Kunden-Fang oder was?

Hier können Neulinge Fragen stellen - erfahrene User antworten.
Benutzeravatar
la_gatta
Beiträge: 360
Registriert: Mo 27. Feb 2006, 01:24
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

Kunden-Fang oder was?

Beitrag von la_gatta »

Hallöchen, ich hab heute mittag bei einem gewerblichen Anbieter zwei Bücher bestellt, grade habe ich von ihm folgende Mail erhalten:

Sehr geehrt......

bitte entschuldigen Sie vielmals. Leider gab es einen Systemfehler und es wurden Artikel in unser Booklooker Sortiment hochgeladen, welche wir jedoch nicht in unserem Lager verfügbar haben. Wir sind momentan dabei diesen Fehler zu beheben. Angesichts der Datenmenge nimmt dies eine gewisse Zeit in Anspruch, sodass dieser Artikel leider noch im Angebot stand.

Wir möchten uns in aller Form bei Ihnen entschuldigen und bitten um Ihr Verständnis. Als kleine Entschuldigung unsererseits haben wir Ihnen einen 5? Gutschein registriert, den Sie jederzeit per Email bei uns einlösen können.
Auch unser Versuch den Artikel bei anderen Händlern bzw. noch eine Restauflage vom Verlag zu bekommen blieb leider ohne Erfolg. Wenn Sie möchten versuchen wir auch in den nächsten Wochen den Artikel neu oder in sehr gutem Zustand ggf. noch antiquarisch zu besorgen. Wir würden dazu Suchaufträge an sämtliche uns bekannte Plattformen schicken. Über eine kurze Rückmeldung, ob dies gewünscht wird wären wir sehr dankbar

Sollten Sie den Kaufpreis bereits überwiesen haben, werden wir Ihnen diesen unverzüglich erstatten.

Wir bedanken uns im Voraus für Ihr Verständnis und verbleiben

mit herzlichen Grüßen


Witzigerweise bietet der Händler aber jetzt schon wieder beide (!) Bücher hier an, hat sein Regal allerdings bis zum 25.7. auf Urlaub gestellt...

Ich fühle mich, ehrlich gesagt, ziemlich veräppelt - für mich riecht es nach "Kundenfang". Ist Euch auch schonmal sowas hier passiert? Und wie habt Ihr darauf reagiert?

Ratloser Gruß, La_Gatta
=> Bücher suchen ein (neues) Zuhause
Leute, die viel lesen, sind meist tolerant; sie lernen das nicht aus den Büchern, sondern von den Büchern.
E. Hauschka
barbara
Beiträge: 606
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 08:02

Beitrag von barbara »

Hallo, la_gatta!
Das klingt für mich nach einem Händler, der über externe Software auf verschiedenen Plattformen hochläd und bei dem etwas schiefgelaufen ist, dem das furchtbar peinlich ist und der jetzt versucht, den Kunden so zufrieden wie eben möglich zu stellen. Gerade der "Urlaub" klingt doch danach, dass hinter den Kulissen an der Software gebastelt wird. Fehler passieren halt überall...

Gruß Barbara
holygrail
Beiträge: 52
Registriert: So 23. Jul 2006, 09:06

Beitrag von holygrail »

Hallo, tja Fehler passieren eben. Mir hat neulich ein "Privat-Anbieter" einen Kauf mit der Begründung storniert, daß er das Buch "leider wenige Stunden zuvor an jemand anders verkauft" habe.

Mir fällt allerdings auf, daß die Zahl der "Stornos" in den letzten Wochen frappierend zugenommen hat. Schade für Booklooker.

Hak es einfach unter "Dummgelaufen" ab ;-)

Gruß, holygrail
blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk »

Leider gab es einen Systemfehler und es wurden Artikel in unser Booklooker Sortiment hochgeladen, welche wir jedoch nicht in unserem Lager verfügbar haben. Wir sind momentan dabei diesen Fehler zu beheben. Angesichts der Datenmenge nimmt dies eine gewisse Zeit in Anspruch, sodass dieser Artikel leider noch im Angebot stand.
Es ist mir nicht bekannt, dass es Programme gibt, die einen nicht vorhandenen Datensatz nach BL übertragen können. :wink:

Hast du schon nachgesehen, wie lange der Händler schon bei BL tätig ist und welches Bewertungsprofil er hat?
Gibt es in den Bewertungen Hinweise, dass du nicht die Einzige bist, die solch einen "großzügigen" Gutschein erhalten hat?

Für mich sieht das extrem nach Kundenfischerei aus, la_gatta.

Das Team von BL würde sich freuen, davon Kenntnis zu haben.
bücherwurm03
Beiträge: 1926
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 »

blokk hat geschrieben:
Es ist mir nicht bekannt, dass es Programme gibt, die einen nicht vorhandenen Datensatz nach BL übertragen können. :wink:

vielleicht haben die das nur geschwollen ausgedrückt . in meiner sprach e heißt das: "dummerweise habe ich eine alte datei von mir hochgeladen, jetzt habe ich da lauter bücher im angebot, die ich nicht mehr da habe !

kann passieren, meiner meinung nach.

ich würde mir aber auch noch mal die bewertungen ansehen und dann entscheiden ob ich das melden will oder nicht.

oder la gatta du fragst mal nach warum die bücher schon wieder im angebot sind...ob er jetzt schon zum zweiten mal aus versehen die falschen bücher eingespeist hat :shock: lässt die urlaubsschaltung denn bestellungen zu ? dann kannst du ja nochmal und nochmal und nochmal das buch bestellen. wenn du dann jedesmal ein gutschein bekommst kannst du dir harry potter band 7 kostenlos bestellen

ansonsten bin ich kein softwareexperte keine ahnung warum die ihre datensätze nicht unter kontrolle haben. :D

gruß bücherwurm03
Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy »

Wenn jemand 2 Bücher, die er definitiv nicht hat, anbietet, ist das ziemlich seltsam. Könnte ja tatsächlich was falsch hochgeladen worden sein...

Aber wenn er die selben Bücher nach dem er das bemerkt hat wieder einstellt ist er entweder strunzdumm oder es ist tatsächlich ein übler Trick! :?
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx
Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs »

@Lemmy und Bücherwurm:
Als erstes müßte der VK die "Geisterverkäufe" ja ordnungsgemäß stornieren, um die BL-Provision für die nicht verkaufte Ware zurück- bzw. nicht angerechnet zu bekommen. - Das würde schon mal erklären, warum diese Bücher trotzdem wieder auftauchen. :wink:

Und dann muß er natürlich die Datei in Ordnung bringen, und dafür fände ich eine Urlaubsmeldung durchaus angemessen, bis alles wieder stimmt. Was sollte er denn sonst tun?

Und daß er nicht einfach Gutscheine vergibt, sondern zudem anbietet, die nicht vorhandenen Bücher noch anderweitig zu besorgen, um den Schaden zu begrenzen, spricht meines Erachtens eher für einen seriösen Versuch, mit dem Kunden wieder ins Reine zu kommen, denn damit wäre für ihn viel Arbeit verbunden, und ob er daran am Ende überhaupt noch etwas verdient, wage ich sehr zu bezweifeln! :!:

Fazit: Kundenfang würde man wohl doch auf andere Weise betreiben...
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)
Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy »

@flachs:
Mmhh, nun ja, du könntest recht haben mit dem Stornieren des Verkaufes und dem Wiedererscheinen der Bücher im Angebot. Aber hätte man dann nicht gleich darauf die beiden betreffenden Bücher sofort aus dem Angebot löschen können?
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx
Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs »

@Lemmy:
Ich könnte mir denken, daß er offline eine Datei bearbeitet, diese dann auf einen Rutsch hochlädt und damit die verkehrte einfach überschreibt. Das wäre schließlich rationeller, als die stornierten Sachen auch noch einzeln zu löschen. Und dadurch, daß die Sachen erstmal weiterhin drinstehen, entsteht ja kein Schaden mehr, weil er die Urlaubsmeldung geschaltet hat. :wink:
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)
Yumo
Beiträge: 6810
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Beitrag von Yumo »

Für mich klingt es auch nicht Kundenfang, sondern daß dem Händler ein Fehler passiert ist, den er durch Entgegenkommen ein wenig wettzumachen versucht. Auch die Art der Mail wirkt auf mich seriös.
Leider gibt es bei Datenproblemen keine Möglichkeit, sein gesamtes Angebot "stillzulegen". Diese Option sollte ermöglicht werden, wie in einem anderen Thread für einzelne Bücher bereits vorgeschlagen wurde.
Als erstes müßte der VK die "Geisterverkäufe" ja ordnungsgemäß stornieren, um die BL-Provision für die nicht verkaufte Ware zurück- bzw. nicht angerechnet zu bekommen. - Das würde schon mal erklären, warum diese Bücher trotzdem wieder auftauchen.
Hm, bei einer Storno tauchen die Bücher ja nicht automatisch wieder im Angebot auf, sondern müssen durch den "Ich-will-diesen-Artikel-wieder-verkaufen"-Button erneut eingestellt werden. Daher ist schon merkwürdig, daß die verkauften Bücher wieder im Angebot stehen.
Benutzeravatar
Flachs
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 2. Nov 2005, 17:57
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Flachs »

@Yumo:
Mit dem Stornieren brauchte ich glücklicherweise selbst noch keine Erfahrungen zu sammeln, so daß ich nicht sagen kann, was derzeit passiert, wenn man von dieser Funktion Gebrauch macht. Aber da sich erfahrungsgemäß für alles am Ende eine ganz einfache Erklärung findet, würde ich diesen Punkt jetzt so oder so dem betreffenden VK nicht anlasten.

Wie gesagt, halte ich das Ganze für ein Mißgeschick, um das der VK wahrlich nicht zu beneiden ist...
Der Wurm findet es merkwürdig und töricht,
daß der Mensch seine Bücher nicht frißt.
(Rabindranath Tagore)
Yumo
Beiträge: 6810
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Beitrag von Yumo »

Flachs hat geschrieben:Wie gesagt, halte ich das Ganze für ein Mißgeschick, um das der VK wahrlich nicht zu beneiden ist...
Das denke ich auch, Flachs.
blokk
Beiträge: 1248
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 21:02
Wohnort: Petershagen

Beitrag von blokk »

Vor lauter Gut-Menschen komme ich mir ja fast schlecht vor :wink:

die gesammte Formulierung des Verkäufers kommt mir so unglaublich vor, dass ich besser erst mal die Erklärung des Thread-Öffners abwarte, bevor ich an ein "Versehen" unbeabsichtigten Hochladens von nicht exzistierender Dateien glaube. Zumal mir noch niemand erklären konnte, wie ein Programm etwas hochladen kann, das man gar nicht eingegeben hat.

Im Interesse aller empfehle ich dir dringend, den Vorfall dem BL-Team mitzuteilen, la_gatta
Benutzeravatar
la_gatta
Beiträge: 360
Registriert: Mo 27. Feb 2006, 01:24
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

Beitrag von la_gatta »

Hallöchen, mal einen kurzen "Zwischenstand" bevor ich ins Büro entfleuche...

@ blokk
Hast du schon nachgesehen, wie lange der Händler schon bei BL tätig ist und welches Bewertungsprofil er hat?
Mitglied seit Mai 2007, 200 Bewertungen, 100% positiv

@ bücherwurm03
oder la gatta du fragst mal nach warum die bücher schon wieder im angebot sind...ob er jetzt schon zum zweiten mal aus versehen die falschen bücher eingespeist hat Shocked lässt die urlaubsschaltung denn bestellungen zu ? dann kannst du ja nochmal und nochmal und nochmal das buch bestellen. wenn du dann jedesmal ein gutschein bekommst kannst du dir harry potter band 7 kostenlos bestellen
hihi, das wäre schön, aber Leider steht das Regal "nur" auf Urlaub, keine Bestellungen möglich. Die Bücher stehen übrigens beide noch drin ...

Ich hattr gestern abend mit folgender mail noch mal "nachgehakt":
Hallo yyy, vielen Dank für Ihr Angebot, das ich - so die Bücher im gleichen Preissegment sind - gerne annehme. Bei Booklooker habe ich grade gesehen, daß beide Bände wieder bei Marando als Lieferbar eingestellt sind, es dürfte sich hierbei ebenfalls um einen Fehler handeln, nehme ich an?

Beste Grüße, La_Gatta
Die Antwortmail kam eine knappe Viertelstd. später:
Hallo La_Gatta,

Die Programmierer, die den Fehler verursacht haben arbeiten mit Hochdruck am Löschvorgang. Bis dahin sind wir "auf Urlaub" geschaltet.

MfG....
Klingt ja wirklich eher nach "Dummgelaufen", was meint ihr...?


Morgendlicher Gruß an alle, La_Gatta
=> Bücher suchen ein (neues) Zuhause
Leute, die viel lesen, sind meist tolerant; sie lernen das nicht aus den Büchern, sondern von den Büchern.
E. Hauschka
Yumo
Beiträge: 6810
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 00:19

Beitrag von Yumo »

la_gatta hat geschrieben:Klingt ja wirklich eher nach "Dummgelaufen", was meint ihr...?
Definitiv. Sein Bewertungspofil spricht m.E. auch für einen Fehler und nicht die Absicht, so auf Kundenfang gehen zu wollen.
Antworten