anstrengendster Verkauf bisher

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Antworten
wega
Beiträge: 62
Registriert: Do 27. Dez 2012, 09:08

anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von wega »

dieser Verkauf ist mit Abstand der stressigste, den ich bisher hatte.
Einen Rat brauche ich eigentlich nicht, aber erzählen würde ich gerne davon. Vielleicht geht es mir dann besser.

die Anforderung kam am 15. Dezember 2012
als bis kurz vor Weihnachten noch keine Zahlung eingegangen war, habe ich über booklooker eine Zahlungserinnerung verschickt

nach Weihnachten kam dann vom Käufer die Mitteilung, dass er ein paar Tage nicht da war und es nervig findet, dass man bei mir nicht mit paypal bezahlen kann
Er hätte die Überweisung jetzt mit der Post weggeschickt

Zu Anfang des neuen Jahres war immer noch keine Zahlung da. Ich habe mich dann erneut meim Käufer gemeldet und bekam die Antwort, dass die Zahlung seit dem 7.12. raus sei

ich habe dann darauf hingewiesen, dass das nicht sein kann, weil der Kauf erst am 15.12. stattgefunden hat

der Käufer korrigierte sich auf den 27.12.

als heute immer noch keine Zahlung da war, habe ich wieder geschrieben

der Käufer nennt mir die Kontodaten, die er auf die Überweisung geschrieben hat und siehe da, meine Kontonummer ist falsch

das habe ich ihm gesagt und darauf hingewiesen, dass die Überweisung höchstwahrscheinlich von seiner Bank wieder zurückgebucht wurde

der Käufer antwortet ungehalten: er hätte es mir schon gesagt, wenn das so wäre.
er würde es jetzt noch einmal probieren und sich das Buch anderweitig besorgen, wenn es wieder nicht klappt. Und überhaupt würde er nie wieder bei jemandem kaufen, der kein paypal anbietet.

krass

ich habe schon über 3.000 Verkäufe, aber so was ist mir bisher noch nicht passiert.
hatte ich bisher einfach nur Glück? 8)
mausi44
Beiträge: 974
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von mausi44 »

hallo,
das ist ja mehr wie unverschämt.Also ich storniere nach 10-14 Tagen,wenn ein Kaüfer sich nicht meldet.
Den würd ich sofort auf die Blacklist setzen!

Lg.
Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von bookworms »

Das ist echt krass!
wega hat geschrieben:hatte ich bisher einfach nur Glück? 8)
JA! Früher oder später gerät JEDER an mindestens einen unmöglichen Käufer!
wega hat geschrieben:Und überhaupt würde er nie wieder bei jemandem kaufen, der kein paypal anbietet.
Na, dann kauft er wenigstens nicht bei mir!

Aus Neugier: Verkauft der selbst auch? Wenn ja, bietet er Paypal als Zahlungsmethode?
Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von xenna »

Dann brauche ich den wenigstens nicht auf meine blacklist zu setzen, ich biete nämlich auch kein Paypal an und hoffe, dass ich somit verschont werde.
Aber wie bookworms schon schreibt, irgendwann gerät jeder mal - so oder so - an einen nervigen Käufer.
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna
Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2959
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von antje »

Diese Erfahrung musste ich leider vor kurzem auch machen...
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis
Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von d_r_m_s »

wega hat geschrieben:...
Und überhaupt würde er nie wieder bei jemandem kaufen, der kein paypal anbietet.
...
wenn er schon auf eigene Fehler so reagiert wird er irgendwann auch nicht mehr über Paypal bezahlen wollen ... ganz sicher ... 8)
Benutzeravatar
goetheonline
Beiträge: 11
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 18:53

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von goetheonline »

"Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain" (antje)

Ja - Aussprache ist in diesem Falle gut, wega.
Vor allem sind aber Gelassenheit und Freundlichkeit für einen selber gut.

Grüße aus OberUnterZwischenMittelhessen
Goetheonline
Benutzeravatar
Maulwurfshaufen
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 14:09
Wohnort: PR / Streusandbüchse

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von Maulwurfshaufen »

Auf so einen Kunden kann man gut verzichten. :evil: Zum Glück werde ich wohl mit ihm nie konfrontiert werden, denn ich biete auch kein Paypal an. :lol:
Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.

Meine Fundgrube
wega
Beiträge: 62
Registriert: Do 27. Dez 2012, 09:08

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von wega »

**in die Tischkante beiß**

das Geld ist jetzt da, aber 1 Euro weniger.

**stöhn**

Egal, hauptsache vorbei.
Und der Typ kommt auf meine Blacklist, aber sowas von :evil:

PS. ich bleibe IMMER freundlich. In manchen Fällen kann das Ironie/Sarkasmus sein. In schriftlicher Korrespondenz sieht keiner meinen Gesichtsausdruck oder hört meinen Tonfall.
kalokalokairi
Beiträge: 702
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von kalokalokairi »

wega hat geschrieben:**in die Tischkante beiß**

das Geld ist jetzt da, aber 1 Euro weniger.

**stöhn**
Schickst du das Buch jetzt ohne Umschlag oder nimmst du einen Bogen raus? :wink: :mrgreen:

Magst du mir den BL-Nick per PN schicken? Meine Blacklist ist hungrig. Danke! :-)

d_r_m_s hat geschrieben:
wega hat geschrieben:...
Und überhaupt würde er nie wieder bei jemandem kaufen, der kein paypal anbietet.
...
wenn er schon auf eigene Fehler so reagiert wird er irgendwann auch nicht mehr über Paypal bezahlen wollen ... ganz sicher ... 8)
Ein zukünftiger Flohmarkt-Nörgler, der nach einer halben Stunde wieder am Stand erscheint und das Buch zurückgeben will, weil der andere Verkäufer da hinten es für 20 Cent weniger verkauft? 8)
Benutzeravatar
Summerhill1972
Beiträge: 21231
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 09:39
Wohnort: NRW/OWL

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von Summerhill1972 »

Ich würde verschicken mit "Porto zahlt Empfänger". :roll:
Für Büchernarren

"Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen." Mark Twain
Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von bookworms »

Summerhill1972 hat geschrieben:Ich würde verschicken mit "Porto zahlt Empfänger". :roll:
Das gibt's nicht mehr! Alles, was Du versuchst so zu versenden, kommt zu Dir zurück.
Unfrei geht nur noch Paket - das kostet den Empfänger dann schlappe 15 EUR (wenn ich mich recht erinnere).
wega hat geschrieben:das Geld ist jetzt da, aber 1 Euro weniger.
Das ist ja mehr als unverschämt! Da wär's aber mit meiner Freundlichkeit vorbei...

Was hat das Buch denn gekostet, wenn ich fragen darf? Vom Preis würde es abhängen, ob ich verschicken würde, bevor der 1 EUR auch noch da ist.
wega
Beiträge: 62
Registriert: Do 27. Dez 2012, 09:08

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von wega »

der Verkaufspreis liegt im einstelligen Bereich
ich habe das Buch gestern verschickt und die Sache abgehakt.

Ich danke euch für die moralische Unterstützung
Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von bookworms »

wega hat geschrieben:ich habe das Buch gestern verschickt
Kann ich verstehen (auch wenn ich es wahrscheinlich nicht gemacht hätte. Entweder hätte ich das Geld gleich zurückgehen lassen oder ihm eine Frist bis Freitag für den EUR gesetzt).
wega hat geschrieben:und die Sache abgehakt.
Ich hoffe, das gelingt Dir auch!

Übrigens: Heb Deine 'Korrespondenz' mit dem K. vielleicht mal noch auf. Falls - womit bei solchen Leuten durchaus zu rechnen ist - dieser Typ Dir Dein Profil mit einer schlechten Bewertung versaut, solltest Du Dich an booklooker wenden.
grisuxx
Beiträge: 55
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 13:38

Re: anstrengendster Verkauf bisher

Beitrag von grisuxx »

Ja, ja, es gibt Leute, da fragt man sich wirklich, welchen Clown die gesfrühstückt haben oder aber mit welchem Flugzeug die durch ihre Kinderstube gesaust sind.

Ich hatte neulich einen, der partou ohne Vorkasse beliefert werden wollte, weil er bei diversen Gewerblichen ja auch auf Rechnung kaufen würde. Ihm habe ich erklärt, dass ich als Privatanbieter nur auf Vorkasse liefere, er diesen Vertrag ja auch mit mir so eingegangen ist und nun die paar Euronen überweisen solle, weil ich aus schlechter Erfahrung heraus ohne Vorkasse nicht liefere. Da kam er dann wieder mit seinen Gewerblichen aber in ziemlich unverfrorener Manier, ich erklärte, ich könne ihm keine Rechnung als Privatanbieter schicken, nur eine Quittung, die aber korrekterweise nur nach Bezahlung ausgestellt werden kann usw usw. Nach drei Wochen wurde mir das zu bunt, ich habe den Verkauf storniert, ihm eine Rote verpasst und in selbstverständlich auf die Blacklist gesetzt.

Jetzt hatte ich wieder so einen "netten" Verkauf, der nach Bezahlung korrekt am gleichen Tag verschickt wurde, ein Wochenende dazwischen - am 4. Werktag nach Versand eine "Alarmmeldung", das Buch sei noch nicht angekommen, normal sind Büchersendung höchstens 3 Tage unterwegs, vielleicht habe ich es ja gar nicht verschickt, wenn doch, sollte ich doch gleich mal einen Nachforschungsantrag stellen usw usw, ca. 45 Minuten später eine neue mail: Das Buch ist jetzt da" (alles am frühen Vormittag).

Ich habe den Verkäufer erst einmal darauf hingewiesen, dass Büchersendung nicht immer nach drei Tagen schon beim Empfänger ankommen, es gibt auch Versandzeiten bis zu 12- 14 Tagen, außerdem werden gern mal abseits gelegene Postkästen vergessen (in Ausnahmefällen) usw usw aber die "Frechheit", mal gleich noch ne Unterstellung, ich hätte ja vielleicht noch nicht verschickt, fand ich mehr als dreist, der Käufer ist jetzt auch auf meiner Blacklist - er verkauft selber und müsste die Versandzeiten der Deutschen Post eigentlich kennen.
Antworten