Weihnachtsbücher, die in England spielen

Stellen Sie Ihre persönlichen Lieblingsbücher vor und diskutieren Sie darüber mit anderen.
Antworten
stjerne
Beiträge: 134
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 17:50

Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von stjerne » Mi 23. Okt 2019, 17:47

Hallo, vielleicht hat jemand einen Tipp für mich. Ich suche Weihnachtsbücher, die in England spielen, gerne älter.
Ich liebe Jane Austen und Charles Dickens, habe aber auch mit Genuss Weihnachtskrimis von Agatha Christie gelesen.
🎄
Ich liebe es, wenn an einem mit Stechpalmen geschmückten Kamin Punsch getrunken wird.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9160
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von spiralnebel111 » Sa 26. Okt 2019, 15:18

"Das Gasthaus am Fluß" von Elizabeth Goudge. Fängt im Sommer (oder Frühling) an und der wunderschöne Höhepunkt der Geschichte ist dann Weihnachten. Eines meiner Lieblingsbücher. Wäre vielleicht gut wenn man den Band davor "Der Vogel im Baum" gelesen hätte, ist aber nicht zwingend erforderlich. Finde ich auch nicht so schön, wie "Das Gasthaus am Fluß" hat mir aber als junge Frau auch gut gefallen.
Von gleicher Autorin auch "Henriettas Weihnachten" ob man da aber am Kamin sitzt und so weiter müßte ich erst einmal nachschauen. Und da sind mindestens zwei Bände davor, die man - diesmal wirklich - gelesen haben sollte.
Aber wie gesagt "Das Gasthaus am Fluß" geht eindeutig auch alleine - eines meiner Lieblingsbücher überhaupt.

stjerne
Beiträge: 134
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 17:50

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von stjerne » So 27. Okt 2019, 08:26

Vielen lieben Dank für den Tipp!
Ich habe mir das Buch gleich hier bestellt und bin sehr gespannt. Ich werde dann berichten.

Koivu
Beiträge: 1
Registriert: Do 27. Jun 2019, 12:24

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von Koivu » So 27. Okt 2019, 09:52

Auch empfehlenswert: Mavis Doriel Hay: Geheimnis in Rot, sowie J. Jefferson Farjeon: Geheimnis in Weiss (beide Klett-Cotta: Weihnachtliche Kriminalgeschichten). 1936 bzw. 1937 in England erschienen.

stjerne
Beiträge: 134
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 17:50

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von stjerne » So 27. Okt 2019, 16:00

Danke, das hört sich auch viel versprechend an! Ich werde mir dieses Jahr "Geheimnis in rot" gönnen und nächstes Jahr den anderen Band.
Sehr schön, ich freue mich!

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9160
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von spiralnebel111 » So 27. Okt 2019, 16:50

Welche Christie-Romane spielen denn Weihnachten?
Mir fehlen sowieso ganz viele - verglichen mit der Menge die sie geschrieben hat - und an Weihnachten erinnere ich mich gar nicht.
Für "Das Gasthaus am Fluß" wünsche ich Dir viel Freude!

stjerne
Beiträge: 134
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 17:50

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von stjerne » So 27. Okt 2019, 19:43

Das war genau genommen nur einer "Ein diplomatischer Zwischenfall" mit Poirot. Vielleicht war auch ein Miss Marple Krimi in der Weihnachtszeit angesiedelt, da bin ich unsicher.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9160
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von spiralnebel111 » Do 7. Nov 2019, 06:26

Ich bin ja richtig blöd: Das "englische Weihnachtsbuch" schlechthin ist natürlich "Die Wintersonnenwende" von Susan Cooper. Ein Jugendbuch. Es ist der zweite Band der Sonnenwendreihe und kann eindeutig alleine gelesen werden. Der erste Band handelt - bis auf eine Person - von ganz anderen Kindern. Aber es lohnt sich auf jeden Fall die komplette Reihe zu lesen und nach "Wintersonnenwende" will man vermutlich schon wissen wie es weiter geht. Aber alleine geht es auf jeden Fall auch!
In Wintersonnenwende werden Fantasy und englisches Dorf- und Familienleben auf's allerfeinste verwoben. Die Autorin, die mit ihrer Familie in den USA lebt, wollte in diesem Buch ihrer Familie auch vom englischen Dorfleben ihrer Jugend erzählen. Trotzdem fühlt das sich irgendwie aktuell an.

Will hat kurz vor Weihnachten Geburtstag und wird elf Jahre alt. Es gibt Andeutungen in der Familie, dass der elfte Geburtstag ein ganz besonderer ist. Will wünscht sich zum Geburtstag nur eins: Schnee. Und der Schnee kommt! Und noch vieles andere mehr.
Der gesamte Aufbau der Geschichte ist meiner Meinung nach einmalig, und fängt ganz schlicht an.

Es gehört zum Weihnachtsritual, dass ich diese Buch im Dezember noch einmal lese!

stjerne
Beiträge: 134
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 17:50

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von stjerne » Fr 8. Nov 2019, 10:17

Ich danke Dir! Da werde ich mich mal auf die Suche machen. Und da geht es auch "richtig" um Weihnachten und nicht nur um Fantasy?

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9160
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 8. Nov 2019, 11:33

Ich will nicht zu viel verraten, die Handlung ist Fantasy und Dorf- und Familienleben, aber es spielt von kurz vor Weihnachten bis Neujahr und wird ganz massiv mit Weihnachten verwoben. Zum einen weil das Dorf- und Familienleben ja weiter geht, zum anderen weil auch etliche Fantasyelemente Weihnachtsmotive haben. Weihnachten in der (großen) Familie findet auch statt, wobei dann zwei Weihnachtsgeschenke bei der Fantasygeschichte - später - eine große Rolle spielen.
Da der Junge elf Jahre alt wird, könnte man es eher für ein Kinderbuch halten, aber diese besondere Weihnachtsstimmung können wohl eher (viel) ältere Leser genießen. Ich weiß es nicht, ich habe es erst vor einigen Jahren gelesen - als Kind hätte es mir aber auch gut gefallen. Alles in Allem würde ich es ein Jugendbuch nennen; Elfjährige sollten es nur lesen, wenn sie sehr leseerfahren sind, sonst kommen sie mit der Handlung nicht mit.
Kennst Du "Das wunderbare Kästchen"? Das hat eine ähnliche Stimmung. Da muß ich aber erst einmal nachsehen (lassen), ob Weihnachten tatsächlich mit drin ist, oder "nur" Winter.
Die Geschichte fängt damit an, das eines der "Kinder" schimpft: "Zu viele Kinder in dieser Familie, das ist es. Einfach zu viele". Dann wird der Familienrummel erst einmal beschrieben und kurz drauf Wills Geburtstag angesprochen, der eine tragende Rolle spielt. Auch der Wunsch nach Schnee.
Dieses Buch ist ein Glanzstück in meiner Sammlung.
Die anderen der Reihe sind auch gut, aber jedes Buch hat seine eigene Stimmung, die sich von der der anderen völlig unterscheidet.
Und der Fantasyteil geht auf englische Sagen und Mythen zurück, zum Beispiel "Der Jäger Herne".
Langer Rede kurzer Sinn: Ja, es geht um Weihnachten! :D

stjerne
Beiträge: 134
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 17:50

Re: Weihnachtsbücher, die in England spielen

Beitrag von stjerne » Fr 8. Nov 2019, 21:12

Okay, überzeugt. :D

Antworten