Versandinfo und Büchererhalt von anderen.

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Tanja Fe
Beiträge: 14
Registriert: So 9. Jun 2019, 05:10

Re: Versandinfo und Büchererhalt von anderen.

Beitrag von Tanja Fe » So 9. Jun 2019, 12:48

Alsterperle hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 11:59
Dann würde ich an deiner Stelle folgendes machen:
ein eMail-Text entwerfen und wenn du etwas bestellst, diesen
Text an den Verkäufer schicken.
Man hat ja die Möglichkeit, nachdem man auf...sofort bestellen...
geklickt hat dem Verkäufer eine Nachricht zukommen zu lassen.
Da teilst du dann deine Wünsche mit, entweder werden sie erfüllt
oder man muss nachhaken.
Oder du schreibst einen Verbesserungsvorschlag an booklooker.
Vielleicht wird ja eine grundsätzliche Änderung vorgenommen.
LG
Alsterperle
Ich werde beides machen.
Ich hoffe das booklooker da was macht,denn es wäre viel einfacher wenn der Verkäufer das vorher klären würde woher das Buch kommt.
Schade das nicht jeder Verkäufer eine Versandbestätigung abschickt,denn dann wäre das auch eine Option,es darin zu verankern.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9054
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Versandinfo und Büchererhalt von anderen.

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 10. Jun 2019, 15:07

Ich hatte im Laufe der Zeit mehrere Käufe von professionellen Händlern, die an eine (teilweise ferne) Lieferadresse geliefert haben wollten. Ich dachte da immer, da hat jemand das bestellte Buch nicht mehr und will es für seinen Kunden haben. Ich finde das gar nicht schlimm, denn derjenige, der die Bücher letztendlich verschickt (in diesem Falle ich selber) kennt ja das Buch und weiß, was er da eingestellt hat. Der Käufer muss sich dann im Fall des Falles an seinen Verkäufer (also Buchhändler) wenden, wenn was ist, und der muss dann gucken wie er (mit mir) klarkommt.
Aber bei mir war natürlich nix... :D

Ich glaube nicht, dass man immer gleich an Betrug denken muss, oder sonstwie negativ.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9054
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Versandinfo und Büchererhalt von anderen.

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 10. Jun 2019, 15:09

Ich hatte im Laufe der Zeit mehrere Käufe von professionellen Händlern, die an eine (teilweise ferne) Adresse geliefert haben wollen. Ich dachte da immer, da hat jemand das bestellte Buch nicht mehr und will es für seinen Kunden haben. Ich finde das auch gar nicht schlimm, denn derjenige, der die Bücher letztendlich verschickt (in diesem Falle ich selber) kennt ja das Buch und weiß, was er da eingestellt hat. Der Käufer muss sich dann im Fall des Falles an seinen Verkäufer (also Buchhändler) wenden, wenn was ist, und der muss dann gucken wie er (mit mir) klarkommt.
Aber bei mir war natürlich nix... :D

Man muss doch nicht gleich an Betrug denken, manchmal gibt es eine einfache Erklärung.

Tanja Fe
Beiträge: 14
Registriert: So 9. Jun 2019, 05:10

Re: Versandinfo und Büchererhalt von anderen.

Beitrag von Tanja Fe » Mo 10. Jun 2019, 16:12

briefmarkenjaeger hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 11:30
Ich würde in solch einem Fall eher den Verkäufer anschreiben, weil Booklooker den Hintergrund des abweichenden Absenders nicht kennt.
Ich versuche immer an Versandbestätigungen zu denken, aber es kann durchaus mal passieren, dass ich dies bei 100 verschickten Bestellungen einmal vergesse. Häufig werden meine Bestellbestätigungen auch nicht von den Kunden vollständig gelesen, weil es vereinzelt vorkommt, dass diese nachfragen, wann die Bestellung abgeschickt worden ist, obwohl dies bereits mitgeteilt worden ist und darin auch auf die Laufzeit der Büchersendungen hingewiesen worden ist.

Die Provision bei Booklooker ist für private und gewerbliche Anbieter identisch.

Falls jemand unter einem anderen Namen verschickt, so finde ich auch, dass er darauf hinweisen sollte. Vielleicht machen diese Verkäufer das, um kein Gewerbe anzumelden und die Steuer zu unterschlagen, aber es könnte auch sein, dass jemand für einen Bekannten die Bücher zum Verkauf einstellt, weil er sich einfach besser mit der Materie auskennt und sich der Bekannte nicht die Arbeit machen möchte. Eine weitere Möglichkeit wäre es, dass du an einen Dropshipper geraten bist. Ein Dropshipper besitzt die Ware nicht selber, sondern kauft sie von einem anderen Anbieter an und lässt diese dann direkt an den Endkunden liefern. Falls es sich um Neuware handelt, so könnte ich mir gut vorstellen, dass dies manchmal so gehandhabt wird. Bei antiquarischen Büchern stelle ich mir das aber sehr problematisch vor, weil man ja nicht den Erhaltungszustand korrekt beschreiben kann.

Viel kritischer würde ich es aber sehen, wenn der Anbietername und der Name in der Bankverbindung abweichen sollten.

Wenn ich ein bestelltes Buch bereits vor dem Geldeingang abschicke, so gibt es für den Geldeingang keine extra Bestätigung, sondern ich bewerte die Transaktion einfach.
Die Bankverbindung/Adresse und der Verkäufer sind ja immer identisch,nur der Absender des Buches nicht.Und deswegen möchte ich schon gerne vorher wissen von wem das Buch kommt.Oder das wenn ich die Ware erhalte,das bei der Bestellung dabei steht über wen ich es bestellt habe.
Ich möchte eben auf der sicheren Seite sein.Noch gab es keine Probleme bisher.
Und das ist es,was hier manche nicht verstehen.
Es geht mir ja doch nur um eine kleine Änderung bei BL......mehr nicht.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9054
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Versandinfo und Büchererhalt von anderen.

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 10. Jun 2019, 17:31

Du hast doch von booklooker eine Bestellbestätigung. Und wenn Du bei Händlersowieso bestellt hast, ist der verantwortlich im Guten und im Schlechten. - Ich sehe tatsächlich das Problem nicht.

kalokalokairi
Beiträge: 704
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Versandinfo und Büchererhalt von anderen.

Beitrag von kalokalokairi » Mo 10. Jun 2019, 21:01

Irgendwie verstehe ich das ganze Problem nicht ... ein Umschlag kommt an, ich öffne ihn; ist es das richtige Buch im beschriebenen Zustand?

Ja:
Prima, ich freue mich, bewerte und gut ist ... Absenderadresse lesen spare ich mir komplett ...

Nein:
Ich schreibe den Vk an, um das Problem zu klären -- auch dabei ist mir die Absenderadresse vollkommen egal, mein Vertragspartner ist der Vk ...

Antworten