Ein Buch zweimal lesen

Stellen Sie Ihre persönlichen Lieblingsbücher vor und diskutieren Sie darüber mit anderen.
Josy
Beiträge: 17
Registriert: Di 18. Dez 2007, 21:28

Beitrag von Josy » Mi 19. Dez 2007, 21:03

Also ich lese meine Bücher gerne mehrmals.... z.B. Harry Potter, da habe ich immer wenn ein neues raus kam von vorne begonnen, denn es ist echt erstaunlich, wieviel ich vergessen hatte. Meistens lese ich die Bücher aber gleich nach dem ersten lesen noch einmal, wenn sie mir richtig gut gefallen haben....
Und wenn du den Eindruck hast, dass das Leben Theater ist, dann such dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht. W.S.

Benutzeravatar
Kesseziege
Beiträge: 1246
Registriert: Di 3. Jul 2007, 08:54
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Beitrag von Kesseziege » Mi 19. Dez 2007, 21:25

Ab und an lese ich meine Bücher auch mehrmals

Unter anderem : Harry Potter, Die letzten Kinder von Schewenborn, Love-Story

Manche Bücher kann man auch mehrmals lesen,
aber es ist seltener bei mir :wink:

ela

amasonib
Beiträge: 70
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 19:31

Beitrag von amasonib » Fr 25. Jan 2008, 18:45

Ich habe schon etliche Bücher mehrmals gelesen, allen voran:

- Siddharta von Hermann Hesse

dann noch

- Narziß und Goldmund von Hermann Hesse
- Die Nebel von Avalon
- Tuareg

zuletzt:
- Der Schatten des Windes (2 x direkt nacheinander)

auf das 2. Lesen wartet:

- Nachtzug nach Lissabon

Mal sehen, vielleicht fällt mir noch was ein.

Schönen Abend,

amasonib
Hier geht es zu meinen Büchern:

http://www.booklooker.de/amasonib

Benutzeravatar
Buchecker
Beiträge: 21155
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 23:26
Wohnort: Nairobi

Beitrag von Buchecker » Fr 25. Jan 2008, 21:33

Ich lese Bücher eigentlich nie ein zweites Mal vollständig, blättere aber oft in meinen Lieblingswerken herum, lese die eine oder andere Stelle ganz gezielt oder nach dem Zufallsprinzip. Wenn es um gründlichere Auffrischung geht, lese ich quer, d.h. überfliege in drei, vier, fünf Sekunden eine Seite, gehe dann zur nächsten usw; vergewissere mich so, dass ich den Ablauf der Handlung nachvollziehe und bleibe vielleicht nur an ein paar Kernpassagen länger hängen.
Kurzgeschichten und natürlich Gedichte kann man dagegen immer mal wieder ganz lesen, klar.
Ein Ort aus Wahn und Schall
Genannt Schloss Schattenhall

Benutzeravatar
nobbygard
Beiträge: 16
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 00:39
Wohnort: Blumenthal
Kontaktdaten:

Beitrag von nobbygard » Sa 26. Jan 2008, 11:52

Es gibt Bücher, die mich schon mein ganzes Leben begleiten und die ich immer wieder lese und es kommen neue hinzu.

Auch einige Krimis lese ich nach 10 oder mehr Jahren mal wieder, da habe ich dann die Inhalte aber vergessen und es dient auch nur der Entspannung! Von wichtigen Büchern habe ich auch immer gebundene Ausgaben, nur der Suchtstoff wird als TB gekauft!

Schönes Wochenende

Nobby

Benutzeravatar
bienwald
Beiträge: 1135
Registriert: Mi 2. Aug 2006, 16:50
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von bienwald » Mi 30. Jan 2008, 15:47

auch ich lese manche Bücher mehrere Male.

Was ich mal als sehr gut empfand vor 40 oder mehr Jahren, das habe ich dann nach 20 Jahren nochmals gelesen, und dann wieder nach 10-20 Jahren.

Interessant ist dabei, dass man Literatur immer wieder anders empfindet, also nicht nur vom eigenen Alter her abgesehen, wo ja auch die vielen Leseerfahrungen der zwischenzeitlich gelesenen Bücher mit einfließen.
Herzlichen Gruß
Bienwald
Bild

hier gehts zu meiner HP

bücherwurm03
Beiträge: 1922
Registriert: Do 27. Okt 2005, 00:27

Beitrag von bücherwurm03 » Mi 30. Jan 2008, 23:04

generell lese ich kein buch zweimal.

bin jetzt mal davon abgewichen und habe zwei alte kinderbücher aus meiner erinnerung nochmal gelesen. die wirkung war natürlich eine ganz andere, der zauber von damals ist verschwunden und ich muss nicht mehr an die bücher denken.

hat sich also nicht gelohnt :?

ich glaub ich halts wie früher...es wird nix zweimal gelesen. :)

Benutzeravatar
bienwald
Beiträge: 1135
Registriert: Mi 2. Aug 2006, 16:50
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von bienwald » Mo 4. Feb 2008, 13:13

bücherwurm03 hat geschrieben:generell lese ich kein buch zweimal.

bin jetzt mal davon abgewichen und habe zwei alte kinderbücher aus meiner erinnerung nochmal gelesen. die wirkung war natürlich eine ganz andere, der zauber von damals ist verschwunden und ich muss nicht mehr an die bücher denken.

hat sich also nicht gelohnt :?

ich glaub ich halts wie früher...es wird nix zweimal gelesen. :)
oh, ich hatte nicht Kinderbücher gemeint....
Kinderbücher habe ich eigentlich nur so zwischen 6 und 11 gelesen, danach keine mehr, es fanden sich keine mehr :o :D in meinem Umfeld.

Ab 12 habe ich normale Literatur gelesen, und die hatte ich eigentlich gemeint, ob jetzt Thomas Mann oder Tolstoi oder sonstwas.
Herzlichen Gruß
Bienwald
Bild

hier gehts zu meiner HP

carola
Beiträge: 25
Registriert: So 21. Jan 2007, 20:10
Wohnort: rheinland

Beitrag von carola » Sa 9. Feb 2008, 18:29

Die besten Bücher sind solche an die man sich nach Jahren noch
erinnern kann.
Bücher die mir gut gefallen haben lese ich nach einiger Zeit wieder.
Das buch > Der hutmacher und sein Schloss >habe ich schon
3 mal gelesen .
Von A.J. Cronin.
Kennt das einer von euch?

LG carola
carpe diem nutzt die zeit

Benutzeravatar
Vidya Venn
Beiträge: 12650
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 19:17
Wohnort: NRW

Beitrag von Vidya Venn » Fr 28. Mär 2008, 21:14

Ich lese viele Bücher mindestens zweimal.
Zuletzt habe ich, nachdem ich die Reihe verkomplettiert hatte, alle Bücher von Faye Kellerman noch einmal gelesen.
Wenn es mir nicht gut geht, lese ich gerne nochmal bestimmte Kinderbücher: Willkommen bei den Gardeners von Katherine Worth, Die fremden Kinder von Barbara Schwindt, Sommer ohne Regen von Evi Bogenaes, Der Mond über den Hügeln von Madeleine L'Engle.
Die geben mir dann einen vertrauten Rahmen zurück - oder so!

Flix
Beiträge: 14
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 20:46

Beitrag von Flix » Mi 17. Sep 2008, 21:17

ab und zu lese ich Bücher zwei Mal.
Aber dann auch nicht immer ganz, sondern nur bestimmte Kapitel

arrabiata
Beiträge: 14
Registriert: Di 11. Sep 2007, 12:15

Kommt vor

Beitrag von arrabiata » Do 18. Sep 2008, 13:46

Das kommt auch bei mir vor, dass ich ein Buch zweimal gelesen habe. Vor allem, wenn ich sie erst auf deutsch und ein paar Jahre später im Orginal lesen konnte. Das ging mir mit Douglas Adams und Henning Mankell so. Aber auch die Neue Vahr Süd von Sven Regener habe ich zweimal gelesen. Das zweite Mal lesen ist aber anders. Auch wenn man den Schluss wieder vergessen hat. 8)

Benutzeravatar
Erzkanzler
Beiträge: 1806
Registriert: Do 22. Sep 2005, 08:45
Wohnort: KIEL

Re: Kommt vor

Beitrag von Erzkanzler » Do 18. Sep 2008, 13:54

arrabiata hat geschrieben: Aber auch die Neue Vahr Süd von Sven Regener habe ich zweimal gelesen.
Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch, wurde mir mehrmals ans Herz gelegt, hat mich aber doch nicht sooo überzeugt.
Das ist ein Buch, welches ich NIE zum zweitenmal lesen werde :? :wink:

Aber die Geschmäcker sind ja verschieden :D
cu
Erzi
Mein Bücherregal
"Nimm einem stolzen Hirsch sein Geweih.
Was bleibt übrig?
Ein großes Karnickel."

Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Do 18. Sep 2008, 18:43

Das steht bei mir noch im RUB, aber die Dicke des Buches schreckt mich ab. Vielleicht sollte ich es doch bald mal in Angriff nehmen und schauen, wie es mir gefällt.
Früher habe ich oft Bücher zweimal oder noch mehr gelesen. Inzwischen lese ich Bücher selten zweimal, denn mein RUB hat schon gigantische Ausmaße angenommen.
So viele Bücher, so wenig Zeit! :wink:
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Benutzeravatar
Erzkanzler
Beiträge: 1806
Registriert: Do 22. Sep 2005, 08:45
Wohnort: KIEL

Beitrag von Erzkanzler » Do 18. Sep 2008, 18:55

lemmy hat geschrieben:Das steht bei mir noch im RUB, aber die Dicke des Buches schreckt mich ab.
meinst du die Neue Vahr Süd?
Das ist doch nur ein Büchlein :wink: 3 Tage und du hast es durch!
cu
Erzi
Mein Bücherregal
"Nimm einem stolzen Hirsch sein Geweih.
Was bleibt übrig?
Ein großes Karnickel."

Antworten