Ein Buch zweimal lesen

Stellen Sie Ihre persönlichen Lieblingsbücher vor und diskutieren Sie darüber mit anderen.
Benutzeravatar
lemmy
Beiträge: 11078
Registriert: So 2. Okt 2005, 22:25

Beitrag von lemmy » Do 18. Sep 2008, 19:03

Du hast einen köstlichen Humor, erzi! :mrgreen:

Außerdem bin ich ein Langsamleser und lese meistens vor dem Einschlafen. Vielleicht bin ich gerade deshalb Langsamleser...? :roll: :wink:
Hereinspaziert und umgeschaut!

Outside of a dog, a book is a man's best friend.
Inside of a dog, it's too dark to read.
Groucho Marx

Benutzeravatar
stöpsel
Beiträge: 1923
Registriert: Do 3. Jul 2008, 07:22
Wohnort: Hochrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stöpsel » Do 18. Sep 2008, 19:48

Viele Bücher lese ich mehrmals. Nach einigen Jahren und -zig Büchern dazwischen find ich eigentlich immer ältere Bücher,bei denen ich gar nicht mehr weiss,um was es genau ging,ist dann fast wie "Neu"-lesen.
Auch,als der dritte Teil der Waringham-Trilogie von Rebekka Gablé raus kam.hab ich die ersten beiden Teile nochmal gelesen, um besser in die Handlung zu kommen.

Benutzeravatar
westielady
Beiträge: 10870
Registriert: Sa 11. Aug 2007, 11:03
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von westielady » Fr 19. Dez 2008, 15:50

Ich eigentlich nie - waren die Bücher gut, weiß ich den Inhalt auch nach vielen Jahren noch.

Waren Sie schlecht oder mittelmäßig, dann ist es sowieso egal und die aktuellen und neuen Bücher wollen auch noch gelesen werden...

Allerdings kommt es schon vor, dass ich ein Lieblingsbuch gerne wieder zur Hand nehme und einfach nur anschaue und etwas drin blättere - sozusagen in Erinnerungen schwelge.
"Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen" (Friedrich der Grosse)

Meine Bücher

Leseliebhaberin
Beiträge: 342
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 13:04
Wohnort: Bayern

Beitrag von Leseliebhaberin » Fr 19. Dez 2008, 16:14

Kommt gelegentlich vor, wenn ich grade nichts anderes zu lesen habe oder einfach weil mir ein Buch besonders gut gefallen hat. Manchmal lese ich auch nur paar Abschnitte die mir besonders gut gefallen haben. Je nachdem wie ich lust habe :)
Meine Angebote

Ich bin verantwortlich für das was ich sage, nicht für das was ihr versteht!

Benutzeravatar
Korsar77
Beiträge: 252
Registriert: So 29. Mär 2009, 01:09

Ein Buch zweimal lesen

Beitrag von Korsar77 » Do 14. Mai 2009, 21:13

Hi an alle

Ich pflege vor dem Einschlafen zu lesen, aber nicht unbedingt das Buch, dass ich tagsüber lese. Dann ist mir irgendwann aufgefallen, dass neue Bücher, die ich noch nicht kenne, mich am Schlafen hindern. Dies führt dann dazu, dass ich erstens mit dem Buch bei voller Beleuchtung einschlafe und zweitens verschlafe!

Um diesem Umstand zu entgehen, habe ich mir angewöhnt, nur noch bekannte Bücher vor dem Einschlafen zu lesen, weil mir dann das-aus-Hand-legen-zum-Einschlafen leichter fällt!

Bisher hat es sich bewährt!

Gruß an alle
Korsar77 :o
Korsars Shop
Korsars Spartenlinks
100% recycled electrons!

Benutzeravatar
Ischen
Beiträge: 27612
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 12:03
Wohnort: Niederrhein

Beitrag von Ischen » Do 14. Mai 2009, 21:16

Die Idee von Dir finde ich echt gut.Ich glaube das probiere ich auch mal

Benutzeravatar
Vidya Venn
Beiträge: 12651
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 19:17
Wohnort: NRW

Beitrag von Vidya Venn » Fr 15. Mai 2009, 07:50

Gerade in letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ich bei neuen Krimis auch nicht gut einschlafen kann, weil ich die Handlung weiterspinne. Bekannte Bücher zu lesen könnte tatsächlich eine Alternative sein, denn einschlafen ohne zu lesen geht gaa nicht

Benutzeravatar
xenedra
Beiträge: 38
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 23:45

Beitrag von xenedra » Fr 15. Mai 2009, 13:22

Hallo

Ich lese viele Bücher ein zweites Mal. Das ist auch der Grund warum ich mich von vielen Büchern nicht trennen kann.
Es gibt sogar eine Buchserie die ich bestimmt schon 10 oder 11 Mal gelesen habe (David Eddings: Belgarad und Malloreon- Saga).

Für mich ist ein Buch was ich öfter lese absolute Entspannung , keine Aufregung, man weiss was kommt und lebt richtig mit Personen mit und wie oben schon geschrieben wurde hindert es mich nicht am einschlafen.

Oft lese ich bekannte Bücher auch nach neuen Büchern die mich so aufgewühlt haben das ich mich auf nichts "neues" einlassen kann. Versteht jemand wie ich das meine? Weiss nicht wie ich es besser ausdrücken soll.

LG Sonja

Benutzeravatar
Kibabu
Beiträge: 24568
Registriert: Di 11. Apr 2006, 15:40
Wohnort: CZ

Beitrag von Kibabu » Fr 15. Mai 2009, 23:11

Xenedra,
das verstehe ich gut. Ein gutes Buch muss immer erst ein paar Tage "sacken".
Vor uns: 5 Monate Dunkelzeit

Bice
Beiträge: 588
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:38
Wohnort: CH

Re: Ein Buch zweimal lesen

Beitrag von Bice » Fr 27. Aug 2010, 15:54

Lesezeichen hat geschrieben:Wer liest den von Euch ein Buch zwei mal?
Es gibt einige Bücher, die habe ich möglicherweise bereits 1/2 dutzendmal gelesen....allen voran die Romane E. M. Remarques.

Im "Bücher-mehrmals-lesen" konnte ich mich schon in ganz jungen Jahren ausgiebig üben, denn es standen mir nur wenige Bücher zur Verfügung. Und da ich bereits damals einen recht eigensinnigen Leseanspruch hatte, ist von den wenigen Büchern schon ein Grossteil weggefallen, im Sinne von 1x durch und dann nie wieder, u.a. der ganze Stapel Bücher, den ich zur Erstkommunion bekommen habe, ohjehmineh, wie langweilig waren die doch, alles so triefend-fromme Schinken :roll:

Lilaleselaus
Beiträge: 5
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 17:15

Re: Ein Buch zweimal lesen

Beitrag von Lilaleselaus » So 29. Aug 2010, 09:08

Ich kann ein Buch nicht wirklich öfters Lesen.
Höchstens hier und da nochmal einige Seiten nachlesen. Gerade wenn ich einige Tage später nochmal über das Buch und die Handlung nachdenke.

Vielleicht nach ca. 6-12 monaten wird ein "alt" gelesenes Buch für mich nochmal interessant, aber kann mich nicht wirklich aufraffen es nochmal "Ordentlich" zu lesen.
Es müssten wohl mind. 5 Jahre dazwischen liegen.

Das ist für mich eben wie Wiederholungen, und die mag ich einfach nicht. :(

Unterhaltungsjunkie
Beiträge: 10
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 12:39

Re: Ein Buch zweimal lesen

Beitrag von Unterhaltungsjunkie » Fr 17. Sep 2010, 15:18

Ich denke auch, das es immer auf das Buch drauf ankommt. Goethes „Die Leiden des Werther“ werde ich nie wieder anrühren, da es mir wirklich zu anstrengend zum Lesen war. Anderseits gibt es aber auch „Bücher“, wie zum Beispiel „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt, die ich immer wieder lesen könnte. Ich glaube, wenn man gute Erinnerungen an die Zeit, in der man das Buch gelesen hat, hat, dann würde man es immer wieder lesen, weil man so an diese Zeit von damals erinnert wird.
Aber wie gesagt, es kommt immer auf das Buch und deren Schreibstil an :)

Lasurit
Beiträge: 3
Registriert: Sa 18. Sep 2010, 18:42

Re: Ein Buch zweimal lesen

Beitrag von Lasurit » So 19. Sep 2010, 22:27

Es kommt schon mal vor, dass ich Bücher mehrmals lese, obwohl das meistens wegen mangelnder Alternativen so ist. Ein paar meiner Lieblingsbücher les ich immer mal wieder, wobei ich da die dünnen Bücher bevorzuge. Auch Bücher, die wir mal in der Schule durchgenommen haben les ich oft privat nochmal, weil sie dann gleich tausendmal besser sind, als wie wenn man sie im Deutschunterricht auseinanderfieselt.
Ich höre aber auch sehr viele Hörbücher, bzw recht wenige in Dauerschleife, so hab ich zB den Kleinen Prinzen oder Roverrandom (JRR Talking) bestimmt schon 20 mal gehört.
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
Mark Twain

Meine Angebote:
http://www.booklooker.de/app/result.php ... ediaType=0

Hummel
Beiträge: 1
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 18:30
Kontaktdaten:

Re: Ein Buch zweimal lesen

Beitrag von Hummel » Sa 30. Okt 2010, 18:57

Ich habe auch selten Bücher mehr als einmal gelesen. Aber beispielsweise Bücher, die noch weiter fortgesetzt werden, wie damals Harry Potter, habe ich immer wieder gelesen. Auch, um eben zu verstehen, was da jetzt eigentlich passiert. Man vergisst eben doch, was alles geschieht, wer die Personen sind, und wie es weitergeht. Ich habe den Inhalt vom letzten Buch auch quasi schon wieder vergessen ... :mrgreen:

Interessant finde ich manchmal aber Zeitschriften, die man längere Zeit nicht gelesen hat. Beispielwesie habe ich zuhause eine Zeitschriften Sammlung über Dinosaurier ... Die könnte ich alle paar Jahre auch immer wieder mal ansehen. Das ist einfach ein Thema, wo man kaum etwas behält. Dmenach wirkt es jedesmal wie neu. :mrgreen:

Benutzeravatar
Emili*
Beiträge: 89
Registriert: Mi 3. Nov 2010, 07:12

Re: Ein Buch zweimal lesen

Beitrag von Emili* » Mo 8. Nov 2010, 03:50

Bei der ganzen Menge an Büchern, die ich noch vor habe zu lesen, kommt es eher selten vor, dass ich ein Buch zwei Mal lese. Bei Sach- und Fachbüchern ist es öfter der Fall, aber Unterhaltung... nein, wirklich selten :)

Antworten