Versuchter Betrug mit Kontodaten

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von overdrive »

Sobine hat geschrieben: Also ich werde mir zukünftig die Profile genauestens anschauen und mir wirklich überlegen, ob ich nicht zukünftig an Neulinge garnicht mehr verkaufe,
Hallo Sobine,

speziell auf dieser Plattform , die ja keine sonderlich präsente Rolle im allg. Onlinehandel spielt, finde ich eine solche Entscheidung daher falsch, da es sehr oft die falschen User (Neumitglieder) treffen kann/wird.

Ich bleibe nach wie vor dabei, dass es am besten wäre, wenn man ein sep. Konto, ohne Dispo, für Onlinehandel verwendet.

Wie @vitalis aufzeigte, gibt es reichlich Anbieter kostenloser Girokonten, somit entstehen keine weiteren Kosten, aber Sicherheit ist dann doch mehr gegeben - natürlich Aufmerksamkeit dennoch vorausgesetzt, heutzutage wird einfach zuviel beschissen, bzw. auf eine andere Art, als früher, da sich auch diesbzgl. Prioritäten wandelten.
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)
Sobine
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 17:57

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von Sobine »

@ overdrive -
jau ich stimme dem voll und ganz zu, ein Konto habe ich ja schon genauso entsprechend eingerichtet - also kein Prob und ich schaue da auch immer jeden Tag online rein , trotzdem bleibt die Unsicherheit bei Neulingen... zudem ich nun jetzt auch von einem Neuling eine Bestellung von über 6 Büchern eben erhalten habe - wenn ich da google kommt mir da namentlich was entgegen was mit Abmahnungen zu tun hat--- eine Anwaltskanzlei :shock: , anrufen kann ich dort nicht, da keine Telefonnummer angegeben ist - was nun ????? - wie würdet Ihr Euch in einem solchen Fall verhalten ? Momentan steht der Käufer auf zwei Käufe mit Anmeldung zum heutigen Datum .. ich bin total verunsichert und weiss nicht mehr weiter
lg von Sobine
lg von Sobine
Benutzeravatar
coburgcat007
Beiträge: 90
Registriert: Do 23. Okt 2008, 15:58
Wohnort: 22417 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von coburgcat007 »

Sobine hat geschrieben:... --- eine Anwaltskanzlei :shock: , anrufen kann ich dort nicht, da keine Telefonnummer angegeben ist - was nun ????? - wie würdet Ihr Euch in einem solchen Fall verhalten ? Momentan steht der Käufer auf zwei Käufe mit Anmeldung zum heutigen Datum .. ich bin total verunsichert und weiss nicht mehr weiter
lg von Sobine
Ja, das kann ich verstehen, aber es muss nicht unbedingt um Abmahnungen gehen. :D Bei Tante Ama hatte ich mehrmals Bestellungen von Anwaltskanzleien und habe sie einfach schnell und höflich bedient!
Sobine
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 17:57

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von Sobine »

ja eigentlich brauche ich mir keinen Kopf zu machen, sind eh alles Bücher aus meinem Privatbestand - also was solls... ich stürze mich ins "Vergnügen" und harre der Dinge die da kommen mögen :roll:
lg von Sobine
lg von Sobine
JupiterJones2002
Beiträge: 10
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 18:55

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von JupiterJones2002 »

kalokalokairi hat geschrieben: Ist hier irgendjemand wirklich bei einer Bank, die diese Daten anzeigt?
Ich kenne es weder von Volksbank noch von Postbank - und ich habe Schwierigkeiten bei der Vorstellung, dass das in puncto Datenschutz heutzutage noch so gehandhabt wird.
Ich bin bei der Volksbank und kann mir beim Onlinebanking für jede Einzahlung die Umsatzdetails anzeigen lassen. Da stehen dan Kontonummer und Bankleitzahl des Zahlers. Fand ich sogar schonmal ganz praktisch, als mir ein Käufer hier bei BL zuviel überwiesen hat, denn ich konnte es problemlos direkt zurück überweisen, indem ich die Daten in eine neue Überweisung kopiert habe.

Auf den eigentlichen Kontoauszügen, also den Ausdrucken vom Automaten, stehen diese Daten jedoch nicht.
kalokalokairi
Beiträge: 702
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von kalokalokairi »

@JupiterJones

Danke, ich hätte es "einfach so" nicht geglaubt. :D
bebbi

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von bebbi »

@kalokalokairi

Danke für den Hinweis!
kalokalokairi hat geschrieben: Ist hier irgendjemand wirklich bei einer Bank, die diese Daten anzeigt?
Ich kenne es weder von Volksbank noch von Postbank - und ich habe Schwierigkeiten bei der Vorstellung, dass das in puncto Datenschutz heutzutage noch so gehandhabt wird.
Ich bin jetzt zu faul die Kontoauszüge zu durchsuchen, wann das wo war bei welcher Bank. Aber das hatte ich ziemlich sicher schon. Kann sein, dass das mit einer IBAN/BIC-Überweisung war.
Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von bookworms »

Hammer! :evil:

Seh ich doch grad eine Überweisung von meinem Konto, die ich nicht getätigt habe...
Ein Anruf bei der Bank hat heute nichts mehr ergeben, schaun wir morgen mal weiter.
Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2959
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von antje »

Ich hoffe, bookworms, wir sind die beiden einzigen, bei denen dieser Herr das versucht hat... :evil:
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis
Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von bookworms »

antje hat geschrieben:Ich hoffe, bookworms, wir sind die beiden einzigen, bei denen dieser Herr das versucht hat... :evil:
Das bezweifle ich. Immerhin hat er bei 28 Leuten (mit diesem Account) eingekauft - und ich denke, er hat es bei ebenso vielen versucht :evil:
Immer vorausgesetzt, ER war es. (Aber ich glaub ja nicht an solche Zufälle...)
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9569
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von spiralnebel111 »

bookworms hat geschrieben:Hammer! :evil:

Seh ich doch grad eine Überweisung von meinem Konto, die ich nicht getätigt habe...
Ein Anruf bei der Bank hat heute nichts mehr ergeben, schaun wir morgen mal weiter.
Ja, und??? Was war los?
Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von Mary »

spiralnebel111 hat geschrieben:
bookworms hat geschrieben:Hammer! :evil:

Seh ich doch grad eine Überweisung von meinem Konto, die ich nicht getätigt habe...
Ein Anruf bei der Bank hat heute nichts mehr ergeben, schaun wir morgen mal weiter.
Ja, und??? Was war los?

Ich scharre auch schon nervös mit dem Fuß!
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams
Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von bookworms »

Aaaalso, ist ne längere Geschichte... :wink:

Die Bank ruft mich also heute Morgen zurück und teilt mir erst mal mit, dass sie so jetzt erst mal nichts unternehmen können. :( Ich muss vorbeikommen und irgendein Formular unterschreiben *grrrr*. Und Anzeige muss ich auch erstatten (na ja, das wollte ich sowieso machen). Ich war aber ohne fahrbaren Untersatz und wusste nicht, wann ich es schaffen würde.
Gegen Ende des Gesprächs stellte sich dann heraus, dass es nicht nur die 100 EUR von gestern waren, sondern am Morgen nochmal 200 überwiesen worden waren. - Ich dachte, mich trifft der Schlag, denn nun war ich auch noch im Minus!
Also habe ich in meiner Not eine Bekannte angerufen und gefragt, ob sie ein Auto und Zeit hätte - war mir das unangenehm...
Sie hat sich gleich bereit erklärt, mit mir zu fahren - das fand ich einfach super!

Wir also zuerst zur Bank. Die Dame dort (ziemlich erstaunt, dass ich doch so schnell aufgetaucht war), meinte gleich, sie hätte gute Neuigkeiten, weil sie doch schon ohne meine Unterschrift etwas hätte unternehmen können. Sie hatte die kopierten Ü-Träger und es stehe fest, dass das nicht meine Unterschrift sei. Die Tussi (mein Ausdruck) sei bekannt, ihr Konto jetzt auch gesperrt, und weitere beleghafte Überweisungen würden nicht ausgeführt. Es würde zwar vielleicht eine Weile dauern, aber ich würde das Geld auf jeden Fall zurückbekommen, auch die Zinsen für die Überziehung und die Gebühren für die beleghaften Überweisungen.

Ich müsse aber trotzdem Anzeige erstatten und die Kopie vorbeibringen.

Wir dann also zur Polizei und Anzeige aufnehmen lassen. Die Kopie auf dem Rückweg bei der Bank eingeworfen (hatten mittlerweile Mittagspause) und nach Hause.

Eine Stunde später online mein Konto abgerufen - und wieder 200 EUR weg... :evil: Nochmal rumtelefoniert: Polizei sagt, ich muss da nicht nochmal tätig werden, Bank sagt, ja, sie haben es auch schon festgestellt, aber jetzt ginge es definitiv nicht mehr. Die dritte Überweisung war wohl schon irgendwie in Bearbeitung, während wir unser Gespräch hatten.

So, das ist der Stand der Dinge. Viel Lauferei und Ärger, aber es gibt Schlimmeres. Ich bin nur froh, dass meine Lastschriften eingelöst wurden, sonst hätte ich da auch noch Ärger mit den diversen Firmen.

Dieser Trulla wünsche ich jedenfalls nichts Gutes :twisted:.

Und nun überlege ich, ob ich nicht doch mein Konto bei der Bank of Scotland nutze, um Zahlungen zu empfangen. Ich finde nur schon das Einloggen umständlicher (immer mit Sicherheitsfrage und optional mit Telefonanruf), so dass ich das eigentlich nicht mehrmals am Tag machen möchte. Außerdem kann man keine Zahlungen aus dem Ausland empfangen.
Andererseits ist 11 Jahre nichts dergleichen passiert, so dass es mich vielleicht so schnell nicht nochmal treffen wird. Also schlafe ich erst mal ein paar Nächte drüber.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9569
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von spiralnebel111 »

Ist ja scheußlich.
Wie hat die "Tussi" das denn gemacht? Ich kriege von meiner Bank immerzu gesagt, solange ich eine Tan/Pins rausgebe kann nix passieren, und das mache ich natürlich nicht. Ich habe immer Geld auf dem Konto, aber vielleicht lasse ich das in Zukunft mal bleiben. Überziehen habe ich von Anfang an abgelehnt, ich glaube das geht auf meinem Konto gar nicht.
Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3590
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Versuchter Betrug mit Kontodaten

Beitrag von d_r_m_s »

das ist eine derart dämliche Masche, dass ich nicht mit weiterer Verbreitung rechnen würde ...

immerhin versucht da jemand eine Unterschrift zu fälschen, die er noch nie gesehen hat ...

und wenn man gerade auf einen Zahlungseingang wartet fallen seltsame Zahlungsausgänge doch eher auf als sonst ... und entsprechend schnell ist das Empfängerkonto 'verbrannt' ...

nee, nee, nee ... das hat kain' Zukunft nich' ... :P
Antworten