Warum gibt es die Warteschlange?

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
briefmarkenjaeger
Beiträge: 679
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Warum gibt es die Warteschlange?

Beitrag von briefmarkenjaeger » So 17. Jun 2007, 09:37

Ich frage mich, weshalb bei Booklooker die Artikel verzögert eingestellt werden. Hat dies irgendwelche systemtechnischen Hintergründe oder werden die eingestellten Artikeltexte manuell geprüft?
Bei ihBäh sind die eingestellten Artikel immer sofort sichtbar und auch nach einer Änderung des Angebotstextes sind dort die Artikel direkt wieder sichtbar.

Benutzeravatar
Kanalratte
Beiträge: 308
Registriert: Do 10. Nov 2005, 21:37
Kontaktdaten:

Beitrag von Kanalratte » So 17. Jun 2007, 10:21

Das hat sicherlich "Datenbank technische" Gründe.

Die neuen Datensätze müssen eingefügt und indiziert werden, dabei geht normalerweise die Performance runter; gleichzeitig ist es sinnvoll ein Backup der "alten" Datenbank zu erstellen. So etwas "en bloc" nachts zu erledigen ist eigentlich der Normalfall einer sicheren Datenverwaltung. Zusätzlich gibt es noch einige andere Gründe z.B. buchhalterische Abgrenzungen etc.

Außerdem ist Booklooker wahrscheinlich die Datenbank betreffend eher ein "kleines Projekt" :) das historisch mit einem Server angefangen hat.

briefmarkenjaeger
Beiträge: 679
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Beitrag von briefmarkenjaeger » So 17. Jun 2007, 11:17

Danke für die schnelle Antwort.
Kanalratte hat geschrieben:Die neuen Datensätze müssen eingefügt und indiziert werden, dabei geht normalerweise die Performance runter;.
Aber hier im Forum tauchen die Beiträge doch auch direkt auf und sind sofort indiziert - zumindest kann man die neuen Beiträge direkt über die Suche finden.
Kanalratte hat geschrieben:gleichzeitig ist es sinnvoll ein Backup der "alten" Datenbank zu erstellen. So etwas "en bloc" nachts zu erledigen ist eigentlich der Normalfall einer sicheren Datenverwaltung.
Aber das Backup hat doch nichts mit der Artikeleinstellung zu tun. Sonst müsste ihBäh ja auch nach jedem eingestellten Artikel ein Backup durchführen.

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » So 17. Jun 2007, 11:31

Von den "technischen" Dingen verstehe ich nicht all zu viel, aber inzwischen werden die Artikel aus der Warteschlange ja zweimal pro Tag ins Angebot übernommen. Das ist doch schon schön, oder?
Was das Forum anbelangt, ist es meines Wissens so, dass es "outgesourct" ist, also nicht über die BL-Server läuft. Das ist also was komplett anderes.
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Benutzeravatar
Kanalratte
Beiträge: 308
Registriert: Do 10. Nov 2005, 21:37
Kontaktdaten:

Beitrag von Kanalratte » So 17. Jun 2007, 11:41

Briefmarkenjaeger hat geschrieben: Aber hier im Forum tauchen die Beiträge doch auch direkt auf und sind sofort indiziert - zumindest kann man die neuen Beiträge direkt über die Suche finden.
Ja das ist o.k. und für ein Forum auch unabdingbar! Aber richtig sicher ist es nicht!. Wenn du dich mal öfter auch in anderen Foren rumtreibst, wirst du feststellen, dass bei Ausfällen nachdem die Sicherung eingespielt wurde in der Regel die letzten Beiträge fehlen, da die Sicherung nicht permanent, sondern nur in Zeitinterwallen durchgeführt wird. Da ist es auch nicht so entscheidend, wenn mal was über die Wupper geht. :)
Briefmarkenjaeger hat geschrieben: Aber das Backup hat doch nichts mit der Artikeleinstellung zu tun. Sonst müsste ihBäh ja auch nach jedem eingestellten Artikel ein Backup durchführen.
Ebay hat sicher mehr (finanzielle/technische) Möglichkeiten.

Die Booklooker Datenbank ist mittlerweile mit >15 Mio.Datensätzen ganz schön "fett" und ich würde genauso handeln wie Booklooker: Datensicherheit zuerst! Jeder der Zuhause mal mit einer auch nur etwas umfangreicheren Access Datenbank rumgespielt hat, weiss wovon ich rede.....

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Beitrag von d_r_m_s » So 17. Jun 2007, 11:47

hallo Briefmarkenjaeger,

willkommen im Forum !

den technischen Hintergrund der Warteschlange bei Booklooker hat Kanalratte ja schon angerissen ... als zertifizierter Datenbankadministrator möchte ich noch hinzufügen, dass es je nach Datenbank u.U. Methoden gibt, mit denen sich grössere Datenmengen en bloc deutlich effizienter einfügen lassen, als wenn man viele kleine Einzelverarbeitungen macht ...

natürlich sind auch die neuen Angebote irgendwo 'in der Datenbank' (wir sehen sie ja und können sie auch weiter bearbeiten), aber eben in einem kleineren Teil, in dem Änderungen weniger Aufwand verursachen als in den Haupttabellen ... möglicherweise werden die Daten vor der Freigabe auch durch automatische Prüfroutinen geschickt, die dann eben auch nur die neuen Daten prüfen müssen ...

neu eingestellte Artikel sind bei der Konkurrenz auch längst nicht immer sofort (für die Allgemeinheit !) sichtbar ... die wenigen, die ihre Neueinstellungen auch mal nicht eingeloggt oder mit einem zweiten Account überprüfen melden sich regelmässig in den Foren: 'Warum ist mein Angebot nicht da ??? Von den 24 h sind schon 6 h vorbei !!! Kann ich Ebay auf Schadenersatz verklagen ???' :wink:

allerdings ist die Sache dort nicht so transparent ... wer nicht kontrolliert wird wirklich in dem Glauben gelassen, alles würde sofort übernommen ... denn mit dem eigenen Account kann man zu keinem Zeitpunkt einen Unterschied feststellen ... bei Booklooker dagegen sieht man in jeder Phase genau, was passiert ...

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » So 17. Jun 2007, 12:42

Nur mal so am Rande:
Ich habe gerade 3 Bücher eingegeben und die sind sofort in Verarbeitung gegangen.
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Benutzeravatar
antje
Beiträge: 2945
Registriert: Do 22. Sep 2005, 11:39
Wohnort: Nochthessen

Beitrag von antje » So 17. Jun 2007, 12:45

Immer hübsch dran denken: Die Angebote werden kostenlos auf unbegrenzte Zeit eingestellt. (Technisch verstehe ich null davon, aber ich geh mal davon aus: mehr Komm fort kostet auch mehr Geld)

Übrigens: herzlich willkommen im Forum, Briefmarkenjaeger!
Viele Grüße, Antje
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können - Mark Twain

http://www.booklooker.de/friebis

briefmarkenjaeger
Beiträge: 679
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Beitrag von briefmarkenjaeger » So 17. Jun 2007, 14:21

Danke für die netten Begrüssungen :D
natürlich sind auch die neuen Angebote irgendwo 'in der Datenbank' (wir sehen sie ja und können sie auch weiter bearbeiten), aber eben in einem kleineren Teil, in dem Änderungen weniger Aufwand verursachen als in den Haupttabellen ...
Ich hatte gestern Abend die Upload-Funktion der csv-Datei um 20:36 gestartet und diese Einstellungen konnte ich erst heute Mittag bearbeiten und nach der Bearbeitung und Speicherung sind die Bücher erstmal wieder eine Zeit lang nicht für die Allgemeinheit verfügbar.

In Zukunft werde ich wohl nur noch die Online-Verarbeitung nutzen, da die Einstellungsroutine bei der csv-Datei wohl unvollständig ist (man kann darüber lediglich eine Bilddatei/Buch einbinden) und die manuellen Eingaben werden auch schneller freigeschaltet.
Immer hübsch dran denken: Die Angebote werden kostenlos auf unbegrenzte Zeit eingestellt.
Mein Beitrag sollte auch keine Beschwerde darstellen, sondern lediglich als Hinweis gedacht sein, dass dort vielleicht noch etwas optimiert werden könnte.

Benutzeravatar
alf.m
Beiträge: 117
Registriert: Di 17. Apr 2007, 13:30
Wohnort: mitten in Hessen

Beitrag von alf.m » So 17. Jun 2007, 15:51

Briefmarkenjaeger hat geschrieben:In Zukunft werde ich wohl nur noch die Online-Verarbeitung nutzen, da die Einstellungsroutine bei der csv-Datei wohl unvollständig ist (man kann darüber lediglich eine Bilddatei/Buch einbinden)
Das verstehe ich nicht. Bilder können ohne Probleme seperat in eine Winzip-Datei eingebunden und hochgeladen werden. Das geht sogar unabhängig davon, ob die entsprechende Bücher schon verarbeitet wurden. Wenn die eigentliche Angebotsdatei verarbeitet ist werden die zuvor hochgeladenen Bilddateien verknüpft.
Immer hübsch dran denken: Die Angebote werden kostenlos auf unbegrenzte Zeit eingestellt.
Mein Beitrag sollte auch keine Beschwerde darstellen, sondern lediglich als Hinweis gedacht sein, dass dort vielleicht noch etwas optimiert werden könnte.
Naja, anders als bei ebay, wo in der Regel ja nur eine begrenzte Angebotsdauer vorliegt, stehen die Bücher hier halt unbegrenzt. Da kommt es auf einen Tag mehr oder weniger wirklich nicht an. Das finde ich auch so schön an booklooker: es ist wesentlich entspannter :)

Beste Grüße.
Hier geht's zu all meinen Angeboten: http://www.booklooker.de/alf-m/

diebuecherwuermer
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Sep 2005, 10:37

Beitrag von diebuecherwuermer » So 17. Jun 2007, 19:19

Hallo Briefmarkenjäger,
Briefmarkenjaeger hat geschrieben:In Zukunft werde ich wohl nur noch die Online-Verarbeitung nutzen, da die Einstellungsroutine bei der csv-Datei wohl unvollständig ist (man kann darüber lediglich eine Bilddatei/Buch einbinden) und die manuellen Eingaben werden auch schneller freigeschaltet.
ich weiß nicht so genau, was Du bei der hochgeladenen Datei noch nachbearbeiten musst, außer es hat sich ein Fehler in die Datei eingeschlichen.
Egal wie Du eingibst, meines Wissens nach kannst Du immer nur ein Bild pro Buch verknüpfen. Und wie alf.m schon geschrieben hat, kannst Du das auch als zip-Datei hochladen. Und wie Antje (glaube ich jedenfalls) früher mal bestätigt hat, bedingt das reine Verknüpfen mit einer Bilddatei keine neuerliche Warteschlange.

Ich lade übrigens öfter gleichzeitig manuell und eine Datei hoch und es werden meiner Erfahrung nach beide Eingabearten im gleichen Verarbeitungszyklus von Booklooker bearbeitet. Da geht nicht eine Art schneller.

Gruß
diebuecherwuermer

briefmarkenjaeger
Beiträge: 679
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Beitrag von briefmarkenjaeger » Mo 18. Jun 2007, 00:20

Bilder können ohne Probleme seperat in eine Winzip-Datei eingebunden und hochgeladen werden.
Das habe ich jetzt noch nicht ausprobiert, aber ich werde jetzt weiterhin die Artikel manuell online einstellen, da die Verarbeitung schneller erfolgt und dort brauche ich dann auch keine Dateinamenskonvention zu beachten.
diebuecherwuermer hat geschrieben:Egal wie Du eingibst, meines Wissens nach kannst Du immer nur ein Bild pro Buch verknüpfen.
Ich verknüpfe oftmals 2 Bilder pro Buch. Das erste Bild lagere ich auf meinem eigenen Webspace aus und diesen Link hatte ich auch in die csv-Datei eingetragen. Die 2. Bilddatei, welche auf den Booklooker-Server gespeichert wird, und lediglich als Thumbnail-Ansicht dient, füge ich nun immer nach der manuellen Angebotserstellung hinzu, wenn sich der Artikel noch in der Warteschlange befindet.

diebuecherwuermer
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Sep 2005, 10:37

Beitrag von diebuecherwuermer » Mo 18. Jun 2007, 00:39

Hallo Briefmarkenjäger,
Briefmarkenjaeger hat geschrieben:Ich verknüpfe oftmals 2 Bilder pro Buch. Das erste Bild lagere ich auf meinem eigenen Webspace aus und diesen Link hatte ich auch in die csv-Datei eingetragen. Die 2. Bilddatei, welche auf den Booklooker-Server gespeichert wird, und lediglich als Thumbnail-Ansicht dient, füge ich nun immer nach der manuellen Angebotserstellung hinzu, wenn sich der Artikel noch in der Warteschlange befindet.
ich glaube, das ist überflüssig. Booklooker erstellt von Deinem hochgeladenen Bild automatisch den Thumbnail.

Und wie gesagt, ich lade häufig gleichzeitig manuell und eine Datei hoch und es gibt keinen Unterschied in der Schnelligkeit der Bearbeitung. Aber wenn Du das ganz genau wissen willst, dann schreib doch mal ne Mail an den Booklookersupport. Die müssten es ja wissen.

Gruß
diebuecherwuermer

briefmarkenjaeger
Beiträge: 679
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Beitrag von briefmarkenjaeger » Mo 18. Jun 2007, 07:34

diebuecherwuermer hat geschrieben:ich glaube, das ist überflüssig. Booklooker erstellt von Deinem hochgeladenen Bild automatisch den Thumbnail.
Ich finde es nicht überflüssig, wenn zu einem Artikel zwei unterschiedliche Bilder verfügbar sind. Dadurch bekommt der Käufer eine bessere Vorstellung, was er genau kauft.
Und wie gesagt, ich lade häufig gleichzeitig manuell und eine Datei hoch und es gibt keinen Unterschied in der Schnelligkeit der Bearbeitung. Aber wenn Du das ganz genau wissen willst, dann schreib doch mal ne Mail an den Booklookersupport. Die müssten es ja wissen.
Edit: Danke für deinen Hinweis. Ich werde dazu und zu dem Bilderupload/den Bilderverknüpfungen eine Mail an den Support schicken, da mir noch einige Ungereimtheiten/Bugs aufgefallen sind.

diebuecherwuermer
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Sep 2005, 10:37

Beitrag von diebuecherwuermer » Mo 18. Jun 2007, 09:12

Briefmarkenjaeger hat geschrieben:Edit: Danke für deinen Hinweis. Ich werde dazu und zu dem Bilderupload/den Bilderverknüpfungen eine Mail an den Support schicken, da mir noch einige Ungereimtheiten/Bugs aufgefallen sind.
Wenn Du da was interessantes erfährst, kannst Du hier ja vielleicht davon berichten. Dann muss nicht jeder einzeln den Support anschreiben.

Gruß
diebuecherwuermer

Antworten