preis verhandelbar?

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Turkishlady
Beiträge: 31
Registriert: Do 27. Dez 2012, 20:10

preis verhandelbar?

Beitrag von Turkishlady » Fr 10. Mai 2013, 17:40

Hallo. Kann man eigentlich bei den Preisen auch handeln oder wird darauf in diesem Forum nicht eingegangen? Würde sooo gerne zwei Bücher haben aber die sind sooo teuer und es ändert sich einfach nicht. Möchte keine 16€ oder 30€ für ein Buch ausgeben.

Liebe Grüße :cry:

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von bookworms » Fr 10. Mai 2013, 18:24

Freundlich fragen kostet nix :wink:

Es wird sicher nicht von jedem Verkäufer gern gesehen, aber ich würde an Deiner Stelle den jeweiligen Verkäufer mit einem Preisvorschlag anschreiben. Mehr als ablehnen kann er nicht...

Turkishlady
Beiträge: 31
Registriert: Do 27. Dez 2012, 20:10

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von Turkishlady » Fr 10. Mai 2013, 18:47

ok, dann werde ich mal mein Glück versuchen, auch wenn ich schwarz sehe.

Danke für die Antwort :wink:

kalokalokairi
Beiträge: 703
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von kalokalokairi » Fr 10. Mai 2013, 19:36

Na ja, ein "nein" hast du doch schon, und schlimmer kann's nicht werden. ;-)

Ich habe bei meinen Angeboten sogar darunterstehen, dass ich bei höherpreisigen Büchern auch durchaus auf Preisvorschläge reagiere (bei manchen Titeln wusste ich einfach nicht, wo ich sie preislich einordnen sollte, weil ich nichts Vergleichbares gefunden hatte, und habe deshalb mal "oben" angefangen).

Tja, und in bisher eineinhalb Jahren hat noch nie jemand danach gefragt.

tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von tzgermany » Sa 11. Mai 2013, 09:40

kalokalokairi hat geschrieben: Ich habe bei meinen Angeboten sogar darunterstehen, dass ich bei höherpreisigen Büchern auch durchaus auf Preisvorschläge reagiere (bei manchen Titeln wusste ich einfach nicht, wo ich sie preislich einordnen sollte, weil ich nichts Vergleichbares gefunden hatte, und habe deshalb mal "oben" angefangen).
Ich würde mich (zumindest bei Büchern im zweistelligen Bereich) durchaus auch auf realistische Preisvorschläge einlassen - ich habe auch einige Bücher im Angebot, von denen ich der einzige Anbieter bin und deshalb der Preis nicht vergleichbar ist.
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von overdrive » Sa 11. Mai 2013, 16:40

Man sollte bei "Nebenverabredungen" aber auch bedenken, dass sich die BL-Provi auf den hier ausgepriesenen Verkaufspreis bezieht und eben nicht auf die Nebenverabredung!

Dass dies dem Schnäppchenjäger relativ egal ist, kann ich mir schon denken, dem VK evtl. aber nicht.
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)

overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von overdrive » Sa 11. Mai 2013, 16:54

Edit wg. Fehler
Zuletzt geändert von overdrive am Mo 13. Mai 2013, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)

kalokalokairi
Beiträge: 703
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von kalokalokairi » Sa 11. Mai 2013, 19:23

overdrive hat geschrieben:Man sollte bei "Nebenverabredungen" aber auch bedenken, dass sich die BL-Provi auf den hier ausgepriesenen Verkaufspreis bezieht und eben nicht auf die Nebenverabredung!

Dass dies dem Schnäppchenjäger relativ egal ist, kann ich mir schon denken, dem VK evtl. aber nicht.
Wirklich?

Ich habe es zwar noch nicht ausprobiert, aber ich dachte immer, dass man bei den Zahlungsinfos noch einen "offiziellen" Rabatt einräumen kann, der dann auch bei der Provision berücksichtigt wird?

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von bookworms » Sa 11. Mai 2013, 21:14

kalokalokairi hat geschrieben:bei den Zahlungsinfos noch einen "offiziellen" Rabatt einräumen kann, der dann auch bei der Provision berücksichtigt wird?
Genau so ist es auch!

overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von overdrive » Mo 13. Mai 2013, 10:49

kalokalokairi hat geschrieben:
overdrive hat geschrieben:Man sollte bei "Nebenverabredungen" aber auch bedenken, dass sich die BL-Provi auf den hier ausgepriesenen Verkaufspreis bezieht und eben nicht auf die Nebenverabredung!

Dass dies dem Schnäppchenjäger relativ egal ist, kann ich mir schon denken, dem VK evtl. aber nicht.
Wirklich?

Ich habe es zwar noch nicht ausprobiert, aber ich dachte immer, dass man bei den Zahlungsinfos noch einen "offiziellen" Rabatt einräumen kann, der dann auch bei der Provision berücksichtigt wird?
Oh danke, das wusste ich nicht :oops: Ist ja eine super Sache!
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)

Kapuzinerkresse
Beiträge: 266
Registriert: Di 29. Jan 2008, 13:44

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von Kapuzinerkresse » Mi 15. Mai 2013, 19:13

Nunja, es ist immer so eine Sache. Ich hatte ein Buch aus einer 6-teiligen Romanreihe. Mein Buch (Band 5) wurde im Internet nur 2-mal angeboten und das zu Preisen um die 25 €. Für ein Taschenbuch mit 250 Seiten und einer 'Liebesschnulze' nicht ganz ohne fand ich. Ich hab dann ein bisschen weiter gesucht und festgestellt, daß die Bände 1-3 häufig vorhaden waren und für je 3,5 angeboten wurden, Band 4 ab 8 €, Band 5 - wie gesagt - um die 25 und Band 6 für über 30 €.
Die komplette Reihe war nirgendwo angeboten.
Ich habe dann meines für 22€ eingestellt und rund 1 Woche später bekam ich dann eine Anfrage, ob ich das Buch nicht auch preiswerter anbieten könnte. Angemessen fand die Anfragerin 5 € incl Versand. Ich hab ihr dann von meinen Recherchen erzählt und ihr lediglich einen kostenfreien Versand angeboten. Sie hat abgelehnt.
Ungefähr drei Wochen später ist das Buch dann völlig problemlos für 22€ zzgl. Versand weggangen... :D

Ich habe nichts gegen Preisverhandlungen, aber sie müssen realistisch bleiben.
Preisverhandlungen werden ja eh nur bei dem vorgenommen, der schon den günstigsten Preis anbietet. Sonst würde der Käufer doch wahrscheinlich woanders kaufen, oder?
»Die Alten sind uns Neuen überlegen im Büchermachen. Wißt Ihr auch warum? Die Alten schrieben nicht des Geldes wegen und druckten nicht fürs Publikum.« Jens Immanuel Baggesen

kalokalokairi
Beiträge: 703
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von kalokalokairi » Mi 15. Mai 2013, 21:29

Kapuzinerkresse hat geschrieben: Preisverhandlungen werden ja eh nur bei dem vorgenommen, der schon den günstigsten Preis anbietet. Sonst würde der Käufer doch wahrscheinlich woanders kaufen, oder?
Den günstigsten Preis von? Einer bestimmten Ausgabe? Der Erstauflage? Gebunden oder Taschenbuch? Den günstigsten Preis in sehr gutem Zustand oder insgesamt, Zustand egal?

Ich glaube, dass es gerade im Sammlerbereich schon die unterschiedlichsten Grundvoraussetzungen gibt, damit ein Buch zum Kauf in Frage kommt, und dass der Preis da bei weitem nicht das einzige Entscheidungskriterium ist.

Kapuzinerkresse
Beiträge: 266
Registriert: Di 29. Jan 2008, 13:44

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von Kapuzinerkresse » Fr 17. Mai 2013, 19:48

Den günstigsten Preis von? Einer bestimmten Ausgabe? Der Erstauflage? Gebunden oder Taschenbuch? Den günstigsten Preis in sehr gutem Zustand oder insgesamt, Zustand egal?
Den günstigsten Preis von dem, was ich als Käufer erwerben möchte.
Ich gehe davon aus, daß der Käufer sich schon sicher ist, was er letztendlich in welcher Qualität erwerben möchte. Und dann wird er unter den vorhandenen, vergleichbaren Angeboten dasjenige auswählen, das den ansprechendsten Preis kostet.
Ich glaube, dass es gerade im Sammlerbereich schon die unterschiedlichsten Grundvoraussetzungen gibt, damit ein Buch zum Kauf in Frage kommt, und dass der Preis da bei weitem nicht das einzige Entscheidungskriterium ist.
Er ist sicherlich nicht das Einzige. Aber wahrscheinlich die letzte Entscheidung die der Käufer bei der Auswahl trifft.
»Die Alten sind uns Neuen überlegen im Büchermachen. Wißt Ihr auch warum? Die Alten schrieben nicht des Geldes wegen und druckten nicht fürs Publikum.« Jens Immanuel Baggesen

Antiqua
Beiträge: 37
Registriert: Di 14. Sep 2010, 19:15

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von Antiqua » Sa 18. Mai 2013, 11:26

Ich glaube, dass es gerade im Sammlerbereich schon die unterschiedlichsten Grundvoraussetzungen gibt, damit ein Buch zum Kauf in Frage kommt, und dass der Preis da bei weitem nicht das einzige Entscheidungskriterium ist.
Genau so ist es nach meiner Meinung.
Ich bin Sammlerin alter Bücher, Preisniveau etwa 5-50 Euro. Die Auswahlkriterien und letztlich Entscheidungsgründe für einen Kauf sind von Fall zu Fall unterschiedlich. Der Preis spielt dabei aber eine eher untergeordnete Rolle. Ich suche bestimmte Ausgaben, schaue mir die Bilder an, prüfe den Zustand des Buches und die Glaubwürdigkeit des Verkäufers (Kommentare, Bewertungen), und dann eher zuletzt vergleiche ich Preise. Dann frage ich auch schon mal nach einem Rabatt. Das klappt manchmal, manchmal aber auch nicht. Und auf höfliche Anfragen bekomme ich eigentlich immer eine höfliche Antwort, wenn auch vielleicht neagtiv. Aber das ist ja o.k., und manchmal kaufe ich dann sogar trotzdem zu dem hohen Preis dort.

Hennig
Beiträge: 212
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 13:45

Re: preis verhandelbar?

Beitrag von Hennig » So 4. Jan 2015, 15:06

Hallo,
mich hat jetzt zum erstenmal eine Kundin angemailt, daß sie an einem von mir angebotenen Buch Interesse hätte, aber den Preis zu teuer findet, ob ich auch mit 15 € einverstanden wäre, statt mit 20. Damit habe ich mich einverstanden erklärt und hoffe, daß das Geschäft jetzt auch wirklich zustande kommt.
Ariane

Antworten