viele Klicks

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Benutzeravatar
Ute34
Beiträge: 21
Registriert: Di 21. Nov 2006, 18:10

viele Klicks

Beitrag von Ute34 » Di 21. Nov 2006, 18:15

Hallo, kann mir bitte mal jemand erklären, ob es eine bestimmte Bedeutung hat, dass zwei meiner Bücher seit 14 Tagen täglich einmal angesehen, jedoch nicht bestellt werden?
:? Ute

Benutzeravatar
janinevo
Beiträge: 1268
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 20:24
Wohnort: NRW

Beitrag von janinevo » Di 21. Nov 2006, 19:01

Hallo und herzlich Willkommen im Forum Ute!

Tja über diese Frage wurde hier schon viel spekuliert (habe jetzt auf die schnelle den Thread nicht gefunden).
Haben viele das "Problem" dass manche Bücher sehr oft angeschaut, aber nie bestellt werden. Liegt z.t. wohl an Preisanpassungs-Tools anderer Anbieter, aber sonst :?: :?:
Aber irgendwann kauft sie schon jemand :)
Lg Janine
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?
Schaut doch mal in meinem Shop vorbei!

Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitrag von xenna » Di 21. Nov 2006, 19:59

Hallo Ute, willkommen im Forum,
also mein Spitzenreiter wurde über 90x angesehen.
Also keine Panik, ich weiß auch nicht so genau, warum manche Bücher so oft angesehen und dann nicht gekauft werden.
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna

Enibas

Beitrag von Enibas » Di 21. Nov 2006, 21:38

Hallo Ute, es sind nur Neugierige. Bei mir ist auch einer, kaum habe ich den Preis geändert, schon geht er einen Cent hoch oder runter. Und das bei einem Antiquariat. Kleinkariert finde ich so etwas.

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Di 21. Nov 2006, 22:32

das hab ich im Moment auch ... ohne dass ich irgendetwas ändere ... und wenn ich ohne Einloggen in mein Angebot schaue steht es auch nicht weit oben ... wenn's Spass macht :wink:

Benutzeravatar
Vandam
Beiträge: 1280
Registriert: Do 22. Sep 2005, 15:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Vandam » Mi 22. Nov 2006, 08:33

Nur "warum" die Leut auf einen bestimmten Titel so neugierig sind, das ist mir das absolute Rätsel. Ich verstehe es bei Klassikern, die ich günstig anbiete und bei einem Titel, hinter dem die Leute womöglich Schweinkram vermuten, bzw., der bei Eingabe eines zweideutigen Stichworts erscheinen dürfte.

Aber mein Spitzenreiter ist ein weitgehend unbekanntes Kinderbuch aus den 70-er Jahren, mehr als 200 Mal geklickt. Wenn das mal verkauft ist, wird's mir direkt fehlen. Ich hab mich so daran gewöhnt, es auf Platz 1 meiner Statistik zu begrüßen. :D

Benutzeravatar
terracotta
Beiträge: 1028
Registriert: Di 9. Mai 2006, 10:51
Wohnort: NRW

Beitrag von terracotta » Mi 22. Nov 2006, 11:06

Vandam hat geschrieben:Aber mein Spitzenreiter ist ein weitgehend unbekanntes Kinderbuch aus den 70-er Jahren, mehr als 200 Mal geklickt.
Eine Erklärung wäre, dass der Zähler nicht (immer) richtig funktioniert.
Gruß, terracotta

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

"Beliebtheit" von Buchangeboten

Beitrag von Flachs » Mi 22. Nov 2006, 11:53

Hallo Ute,

ein herzliches Willkommen im Forum auch von mir! :)

Zum Thema "Beliebtheit", sprich: Anzahl der Klicks, hatte es in diesem Forum schon mal einen ausführlichen Thread gegeben, der leider einer Löschaktion zum Opfer fiel, aber immerhin habe ich meinen eigenen Beitrag dazu im Backup noch wiedergefunden:

_______________________________________________________

Flachs am 20.12.2005, 22:42:25 in Hilfe für Neulinge
[Kein Betreff]

Da ich zu allen Büchern Inhaltsangaben schreibe, klicken oft Leute einfach auf meine Angebote, um sich generell über ein Buch zu informieren.

Und manchmal war ich ganz erfreut, daß jemand ein Buch angeklickt hat und mein Angebot jemandem aufgefallen ist - um dann festzustellen, daß jemand anders auch ein Exemplar eingestellt und nur schnell meine Inhaltsangabe kopiert hat, erkennbar an der kritiklosen Übernahme meiner Tippfehler! :mrgreen:

Auch Scans, die ich von Büchern gemacht hatte, um meine Beschreibungen von Beschädigungen am Einband zu illustrieren, sind schon auf diese Weise in den Angeboten anderer Anbieter gelandet. :roll:

Und die Erfahrung lehrt, daß die "Beliebtheit" wirklich nichts darüber aussagt, welche Bücher sich letzten Endes gut verkaufen lassen! :wink:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Mi 22. Nov 2006, 15:33

Hallo Ute!

Ich hab hier noch einen anderen Link zu dem Thema gefunden:
viewtopic.php?t=1896

Es gab noch einen älteren, noch ausführlicheren (auf den in dem o.g. Thread auch hingewiesen wird), aber der fiel der von Flachs schon erwähnten Löschung zum Opfer.

Ich hab übrigens auch gerade wieder so ein Buch, das seit ca. einer Woche von 0 auf 100 klettert. Mein Spitzenreiter ist inzwischen bei 161 Klicks angelangt. Versteh das wer will! :wink:
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Benutzeravatar
Erzkanzler
Beiträge: 1809
Registriert: Do 22. Sep 2005, 08:45
Wohnort: KIEL

Beitrag von Erzkanzler » Mi 22. Nov 2006, 15:59

lemmy hat geschrieben:Ich hab übrigens auch gerade wieder so ein Buch, das seit ca. einer Woche von 0 auf 100 klettert. Mein Spitzenreiter ist inzwischen bei 161 Klicks angelangt. Versteh das wer will! :wink:
Hier ist mein Spitzenreiter :wink:
157 Klicks!! Und das bei dem "teuren" Buch :roll:

Bild

cu
Erzi
Mein Bücherregal
"Nimm einem stolzen Hirsch sein Geweih.
Was bleibt übrig?
Ein großes Karnickel."

Enibas

Beitrag von Enibas » Mi 22. Nov 2006, 21:19

Es ist echt zum totlachen, wenn man sich manchmal nicht doch ärgern würde.
Ich weiß auch nicht was mein Anklicker bezweckt, es ist nur ein ganz normales Strickanleitungsbuch und trotzdem so interessant.
Ich bin ja froh, dass ich nicht die Einzige bin. Ich nehme es jetzt gelassen, wenns Spaß macht bitteschön.
Eure Beiträge sind es wirklich wert gelesen zu werden.

Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitrag von xenna » Mi 22. Nov 2006, 22:27

Mein Spitzenreiter liegt inzwischen bei 98 :shock:
Und auf Platz 2 ist ein Büchlein für 25 Cent "ratlosbin" :?
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna

Benutzeravatar
tjum
Beiträge: 1939
Registriert: Do 22. Sep 2005, 09:52
Wohnort: Mitte von Ba-Wü

Beitrag von tjum » Do 23. Nov 2006, 03:55

Nochmal...

Eure Bücher werden überhaupt nicht angeklickt oder angesehen. Sondern irgendein besonders "cleverer" Konkurrent läßt sie von einem Programm automatisch (!) beobachten, um ggf. ebenso automatisch das eigene Angebot im Preis anpassen zu können, wenn ihr eures ändert. Wobei halt jeder Durchlauf des Programms als Klick gewertet wird.

Mein Spitzenreiter steht übrigens zur Zeit bei 230 (spezieller älterer politischer Karikaturenband), gefolgt von einem drittklassigen älteren SF-Band für 95 ct mit 163 Aufrufen. Beides sind Stücke für - wenn auch unterschiedliche - sehr spezielle Interessen.
Hinweis für Allergiker: Postings können Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Benutzeravatar
xenna
Beiträge: 34238
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 16:34
Wohnort: Saarland

Beitrag von xenna » Do 23. Nov 2006, 12:37

Ja aber warum werden dann auch Bücher für 25 Cent so oft angeklickt, Tjum :?:
Da kann man ja am Preis nun wirklich nichts mehr drehen. Billiger geht ja nicht mehr. :shock:
Guckst du hier
Und hier stell´ich mich persönlich vor:
http://www.booklooker.de/xenna

Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs » Do 23. Nov 2006, 12:58

xenna hat geschrieben:Da kann man ja am Preis nun wirklich nichts mehr drehen. Billiger geht ja nicht mehr. :shock:
Vielleicht, weil Automaten von Haus aus "doof" sind, wenn man sie nicht geschickter programmiert? :mrgreen:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)

Antworten