Wert des Buches

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Lisa55
Beiträge: 6
Registriert: Do 1. Mär 2012, 14:58

Wert des Buches

Beitrag von Lisa55 » Do 1. Mär 2012, 15:04

Hallo ich bin neu hier und hätte da eine Frage. Wenn man gebrauchte Bücher verkaufen möchte, welchen Wert kann ich denn ansetzen? Ich meine damit wie kann man den Wert des Buches ermitteln?

Gruß
Lisa55

Benutzeravatar
Hanna33
Beiträge: 7
Registriert: Do 1. Mär 2012, 15:32

Re: Wert des Buches

Beitrag von Hanna33 » Do 1. Mär 2012, 15:34

Hallo zusammen,

auch ich bin neu hier und habe die gleiche Frage wie Lisa. Wie läuft es denn hier so ab. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben. Ich wäre euch wirklich sehr dankbar. Ich möchte nämlich ein paar Bücher los werden. Und es wäre wirklich schade diese weg zu werfen.

Gruß
Hanna

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Wert des Buches

Beitrag von d_r_m_s » Do 1. Mär 2012, 15:43

ja, herzlich willkommen ! 8)

habt ihr zwei schon mal Bücher gekauft im Internet ? Preise verglichen ?

genau so findet man seinen eigenen Preis ... :wink:

Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Re: Wert des Buches

Beitrag von xenna » Do 1. Mär 2012, 17:10

Ich setzt im allgemeinen den Preis, den ich selbst bereit wäre, für das Buch zu zahlen.
Außerdem steht beim Einstellen eines Buches in der Regel unter dem Kästchen für den Preis meistens "Günstigstes Angebot bei booklooker ..,.. €", das ist auch eine kleine Orientierungshilfe.
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna

tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Wert des Buches

Beitrag von tzgermany » Fr 2. Mär 2012, 02:42

Ich gucke i.d.R. erst hier bei Booklooker, was die anderen Anbieter für das Buch nehmen. Sollte der Preis inklusive Versandkosten über 3 Euro liegen, vergleiche ich das auch nochmal mit den Anbietern auf Amazon (dort kosten die günstigsten Bücher inkl. Versand 3,01 Euro). Dann nehme ich einen Preis, der inklusive Versandkosten leicht unter dem günstigsten Anbieter liegt, es sei denn, der Zustand meines Buches ist deutlich (!) besser als beim günstigsten Anbieter oder das Buch hat Besonderheiten wie eine Widmung vom Autor. Wenn der Zustand meines Buches deutlich schlechter ist, werde ich deutlich günstiger als der (dann vormals) günstigste Anbieter.
Ich hoffe, geholfen zu haben, und wünsche viel Erfolg hier!
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Zauber
Beiträge: 15
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:11
Wohnort: in Anhalt

Re: Wert des Buches

Beitrag von Zauber » Mo 5. Mär 2012, 08:35

Klar, wenn es sich lohnt, natürlich Preisvergleich mit Hilfe mehrerer Foren (ist mein Buch vielleicht sogar zur Zeit einzigartig am Markt?),
Qualitätseinschätzung des zu verkaufenden Objekts - das sind so die gängigen Maßstäbe, die anzulegen erst mal geübt werden müssen.

Da ich aber auch ein Buchliebhaber bin, fließen in meine Entscheidung noch andere Überlegungen und sogar Empfindungen ein. Wenn ich ein Buch selbst gern in meinem privaten Regal stehen haben würde, weil es für mich einen besonderen kulturellen Wert hat, bewerte ich es natürlich höher ein als eines, das mir bewusst oder unbewusst "nichts" bedeutet, also nur eine Handelsware ist. Halte ich beispielsweise eine technisch ganz miese Ausgabe eines wichtigen Werkes der Weltliteratur in den Händen und weiß, dass es in irgend einer Krisenzeit erschienen ist, beispielsweise unmittelbar nach einem Weltkrieg, dann ist mir bewusst, ein Stück Kulturgeschichte zu wiegen. Das Buch erzählt mir, dass ein Verleger während der harten Zeiten seinen Willen bewahrt hat, den Menschen gute Literatur verkaufen zu wollen. Literatur, die von den menschlichen Sehnsüchten nach Liebe und Frieden und Harmonie erzählt oder im Dienst der sozialen Emanzipation wirkt.
Andererseits kommt es auch (selten) mal vor, dass ich ein kulturell wertvolles Buch fast verschenke, weil ich meine, dass das Buch unbedingt gelesen werden muss. Egal von wem.
Außerdem sehe ich in einem Buch auch immer seinen Ursprung: Das menschengemachte Wunder seiner Erfindung und Entwicklung (die sich leider auf dem absterbenden Ast bewegt). Es steckt so viel Arbeit in einem Buch!
Nicht zuletzt denke ich (nicht permanent, aber prinzipiell) daran, dass Lebewesen - Bäume - ihr Leben für diese Dinger lassen müssen. Und es kotzt mich nahezu an, für welchen Schund vielfach.

Das alles bedenkend und abwägend komme ich sicher manchmal zu überdurchschnittlichen Preisen, aber ich könnte es nicht ertragen, große Literatur oder wunderbare Fachbücher zu Tiefstpreisen rauszuwerfen, nur um ein wenig mehr Bewegung in meinem Geschäftsablauf festzustellen. 3,01 EURO für ein Buch, wobei 3 EURO beim Transport zu Buche schlagen, ist schlichtweg ein Verbrechen am Kulturgut Buch. Gut, das ärgere ist immer noch die Vernichtung. Trotzdem, der Wert eines Buchs dürfte nicht so rasant verfallen. Dafür sind die verbrauchten Ressourcen viel zu wertvoll.

Für mich gilt der doppelte Sinn des Wortes WERTSCHÄTZUNG.

Bookorsair
Beiträge: 325
Registriert: Di 20. Mär 2007, 01:28
Wohnort: CH 1201 Genève

Re: Wert des Buches

Beitrag von Bookorsair » Di 6. Mär 2012, 23:40

Uff!
Gruss
b.
Wir werden nie so klug sein, um den Schaden zu beheben, durch den wir es wurden....
Ausserdem: manche sehen vor lauter Büchern die Bibliothek nicht.
Hier geht es zu meinen Büchern: http://www.booklooker.de/bookorsair

weimaro
Beiträge: 39
Registriert: Di 19. Apr 2011, 01:39

Re: Wert des Buches

Beitrag von weimaro » Mi 7. Mär 2012, 23:15

Hallo Zauber,

ganz vielen Dank für Ihre Ausführungen, die genau das ausdrücken, was ich - und wahrscheinlich noch viele andere Leser und Buchliebhaber (ein schönes Wort) denken.

Bücher in den Müll - das geht einfach nicht!!!

Zauber
Beiträge: 15
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:11
Wohnort: in Anhalt

Re: Wert des Buches

Beitrag von Zauber » Do 29. Mär 2012, 11:25

Hätte ja gedacht, dass mal Protest von der Geiz-ist-Geil-Fraktion kommt oder ganz andere Meinungen aufgemacht werden, aber so wichtig ist der Wert des Buchs wohl doch nicht?

overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: Wert des Buches

Beitrag von overdrive » Do 29. Mär 2012, 12:11

Zauber hat geschrieben:Hätte ja gedacht, dass mal Protest von der Geiz-ist-Geil-Fraktion kommt oder ganz andere Meinungen aufgemacht werden, aber so wichtig ist der Wert des Buchs wohl doch nicht?
Doch - sicherlich auf eine bestimmte Art und Weise. Dass nicht soviel "Feedback" kommt, hat vermutlich weniger mit Deinem Posting, als vielmehr mit der Dauer Deiner Mitgliedschaft hier/der Anzahl Deiner bislang geschriebenen Postings zu tun. Ich bemerke auch, da es bei mir genauso ist, dass auf meine Postings kaum Reaktion kommt; was solls, Dein Posting war auch besser, als meine :D - mit diesem vorigen Posting hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen (meiner Meinung nach).

Besonders hier kann ich völlig beipflichten:
Zauber hat geschrieben: ich könnte es nicht ertragen, große Literatur oder wunderbare Fachbücher zu Tiefstpreisen rauszuwerfen, nur um ein wenig mehr Bewegung in meinem Geschäftsablauf festzustellen.
Bzgl. dem Gefetteten kommt es natürlich auch immer auf die eigene/pers. Meinung zu besagtem Artikel an. Aber Literatur, die ich als solche, wie vorbenannt sehe, verkaufe ich erst gar nicht. So kommt es, sowohl bei mir, als auch bei (fast) allen anderen Anbietern, deren Angebote ich hier anschaute, eben zu dieser Art "Kellersortiment", bei dem man sich freut, wenn 2-3 davon mtl. den Besitzer wechseln. Und klar .... Massenzeuch wie Konsalik u.ä. ist eben preislich ganz unten.
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9053
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Wert des Buches

Beitrag von spiralnebel111 » Do 29. Mär 2012, 14:53

Zauber hat geschrieben:Hätte ja gedacht, dass mal Protest von der Geiz-ist-Geil-Fraktion kommt oder ganz andere Meinungen aufgemacht werden, aber so wichtig ist der Wert des Buchs wohl doch nicht?
Ich habe (zum zweiten Mal) ein 25-Cent Buch gekauft, und finde es einfach peinlich, die gleiche nächstteurere (viel teurere) Ausgabe hatte kein Foto... :oops:
Ich habe auch ganz billige Bücher im Angebot, das ist entweder Massenware oder ich habe einen Grund, dass ich sie so schnell wie möglich loswerden will.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Re: Wert des Buches

Beitrag von Mary » Sa 31. Mär 2012, 18:15

overdrive hat geschrieben:Dass nicht soviel "Feedback" kommt, hat vermutlich weniger mit Deinem Posting, als vielmehr mit der Dauer Deiner Mitgliedschaft hier/der Anzahl Deiner bislang geschriebenen Postings zu tun.
Ich befürchte da hat overdrive ein bißchen recht. Da seid ihr irgendwie Opfer der derzeitigen Umstände. In letzter Zeit hat es hier ganz viele neue Anmeldungen von "Profispammern" gegeben, die erstmal "normal" gepostet haben, und dann angefangen haben, zu spammen.

So hab ich auch erstmal bei Zauberers farbenfrohem Beitrag mit der Maus geguckt, ob hinter den Farben keine Links versteckt sind. :oops:

Also nichts für ungut allen Neueren! Ihr seid willkommen!

Naja, außerdem wurde die Frage nach dem Wert eines Buches schon ungefähr 17,32 Millionen mal gestellt. Mit ein bißchen scrollen findet man da Antworten.
---
Zur Wertermittlung von Büchern, schaue ich zum einen bei booklooker, was andere so für ein ähnliches Buch verlangen. Gibt es das Buch bei BL nicht, dann ist mein persönlicher Favorit "findmybook.de".
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams

overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: Wert des Buches

Beitrag von overdrive » Sa 31. Mär 2012, 18:49

Nun hoffe ich mal, dass ich nicht daneben liege, aber ich denke, dass kein Spammer in dem inhaltlich brauchbaren Umfang wie @Zauber antworten würde, als es ein Spammer mit seinen 08/15-Antworten tun würde, nur um ein Thema anzuschneiden, und dann seine "Werbung" abzusondern. @Zauber hat für mich sehr schlüssig argumentiert.

Naja, und insofern es meine Wenigkeit angeht, so wäre ich vermutlich der erste (?), wohl aber der dümmste Spammer, der mit seinem offiziellen Handelsaccount hier postet :wink:

Obwohl ... das war ja auch wiederum irgendwie Werbung ... :lol:
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Re: Wert des Buches

Beitrag von Mary » Sa 31. Mär 2012, 21:06

Manche waren geschickt...

Aber da klick ich doch glatt mal deine "gespammten" Angebote an. :D
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams

overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: Wert des Buches

Beitrag von overdrive » So 1. Apr 2012, 13:44

Mary hat geschrieben:
Aber da klick ich doch glatt mal deine "gespammten" Angebote an. :D
Ach Du warst das :lol:
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)

Antworten