Reklamation Käufer

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Antworten
MixMax2011
Beiträge: 1
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:18

Reklamation Käufer

Beitrag von MixMax2011 »

Hallo Zusammen,

ich habe eine Buchbestellung am 22.05. erhalten und am 23.05. die Zahlungsinformation abgesendet.

Jetzt schreibt mich der Käufer an und erklärt, dass er das Buch seiner "Liebsten" nicht mitgeben konnte, weil es zu spät bei ihm angekommen sei und diese es so gar nicht gewollt hätte, weil es "rund" gelesen sei.

Im Übrigen hätte er die Überweisung am 23.05. zur Bank gegeben und am 24.05. sei sein Konto belastet gewesen.

Ich habe den Geldeingang im Laufe des 27.05. lt. Valuta Kontoauszug erhalten. Ich prüfe einmal täglich die Buchungen, als ich am 27.05. geschaut habe, war der Geldeingang noch nicht gebucht. Am 28.05. habe ich den Geldeingang dann gesehen und am 29.05. das Buch zur Versendung fertig gemacht und die Versandmitteilung gesendet. Am 29. war die Postfiliale leider schon geschlossen und am 30. war Feiertag und das Buch habe ich dann am 31. zur Post gegeben.

Jetzt verlangt der Käufer das Geld zurück, weil ich mir zu lange Zeit gelassen hätte und das Geld ja bereits am 24.05. bei mir eingegangen sei. Das Buch möchte er aber behalten und nicht zurück senden.

Was kann in so einem Fall getan werden?

Danke für eine Antwort
MixMax

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von bookworms »

Puh!
MixMax2011 hat geschrieben:Jetzt verlangt der Käufer das Geld zurück, weil ich mir zu lange Zeit gelassen hätte und das Geld ja bereits am 24.05. bei mir eingegangen sei. Das Buch möchte er aber behalten und nicht zurück senden.
DAS ist ja wohl nicht sein Ernst! Geld zurück gibt es nach Rücksendung der Ware. Wenn diese der Beschreibung entsprach, aus Kulanz und ohne Porto. Entsprach sie nicht der Beschreibung, gibt's alles zurück, also auch Hin- und Rücksendekosten - aber zurückschicken muss er's schon!

Insgesamt fühlt es sich schon etwas lange an, bis das Buch unterwegs war. Aber wie Du es erklärst, ist es zumindest nachvollziehbar.
Weiß der Käufer, dass Du erst am 31. verschickt hast oder geht er vom 29. aus?

Wie dem auch sei: ein bisschen mehr Zeit lassen ist kein Rücksendegrund. Wenn es eilt, muss man im Laden kaufen oder dem Verkäufer zumindest mitteilen, dass man das Buch zu einem bestimmten Datum braucht (was nicht heißt, dass es dann klappt).

War das Buch denn rund gelesen? Mit welcher Zustandsbeschreibung hast Du es angeboten?
Rund gelesen ist etwas, das man in die Beschreibung immer aufnehmen sollte. Die Vorstellungen von 'leichten Gebrauchsspuren' liegen doch oft weit auseinander.

Mein Vorgehen wäre so:
Ich würde dem Käufer antworten, dass das Geld entgegen seiner Annahme erst am 27. gutgeschrieben wurde, würde mich entschuldigen, dass es wegen der Postöffnungszeiten und des Feiertags leider etwas länger gedauert hat, bis ich das Buch abschicken konnte, dass das aber kein Grund ist, das Buch zurückgeben zu wollen.
Wenn ich davon überzeugt bin, den Zustand richtig beschrieben zu haben, würde ich anbieten, das Buch zurückzunehmen, aber nur den Kaufpreis zu erstatten.
Könnte man objektiv davon ausgehen, die Beschreibung war 'geschönt', würde ich bei Rücksendung alles erstatten, also Kaufpreis und 2x Porto.
Liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen, würde ich wahrscheinlich eine Teilrückzahlung anbieten und der K. könnte das Buch behalten.

Man könnte auch argumentieren, dass es einem leid täte, dass er sich andere Vorstellungen von dem Buch gemacht hätte, aber leichte Gebrauchsspuren schließen auch rund gelesen ein, und somit entsprach das Buch der Beschreibung, so dass zu einer Rückzahlung keine Veranlassung besteht.

Letztlich musst Du entscheiden, was Du tust.

Ich wünsche Dir, dass Ihr Euch irgendwie einigen könnt.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9412
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von spiralnebel111 »

MixMax2011 hat geschrieben: Am 28.05. habe ich den Geldeingang dann gesehen und am 29.05. das Buch zur Versendung fertig gemacht und die Versandmitteilung gesendet. Am 29. war die Postfiliale leider schon geschlossen und am 30. war Feiertag und das Buch habe ich dann am 31. zur Post gegeben.
Das finde ich auch ein bisschen langweilig. Ich mache - je nach Dienstplan - die Bücher meistens vor Geldeingang fertig, wenn das Geld da ist gehen die Bücher sofort raus! Das heißt: bei der nächsten Gelegenheit! Also Bücher die in den Briefkasten passen sofort, und diejenigen die zur Post müssen, sobald ich nicht arbeite und die Post gleichzeitig geöffnet hat, das ist dann der gleiche oder der nächste Tag. Habe ich viel Frühdienst klappt das nicht, dann schicke ich bei halbwegs ordentlicher Bewertung schon vor Geldeingang raus.
Ich habe auch schon etlichen Neukäufern vor Geldeingang geschickt, und - bisher - mein Geld immer bekommen.

Aber wenn er das Buch behalten will, kannst Du natürlich auch das Geld behalten!!!

mausi44
Beiträge: 929
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von mausi44 »

wie schon oben erwähnt,hätte er ja mitteilen können,daß er das Buch schnell braucht.
Dazu hätte er dir ja nur eine Kopie seiner Überweisung senden müssen und du hättest gewußt,das das Geld unterwegs ist.
Aber das er das Buch behalten will und noch sein Geld zurück...das geht gar nicht.

Benutzeravatar
alf.m
Beiträge: 117
Registriert: Di 17. Apr 2007, 13:30
Wohnort: mitten in Hessen

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von alf.m »

Zu den Banklaufzeiten: das ist doch insgesamt sehr schnell gegangen! Die meisten Menschen vergessen immer, dass Banken am Wochenende keine Zahlungsläufe durchführen, da nützt auch das ganze online-banking nichts! Also wenn die Überweisung am Freitag 24. Mai belastet worden ist und bereits am Dienstag 28. Mai auf dem Konto eingetroffen ist, ist dies eine schnelle Überweisung gewesen.
Unabhängig davon ist es letztlich egal für den Versand. Es sei denn, Du hast das Buch dem Käufer als "wird innerhalb von einem Tag nach Erteilung des Überweisungsauftrags zugestellt" angeboten. Das geht ja wohl nur bei persönlichem Vorbeibringen :)
Die Versandabwicklung an sich finde ich gerade eben noch akzeptabel. Es stellt sich die Frage, ob der Feiertag vom Himmel gefallen ist (sprich: man kann einen Versand auch vorbereiten) und ob auch der Briefkasten am 29. bzw 30.5. geschlossen war ;)
Eine andere Frage ist eventuell die mit dem "rund gelesen". Ich ärgere mich auch immer wenn ich Bücher als "mit leichten Gebrauchspuren" geliefert bekomme, und dann haben die Bücher einen Rundwulst. Das finde ich echt ätzend, am besten steht noch dabei: "nur einmal gelesen". Ich verstehe auch nicht wie manche Menschen es hinbekommen, Bücher dermaßen zu behandeln. Aber das ist ja ein ganz andere Frage. Und wenn das Buch wirklich den geschilderten Lesewulst hat und der in der Beschreibung nicht angegeben war dann sollte man m.M.n. dem Käufer sowieso entgegen kommen: ich würde zurückerstatten, falls ich ein Buch versehentlich so falsch beschrieben angeboten und versendet hätte.
Hier geht's zu all meinen Angeboten: http://www.booklooker.de/alf-m/

Benutzeravatar
blubbiefish
Beiträge: 442
Registriert: Di 9. Apr 2013, 16:11
Wohnort: BaWü

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von blubbiefish »

MixMax2011 hat geschrieben:29.05. das Buch zur Versendung fertig gemacht und die Versandmitteilung gesendet. Am 29. war die Postfiliale leider schon geschlossen und am 30. war Feiertag und das Buch habe ich dann am 31. zur Post gegeben.
also ich halte es so, dass ich eine Versandbestätigung erst dann rausschicke, wenn ich das Buch bei der Post abgegeben hab bzw. in den Briefkasten geworfen hab. der Käufer ist nach deiner Versandmitteilung davon ausgegangen, dass das Buch bereits unterwegs ist... du hast es jedoch erst 2 Tage später zur Post gebracht. das finde ich persönlich etwas kritisch...
günstige Bücher aus vielen Sparten!

super Kinder- und Jugendbücher zu günstigen Preisen!

ich lese gerade
...Darwin - Abenteuer des Lebens von Jürgen Neffe
...Aufbruch von Ulla Hahn
...In the Skin of a Lion von Michael Ondaatje

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von bookworms »

alf.m hat geschrieben:Zu den Banklaufzeiten: das ist doch insgesamt sehr schnell gegangen! Die meisten Menschen vergessen immer, dass Banken am Wochenende keine Zahlungsläufe durchführen, da nützt auch das ganze online-banking nichts! Also wenn die Überweisung am Freitag 24. Mai belastet worden ist und bereits am Dienstag 28. Mai auf dem Konto eingetroffen ist, ist dies eine schnelle Überweisung gewesen.
Nö, nicht wirklich! Spätestens Dienstag musste es gutgeschrieben sein. Die Zeiten, in denen die Banken die Gutschrift tagelang hinausgezögert haben und durften, sind schon eine Weile vorbei!
Eigentlich kann man heute davon ausgehen, dass jede Überweisung, selbst aus dem europäischen Ausland, spätestens am übernächsten Bankarbeitstag da ist.
alf.m hat geschrieben:man kann einen Versand auch vorbereiten
Stimmt. Wenn aber öfter mal gar kein Geld gekommen ist, gewöhnt man sich das ab.
alf.m hat geschrieben:ob auch der Briefkasten am 29. bzw 30.5. geschlossen war
Auch das ist natürlich richtig. Allerdings passt nicht jedes Buch durch den Schlitz und nicht jeder hat passende Briefmarken zuhause.
alf.m hat geschrieben:Ich ärgere mich auch immer wenn ich Bücher als "mit leichten Gebrauchspuren" geliefert bekomme, und dann haben die Bücher einen Rundwulst.
Damit sollte man aber eigentlich rechnen, selbst wenn man selbst sie dann als mit 'deutlichen Gebrauchsspuren' empfindet. Wenn sonst nichts dran ist, ist das für mich auch 'leicht' - allerdings beschreibe ich die Gebrauchsspuren bei meinen Angeboten auch detailliert.
blubbiefish hat geschrieben:also ich halte es so, dass ich eine Versandbestätigung erst dann rausschicke, wenn ich das Buch bei der Post abgegeben hab bzw. in den Briefkasten geworfen hab.
Genauso halte ich es auch.

Enibas

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von Enibas »

Hallo MixMax, erst mal willkommen im Forum.

So ganz unschuldig bist Du an der ganzen Sache nicht. Es haben hier ja schon einige Mitglieder ihre Meinungen zum Ausdruck gebracht.

1. Mir würde es auch nicht gefallen, wenn ein bestelltes Buch "rundgelesen" wäre. So eines kaufe ich nämlich gar nicht. Ich möchte nur tadellose Ware haben. Persönlich hätte ich dieses Buch "mit deutlichen Spuren" eingesetzt und extra nochmal auf diesen Makel hingewiesen.
2. Dein Käufer hätte aber auf baldige Lieferung hinweisen können. Ich habe in solchen Fällen ohne Vorauszahlung geschickt und bin nicht enttäuscht worden.
3. Das mit dem Geldeingang ist etwas unübersichtlich.
4. Der größte Fehler aber war, dass Du eine Versandbestätigung abgeschickt hast und dann das Buch erst nach 2 Tagen zur Post gebracht hast.
5. Ich werfe die Sendungen fast nie in einen Briefkasten, sondern bringe sie zur Post oder gebe sie dem Briefträger mit.

Ich kann nur hoffen, dass Du Dich mit dem Käufer gütlich einigst. Ich persönlich würde ihm das Geld zurückerstatten.

Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von Moranda »

Ich bin der Meinung, es kommt auch auf den Preis an, für den das Buch angeboten
wird. Gerade bei dickeren Taschenbüchern, selbst wenn man sie sorgfältig liest,
kommt es vor, das der Buchrücken anschließend schief ist. Genau so vermerke ich das auch in
meinen Buchbeschreibungen, da ich weiß, dass einige Leute großen Wert auf gerade
Buchrücken legen. Aber unter deutliche Gebrauchsspuren setze ich das Buch deswegen nicht.

Seit einiger Zeit habe ich ein Online-Konto. Jetzt ist es so, dass am Tag zu unterschied-
lichen Zeiten 3 - 4 Mal Geld gebucht wird. Meine eigenen Überweisungen sind davon
gar nicht betroffen, da wird nach wie vor nachts abgebucht. Aber es kann sein, dass ich
Geld von meinen Käufern schon am nächsten Tag habe. Kommt es vor 15.00 Uhr, dann
schicke ich das Buch sofort ab. Kommt das Geld später, geht das Buch erst am nächsten
Tag auf die Reise. Bei mir kommen alle dünneren Bücher in den Briefkasten, die dickeren
gebe ich dem Mann mit, der den Briefkasten leert.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9412
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von spiralnebel111 »

Allerdings passt nicht jedes Buch durch den Schlitz und nicht jeder hat passende Briefmarken zuhause.
Das liegt daran, dass Briefmarken soviel Platz in der Wohnung wegnehmen... :roll:

Benutzeravatar
blubbiefish
Beiträge: 442
Registriert: Di 9. Apr 2013, 16:11
Wohnort: BaWü

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von blubbiefish »

spiralnebel111 hat geschrieben:
Allerdings passt nicht jedes Buch durch den Schlitz und nicht jeder hat passende Briefmarken zuhause.
Das liegt daran, dass Briefmarken soviel Platz in der Wohnung wegnehmen... :roll:
wobei ich auch nicht immer die passenden Briefmarken hab... einfach, weil ich nicht immer zur Post komme und sie eben irgendwann aus sind.
aber dank der modernen Technik gibt es bei uns seit einiger Zeit "Briefmarkenautomaten". man gibt den Betrag ein, den man haben möchte (egal, wie krumm die Zahl auch ist :D) und der Automat spuckt nach dem Bezahlen die Marke(n) aus. sehr praktisch, denn direkt daneben ist der Briefkasten und so kann man Bücher auch verschicken, wenn die Post schon geschlossen ist und man keine Briefmarke zuhause hat :)
günstige Bücher aus vielen Sparten!

super Kinder- und Jugendbücher zu günstigen Preisen!

ich lese gerade
...Darwin - Abenteuer des Lebens von Jürgen Neffe
...Aufbruch von Ulla Hahn
...In the Skin of a Lion von Michael Ondaatje

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von bookworms »

blubbiefish hat geschrieben:aber dank der modernen Technik gibt es bei uns seit einiger Zeit "Briefmarkenautomaten". man gibt den Betrag ein, den man haben möchte (egal, wie krumm die Zahl auch ist :D) und der Automat spuckt nach dem Bezahlen die Marke(n) aus
Die gibt's aber leider nicht überall :( Für mich wäre der nächste 12km entfernt, da komme ich nicht mal so zufällig vorbei.
spiralnebel111 hat geschrieben:Das liegt daran, dass Briefmarken soviel Platz in der Wohnung wegnehmen...
:mrgreen: Natürlich nicht.
Aber wenn man für alle möglichen Versandarten gewappnet sein will, liegt unter Umständen relativ viel 'Kapital' gebunden herum. Mich betrifft das eh nicht, weil ich mittlerweile online frankiere. Die Briefmarken, die ich noch von vor der vorletzten Portoerhöhung rumliegen habe und nie richtig zusammengesetzt kriege, reichen mir.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9412
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Reklamation Käufer

Beitrag von spiralnebel111 »

bookworms hat geschrieben: Die Briefmarken, die ich noch von vor der vorletzten Portoerhöhung rumliegen habe und nie richtig zusammengesetzt kriege, reichen mir.
Kleb sie auf das nächste Päckchen das zur Post geht, dort wird es dann fertig frankiert. So mache ich das mit den vielen 58ern die ich habe, aber nie brauchen werde.
Die Bücher die ich bisher in den Briefkasten werfen konnte, waren fast alle, oder sogar alle, mit 1 Euro frankiert. Die schwereren gehen normalerweise auch nicht durch den Schlitz.
Einmal wollte ich besonders schlau sein, und habe drei Taschenbücher nebeneinandergepackt, damit das Päckchen nicht zu dick wird. Dafür war es dann zu lang für den Briefkasten ... :twisted:

Antworten