Zahlung aus dem Ausland

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Ralph Wiggum
Beiträge: 3
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 12:00

Beitrag von Ralph Wiggum » Mo 5. Jan 2009, 12:18

aaah, vielen dank :D
aber ich muss trotzdem noch mal fragen, was ich nun alles an kontodaten angeben muss, damit die überweisung aus österreich richtig bei mir ankommt.

diebuecherwuermer
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Sep 2005, 10:37

Beitrag von diebuecherwuermer » Mo 5. Jan 2009, 12:55

Hallo Ralph,

Du gibts für Auslandsüberweisungen an:
- Name des Kontoinstituts und die Stadt (Stadt wird nur von manchen Banken benötigt, aber es schadet nicht)
- Name des Kontoinhabers
- IBAN
- BIC

IBAN und BIC sind normalerweise auf Deinem Kontoauszug drauf oder beim Onlinebanking mit angegeben.
Der BIC wird manchmal auch SWIFT genannt (wie das zusammenhängt, kann man hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/SWIFT#BIC. Deshalb schreibe ich meistens BIC/SWIFT.
Bisher ist noch alles mit diesen Angaben gut angekommen. Sowohl beim Überweisen ins Ausland wie bei Überweisungen, die ich aus dem Ausland bekomme.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Gruß
diebuecherwuermer

Ralph Wiggum
Beiträge: 3
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 12:00

Beitrag von Ralph Wiggum » Mo 5. Jan 2009, 16:22

hallo diebuecherwuermer,
vielen vielen dank für die ausführliche antwort. das hilft mir auf jeden fall weiter :)
viele grüße,
ralph wiggum

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Mi 25. Feb 2009, 07:27

chrissy hat geschrieben:... Bei der Überweisung hat sie keine BIC-Nummer angegeben, deshalb wurden von jeder Bank jeweils ? 4,00 abgezogen. ...
jetzt muss ich etwas nach Österreich bezahlen, und der VK gibt mir von den 11 notwendigen Stellen der BICs seiner Bank (die haben etliche, regional verschieden) nur die ersten 8 ...

angeblich reicht das allen anderen deutschen Kunden zum überweisen :-(

mein Online-Banking nimmt das so nicht, ich soll mich für eine (der ca. 10 verschiedenen) entscheiden ... :roll:

barbara
Beiträge: 606
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 08:02

Beitrag von barbara » Mi 25. Feb 2009, 08:16

Versuchs mal damit:

http://www.iban-rechner.de/

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Mi 25. Feb 2009, 09:00

die Ausgabe des IBAN-Rechners:

BIC: bitte prüfen Sie, welcher dieser BICs richtig ist:
laut Verzeichnis: GIBAATWW (Wien)
laut WWW: BIBAATWWXXX (1mal gefunden, z. B. hier) - BIC prüfen/Bank suchen
laut WWW: BKAUATWW (1mal gefunden, z. B. hier) - BIC prüfen/Bank suchen
laut WWW: CIBAATWW (1mal gefunden, z. B. hier) - BIC prüfen/Bank suchen
laut WWW: GIBAATWWATU (1mal gefunden, z. B. hier) - BIC prüfen/Bank suchen
laut WWW: GIBAATWWDVR (1mal gefunden, z. B. hier) - BIC prüfen/Bank suchen
laut WWW: GIBAATWWISO (1mal gefunden, z. B. hier) - BIC prüfen/Bank suchen
laut WWW: GIBAATWWUID (12mal gefunden, z. B. hier) - BIC prüfen/Bank suchen
laut WWW: GIBAATWWXXX (5mal gefunden, z. B. hier) - BIC prüfen/Bank suchen


GIBAATWW hatte ich schon ... die muss ich aber um weitere drei Stellen ergänzen ... :cry:

barbara
Beiträge: 606
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 08:02

Beitrag von barbara » Mi 25. Feb 2009, 09:12

Dann gibts wohl wirklich nur die Möglichkeit, dass der Verkäufer sich mal ein wenig bemüht. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum er nicht mal kurz auf seinen Kontoauszug schauen kann.

Benutzeravatar
Buchfink
Beiträge: 430
Registriert: Mo 10. Okt 2005, 20:42
Kontaktdaten:

Beitrag von Buchfink » Mi 25. Feb 2009, 10:37

Hallo DRMS,

mein BIC hat zwar auch 11 Stellen, es soll aber auch welche mit nur 8 Stellen geben. Beim schnellen Nachblättern habe ich eine Info gefunden, nach der die 3 Stellen für die Filialangabe optional sind und gegebenenfalls auch weggelassen werden können. Scheinbar kann aber nicht jede Bankingsoftware mit 8stelligen BICs umgehen.

Meine Sparkasse hat zur EU-Überweisung den folgenden Infotext:

Das Europa - Überweisungsformular füllen Sie bitte nach folgenden Vorgaben aus:

- Name des Begünstigten (max. 35-stellig alphanumerisch).
- IBAN (max. 34 Stellen) IBAN ist die internationale Kontonummer des Zahlungsempfängers.
- BIC (Bank Identifier Code) 8 bzw. 11-stellig BIC ist die Swift-Adresse der ausländischen Bank.
- Betrag mit Komma als Trennzeichen zwischen Euro und Cent. Als Maximalbetrag sind 50.000,00 ? möglich.
- Währung: Für die Europa-Überweisung ist nur die Währung EUR erlaubt.
- Verwendungszweck: 4 Zeilen à 35 Zeichen gemäß DTAZV - Spezifikation.
- Auftraggeberkonto: sofern mehr als ein Girokonto zur Verfügung steht, können Sie über die Klappbox das gewünschte Auftraggeberkonto auswählen.


Demnach sind im Feld BIC auch durchaus 8-stellige Codes möglich. Probiert habe ich es selber allerdings noch nicht.

Vielleicht hat sich Dein Verkäufer ja vertippt ? Mail ihm doch noch mal das Problem mit dem Online-Banking und bitte ihn die Angabe zu prüfen.

Grüße Buchfink
Bild

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » Mi 25. Feb 2009, 11:14

er hat sich jetzt doch noch darum gekümmert ...

man kann die 8 Stellen mit drei 'X' auffüllen (hat ihm seine Bank gesagt), und damit wird die Überweisung bei mir auch angenommen ...

jetzt wüsste ich nur noch gerne, ob das allgemein gilt ... verlassen werde ich mich nicht darauf, denn wenn sich Banken zu dem Problem 'falsche Überweisungsdaten im Auslandsverkehr' auslassen ist immer von 'den entsprechenden Gebühren einer normalen Auslandsüberweisung' die Rede ... und das sind nach meiner Erfahrung dann insgesamt für beide Seiten ca. 30,- Euro ...

danke an barbara und Buchfink :D
Zuletzt geändert von d_r_m_s am Mi 25. Feb 2009, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.

glokil
Beiträge: 52
Registriert: Fr 8. Feb 2008, 11:27

Beitrag von glokil » Mi 25. Feb 2009, 11:18

bei mir trat einmal das problem auf, dass aus deutschland jemand nicht auf den kurzen österreichischen bic überweisen konnte, hab dann mal meine kontonummer und blz bei www.iban-rechner.de selbst überprüft und der spuckte dann auch xxx am schluss aus. seither gebe ich immer beides an und es gab keine probleme mehr.

zur not einfach noch einmal überprüfen ...

Antworten