tips fürs verkaufen

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Antworten
man in the rain
Beiträge: 10
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 18:17

tips fürs verkaufen

Beitrag von man in the rain »

hallo.
bin ganz neu hier,wollt mal fragen ob es sich lohnt auch cds,musikkasetten,schallplatten oder vhs mit anzubieten.
schöne grüsse.https://www.booklooker.de/app/profile.p ... ID=4532937

briefmarkenjaeger
Beiträge: 706
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von briefmarkenjaeger »

Meine Erfahrung ist, dass sowohl Musik-CD's, als auch VHS-Kassetten Abnehmer finden, allerdings braucht man dafür viel Ausdauer und natürlich muss der Preis stimmen.

An Schallplatten habe ich bis jetzt nichts verkauft, trotz viel Ausdauer :lol:
Ich muss allerdings dazu sagen, dass es sich bei den Schallplatten um alte Volksmusik in Richtung Heino oder Karel Gott handelt und die Musikrichtung will wohl doch keiner mehr haben - zumindest nicht als LP. Dort hätte ich mir also die Arbeit sparen können.

Vielleicht wäre es eine Lösung die Schallplatten als Komplettpaket anzubieten - dadurch würde sich dann auch das Versandkostenproblem bei LP's relativeren.

man in the rain
Beiträge: 10
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 18:17

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von man in the rain »

danke dir.ich probiere es mal aus,denke schon das man dafür geduld braucht.

Benutzeravatar
christhomson
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 14:29
Wohnort: Augsburg

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von christhomson »

man in the rain hat geschrieben:hallo.
bin ganz neu hier,wollt mal fragen ob es sich lohnt auch cds,musikkasetten,schallplatten oder vhs mit anzubieten.
schöne grüsse.https://www.booklooker.de/app/profile.p ... ID=4532937
Jetzt entdeckt:

Meines Erachtens wichtig: Die Auf/Abspielgeräte!
Noch wichtiger: Das deine Tonträger sehr gut aufgenommen sind(Kasetten)

Ich denke, du deine Bestände (auf welchem Gerät aufgenommen) sehr ausführlich beschreibst.
Lachen bedarf einer Gegenseitigkeit

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von d_r_m_s »

christhomson hat geschrieben:...
Meines Erachtens wichtig: Die Auf/Abspielgeräte!
Noch wichtiger: Das deine Tonträger sehr gut aufgenommen sind(Kasetten)
...
:?

bei den Kassetten, die man hier verkaufen darf, kennt man das Aufnahmegerät meistens nicht ... die Frage ist eher, wie abgenutzt die Bänder schon sind ...

und wer seine eigene Musik verkauft sollte sie heute vielleicht doch gleich brennen ...

kalokalokairi
Beiträge: 702
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von kalokalokairi »

christhomson hat geschrieben:
Jetzt entdeckt:

Meines Erachtens wichtig: Die Auf/Abspielgeräte!
Noch wichtiger: Das deine Tonträger sehr gut aufgenommen sind(Kasetten)

Ich denke, du deine Bestände (auf welchem Gerät aufgenommen) sehr ausführlich beschreibst.

Moment mal!

Selbst gemachte Aufnahmen darf man überhaupt nicht verkaufen. Die nennt man dann "Raubkopien". Davon sollte man tunlichst die Finger lassen, weil man sich damit strafbar macht.

Es gibt genügend Plattenfirmen usw., die das Internet regelmäßig nach unautorisierten Angeboten "ihrer" Produkte durchkämmen. Da folgen dann Abmahnung, Unterlassungserklärung und meist auch noch eine Strafanzeige. Zu haben ab etwa 800 Euro aufwärts.

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von d_r_m_s »

kalokalokairi hat geschrieben:...
Selbst gemachte Aufnahmen darf man überhaupt nicht verkaufen
...
doch ... aber nur Eigenproduktionen, und wenn man etwas covert muss man sich vorher noch die Rechte an Text und Musik kaufen ...

allerdings bezweifle ich, dass Booklooker da ein lohnender Markt ist ...

kalokalokairi
Beiträge: 702
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von kalokalokairi »

Okay, ich korrigiere mich:

Selbst gemachte Aufnahmen bereits existenter Musik / Filme etc. darf man überhaupt nicht verkaufen.

Benutzeravatar
christhomson
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 14:29
Wohnort: Augsburg

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von christhomson »

kalokalokairi hat geschrieben:
christhomson hat geschrieben:
Jetzt entdeckt:

Meines Erachtens wichtig: Die Auf/Abspielgeräte!
Noch wichtiger: Das deine Tonträger sehr gut aufgenommen sind(Kasetten)

Ich denke, du deine Bestände (auf welchem Gerät aufgenommen) sehr ausführlich beschreibst.

Moment mal!

Selbst gemachte Aufnahmen darf man überhaupt nicht verkaufen. Die nennt man dann "Raubkopien". Davon sollte man tunlichst die Finger lassen, weil man sich damit strafbar macht.

Es gibt genügend Plattenfirmen usw., die das Internet regelmäßig nach unautorisierten Angeboten "ihrer" Produkte durchkämmen. Da folgen dann Abmahnung, Unterlassungserklärung und meist auch noch eine Strafanzeige. Zu haben ab etwa 800 Euro aufwärts.
Vorab danke. Guter Tipp. :)

Frage: Gilt dies auch für Aufnahmen mit Künstlern, welche schon gestorben sind?
Gilt dies auch für Aufnahmen, auf welchen unsere Band Songs von Künstlern nachgespielt hat?
Kann ich das nachlesen?
Lachen bedarf einer Gegenseitigkeit

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von d_r_m_s »

christhomson hat geschrieben:
kalokalokairi hat geschrieben:...
Selbst gemachte Aufnahmen darf man überhaupt nicht verkaufen. Die nennt man dann "Raubkopien". Davon sollte man tunlichst die Finger lassen, weil man sich damit strafbar macht.
...
...
Frage: Gilt dies auch für Aufnahmen mit Künstlern, welche schon gestorben sind?
Gilt dies auch für Aufnahmen, auf welchen unsere Band Songs von Künstlern nachgespielt hat?
Kann ich das nachlesen?
das ist von Fall zu Fall zu prüfen ... sicher ist nur, es gibt viele Stücke, mit denen man sich massiv Ärger einhandeln kann ...

in die Medien schaffen es natürlich nur wenige, aber z.B.

Süddeutsche: Zoff um Elvis
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/m ... -1.1137041

zwar streiten sich da mehrere Firmen untereinander um die Erträge aus den Rechten, aber der Auslöser liegt lange nach dem Tod von Elvis:
...
Anlass für die Klage ist eine Änderung im deutschen Urheberrecht von 2002, der sogenannte Bestseller-Paragraph. Er besagt, dass ein Urheber dem Erfolg "angemessen" vergütet werden muss
...
also Vorsicht, i.d.R. ist bei 'moderner' Musik damit zu rechnen, dass es einen Rechteinhaber gibt ...

Benutzeravatar
christhomson
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 14:29
Wohnort: Augsburg

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von christhomson »

d_r_m_s hat geschrieben:
christhomson hat geschrieben:
kalokalokairi hat geschrieben:...
Selbst gemachte Aufnahmen darf man überhaupt nicht verkaufen. Die nennt man dann "Raubkopien". Davon sollte man tunlichst die Finger lassen, weil man sich damit strafbar macht.
...
...
Frage: Gilt dies auch für Aufnahmen mit Künstlern, welche schon gestorben sind?
Gilt dies auch für Aufnahmen, auf welchen unsere Band Songs von Künstlern nachgespielt hat?
Kann ich das nachlesen?
das ist von Fall zu Fall zu prüfen ... sicher ist nur, es gibt viele Stücke, mit denen man sich massiv Ärger einhandeln kann ...

in die Medien schaffen es natürlich nur wenige, aber z.B.

Süddeutsche: Zoff um Elvis
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/m ... -1.1137041

zwar streiten sich da mehrere Firmen untereinander um die Erträge aus den Rechten, aber der Auslöser liegt lange nach dem Tod von Elvis:
...
Anlass für die Klage ist eine Änderung im deutschen Urheberrecht von 2002, der sogenannte Bestseller-Paragraph. Er besagt, dass ein Urheber dem Erfolg "angemessen" vergütet werden muss
...
also Vorsicht, i.d.R. ist bei 'moderner' Musik damit zu rechnen, dass es einen Rechteinhaber gibt ...
bedankt. Hab es gerade in der SZ gelesen.

verublizist
Beiträge: 1
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 15:41
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: tips fürs verkaufen

Beitrag von verublizist »

Es gibt doch jetzt dieses neue Portale Rebuy. Vielleicht kannst du dort alles hinschicken. Die werden den Sachverhalt bestimmt prüfen, bevor Sie die Sachen weiterverkaufst. Du bist dann jedenfalls aus dem Schneider. Was meint ihr?

Antworten