Krimi-Autoren

Für alle, die es spannend mögen. Diskutieren Sie mit Gleichgesinnten!
findus05

Beitrag von findus05 » Sa 21. Jan 2006, 19:05

Kathy Reichs habe ich gerne gelesen, irgendwann ähneln sich die Bücher aber.
Irgendwann hatte ich den *knochenauskochgeruch* in der Nase und mochte nicht mehr. :cry:

Benutzeravatar
charity01
Beiträge: 288
Registriert: So 2. Okt 2005, 16:08
Wohnort: Bad Münstereifel
Kontaktdaten:

Beitrag von charity01 » Sa 21. Jan 2006, 19:34

ich hab schon den neuen "Kathy Reichs" hier liegen - Totgeglaubte leben länger. Habe aber noch nicht angefangen zu lesen.
liebe Grüße von Charity
Meine Bücherkiste

Violetta
Beiträge: 117
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 11:26
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Violetta » So 22. Jan 2006, 11:35

Kathy Reichs habe ich auch gelesen; auch bei ihr haben mir die ersten Bände besser gefallen als die letzten.

Dass ein Krimi in den seltensten Fällen etwas mit Realität zu tun hat, weiss ich, aber der stereotype Schluss, dass die Damen Gerichtsmedizinerinnen vom Verbrecher aufs Korn genommen werden und mit knapper Not entkommen (denn dass sie entkommen, weiss man ja) nervt mich inzwischen.

Violetta

Benutzeravatar
Lesezeichen
Beiträge: 15384
Registriert: Do 22. Sep 2005, 21:30
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Lesezeichen » So 22. Jan 2006, 13:47

Ja, daß ist oft in Bücher und auch in Filmen so. In Filmen ist auch oft so, wenn welche mit dem Auto abhauen wollen, dann springt es nicht an, bis der Verfolger ganz knapp dabei ist, dann springt es auf jeden Fall wieder an. Da könnte ich platzen. :x

Benutzeravatar
Dixi100
Beiträge: 306
Registriert: Mo 3. Okt 2005, 22:41
Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag von Dixi100 » So 5. Feb 2006, 21:13

Habe "Jagtfieber" von Rebecca Gablé gelesen, es hat mir gut gefallen! Mal einen etwas anderen Krimi! Die Hauptperson ist ein Draufgänger und seine Art ist etwas "Unter der Gürtellinie"

Klappentext:
Für Mark Malecki, Revisor bei einer Düsseldorfer Privatbank, ist die Welt nicht mehr in Ordnung, seit ihn seine Frau verlassen hat. Als alleinerziehender Vater fühlt er sich überfordert, trinkt zuviel und kommt morgens zu spät zur Arbeit. Schließlich verliert sein Chef die Geduld und schickt ihn auf eine "Strafexpedition": Mark soll in der Nähe von Freiburg eine Bankfiliale überprüfen, ein Routinejob, der außer guter Schwarzwaldluft wenig verspricht.

cee-kay
Beiträge: 40
Registriert: Do 9. Feb 2006, 23:06

Krimis und mehr

Beitrag von cee-kay » Do 9. Feb 2006, 23:09

Bei historischen Krimis mag ich besonders Barbara von Bellingen, bei Lokal-Krimis finde ich die Niederrheinkrimis von Leenders/Bay/Leenders und Kornelia Heise-Ernst gut.

Klassische Krimiautoren, die ich gern lese, sind Ngaio Marsh, Arthur Upfield, Rex Stout (Nero Wolfe-Stories wurden auch verfilmt!) und Victor Gunn.

Viel Spaß beim Lesen!

findus05

Beitrag von findus05 » Fr 10. Feb 2006, 18:15

cee-kay hat geschrieben:Bei historischen Krimis mag ich besonders Barbara von Bellingen, bei Lokal-Krimis finde ich die Niederrheinkrimis von Leenders/Bay/Leenders und Kornelia Heise-Ernst gut.
Leenders/ Bay/ Leenders finde ich auch ganz toll, habe hier bei BL schon einiges von denen erstanden.
In diese Kategorie fallen für mich auch Krimis von Horst Eckert, die machen auch Spass.

Violetta
Beiträge: 117
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 11:26
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Violetta » Sa 11. Feb 2006, 17:46

Generell mag ich die englischen Krimis am liebsten.

Es gibt eine Reihe historischer Krimis mit Bruder Cadfael, einem Mönch, der nicht immer ein heiligmäßiges Leben geführt hat. Autorin ist Ellis Peters. Einige der Bücher sind verfilmt worden und liefen vor ein paar Jahren im Fernsehen.

Violetta

findus05

Beitrag von findus05 » Sa 11. Feb 2006, 18:23

Violette, liest du Elisabeth George auch so gerne?

Buchheym
Beiträge: 3
Registriert: Mi 25. Jan 2006, 08:44
Wohnort: Eifel

Beitrag von Buchheym » So 12. Feb 2006, 10:24

[ :P Hallo, guten Morgen.

die Mutter aller Schlachten in Sachen Ruhrgebieskrimis ist, finde ich, "as Ekel von Datteln". Und Horst Eckert ist finde ich s rund, obwohl, obwohl die Bücher in Ddorf spielen, daß er fast zu schade st unter "Regionalkrimis" zu firmieren. Bei den achbarn (Belgien gibt es etwas gan böses, Jeff eraerts "Der Generalstaatsanwalt".

Viel Spaß weiterhin,
No matter what you do, but how you do it!

Benutzeravatar
charity01
Beiträge: 288
Registriert: So 2. Okt 2005, 16:08
Wohnort: Bad Münstereifel
Kontaktdaten:

Beitrag von charity01 » So 12. Feb 2006, 11:05

Ich liebe Bruder Cadfael und mir fehlen in der Serie nur noch 2 oder 3 Tiltel. Leider suche ich nur die gebundenen Ausgaben und die sind sehr schwer als gebraucht zu bekommen.
Elizabeth George mag ich auch sehr.
liebe Grüße von Charity
Meine Bücherkiste

Violetta
Beiträge: 117
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 11:26
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Violetta » So 12. Feb 2006, 13:30

@ findus, die Krimis von Elizabeth George habe ich alle gelesen, besser gesagt: verschlungen. Nur das zuletzt veröffentlichte "Wer die Wahrheit sucht" hat mir leider nicht mehr so gut gefallen.

Violetta

Simone
Beiträge: 1
Registriert: So 21. Mai 2006, 20:55
Wohnort: Scheuerfeld

Beitrag von Simone » So 21. Mai 2006, 21:11

Hallo zusammen...

Bi neu hier und muss direkt meinen Senf dazu beigeben.-.
Ich hab bis jetzt 10 Bände von J.D.Robb. Die anderen 5 Bände hab ich bei Ebay ersteigert und warte schon sehnsüchtig darauf.. Allerdings muss ich mir erstmal was im Netz suchen, damit ich die richtige Reihenfolge auch habe...

Ansonsten liebe ich James Patterson, Ann Granger und Patricia Cornwell..Obwohl der letzte von ihr nicht so pralle war...

LG Simone

bila5
Beiträge: 63
Registriert: Fr 17. Mär 2006, 10:09

Beitrag von bila5 » Mo 22. Mai 2006, 17:13

Hallo!

Hat jemand von euch schon mal Stan Jones gelesen? Ich habe gerade mein erstes Buch von ihm fertig: "Weißer Himmel, Schwarzes Eis" und bin begeistert. Das Buch ist der erste Band einer Serie um einen Inupiat State Trooper in Alaska. Wirklich sehr zu empfehlen.

LG, Beatrix
LG, Beatrix
Mein Shop

Benutzeravatar
la_gatta
Beiträge: 360
Registriert: Mo 27. Feb 2006, 01:24
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

Beitrag von la_gatta » Mi 2. Aug 2006, 21:34

Gut gefallen haben mir persönlich auch die Krimis von Val McDermit....
=> Bücher suchen ein (neues) Zuhause
Leute, die viel lesen, sind meist tolerant; sie lernen das nicht aus den Büchern, sondern von den Büchern.
E. Hauschka

Antworten