Science Fiction Comics

Das Forum für Liebhaber von Science-Fiction.
Antworten
kellervoll
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 10:58

Science Fiction Comics

Beitrag von kellervoll » Mo 23. Jun 2014, 09:52

Hallo,

ich bin auf der Suche nach guten Science Fiction Comics. Gerne aus dem Hard- und Soft Science Fiction Genre. Am liebsten wären mir mehrere Kurzgeschichten in einem Heft (vgl. Gespenstergeschichten von Bastei). Kann mir jemand ein paar Tipps geben.
Auf jeden Fall vielen Dank im Voraus.

Gruß
kellervoll

Bibabutzemann
Beiträge: 8
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 08:11

Re: Science Fiction Comics

Beitrag von Bibabutzemann » So 12. Apr 2015, 14:45

Kommt halt darauf an ob du innerhalb der SF noch einmal besondere Vorlieben hast.

Ad hoc fielen mir im SC und HC-Bereich die "Phantastischen Geschichten" aus dem Hethke-Verlag ein. Die bekommt man heute auch in wirklich neuwertigem Zustand noch fast immer mehr oder minder deutlich unter Neupreis. Hier wurden amerikanische EC-Comics der 1940er und 1950er Jahre nachgedruckt bzw. erstmals in deutsch veröffentlicht. Neben SF sind gerade anfangs auch Horror-Stories dabei.

Hethke hat auch die größte deutsche SF-Comicserie "Nick, der Weltraumfahrer" bzw. "Nick, Pionier des Weltalls" wieder publiziert. Teilweise im originellen Piccolo- und Heftformat, teilweise auch in Büchern, sowie SC- und HC-Alben.

Dann gäbe es halt noch den Bernt-Verlag (HJB), der Restbestände der "Perry Rhodan"-Comics aus dem Hethke-Verlag verkauft (allerdings nur die II. Serie; Perry-Unser Mann im All). Die I. Serie (Perry Rhodan im Bild) bekommst du nur noch zu sehr hohen Preisen; bei den Top-Zuständen ist dies m.E. auch vollkommen gerechtfertigt, da sie fast nicht mehr auftauchen.
Möglicherweise gibt es bei Bernt auch noch die Comicbücher (HC) von Astronautenfamilie Robinson, die in den 1960er Jahre im Bildschriftenverlag als Comicheft erschienen.

Ich würde auf jeden Fall mit dem kaufen nicht zu lange warten. Nach dem Tod von Norbert Hethke wurde sein Verlag innerhalb von zwei Jahren abgewickelt, d.h. die Restbestände wurden billiger verkauft und was dann übrig blieb landete leider in riesigen Altpapier-Containern.

Irgendwann sind deshalb die heute noch im Umlauf befindlichen relativ großen Mengen nicht mehr auf dem Markt und die Verkäufer werden genau so astronomische Preise wie in den 1970er Jahren für die Originale verlangen bis Hethke halt damals begann sie nachzudrucken. Es würde mich zwar überraschen, wenn sie dafür Käufer finden (denn die jüngere Generation kann damit absolut nichts mehr anfangen), aber das wird die Verkäufer wahrscheinlich trotzdem nicht davon abhalten ihre Höchstpreise ohne Verhandlungsbereitschaft zu verlangen. Ich habe dies schon anderweitig wiederholt bei Vorkriegsromanheften erlebt mit der am Schluss traurigen Erkenntnis, dass die Erben des einseitigen Besitzers sie dann für nen "Appel und Ei" weggaben.

Viel Erfolg.

Bibabutzemann

williwu
Beiträge: 782
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 01:11

Re: Science Fiction Comics

Beitrag von williwu » So 12. Apr 2015, 15:41

Da hast du eine wirklich qualifizierte Antwort erhalten, und ich kann mir den Hinweis auf Hethke und Perry Rhodan ersparen. Allerdings möchte ich unterstreichen, dass du dich wirklich beeilen musst. Ich finde die Preise schon jetzt - auch für die Nachdrucke - recht happig. Es gab auch die Fernsehserien "Ufo" und "Mondbasis Alpha 1" als Comics.

Erinnerst du dich vielleicht an die Comichefte "Zack"? Da waren ein Teil der Comics (Luc Orient und wie sie alle hießen, später auch Raumschiff Enterprise) auch immer - zumindest im weiteren Sinne, aber du hast dich da ja auch sehr offen für alles gezeigt - der SF zuzurechnen, es waren aber auch Western, heitere Sachen, Michel Vaillant usw. dabei. Und die entsprechenden Comics als Ganzes konnte man meist auch als Zack-Sonderdruck kaufen, fast alle wurden später von Carlsen nachgedruckt. Von Enterprise gab es dann auch Comicbücher (Format wie die Lustigen Taschenbücher von Disney) mit mehrern Geschichten. Wenn es also Enterprise sein darf, such die.
z. B. http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/An ... arteID=589

Zack wird auch wieder neu herausgegeben, qualitativ höherwertiger als die Gespenstergeschichten je waren, zeichnerisch als auch inhaltlich. Auch da ist ein großer Teil SF-affin, allerdings dem Zeitgeist entsprechend eher in dystopischer Richtung.

Und dann war da noch: Carlsen Verlag, Yoko-Tsuno, die Abenteuer einer japanischen Elektronikerin, meist ein Abenteuer pro Heft, aber manchmal eben auch einige kürzeren Abenteuer, z. B.
http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Le ... ICx0c01ZZv (keine konkrete Empfehlung, sondern nur ein Beispiel für eine Abenteuersammlung, ist nicht mein Angebot, meine Hefte geb ich nicht her)

Sicherlich nicht das was du suchst, aber genial witzig und reichlich erhältlich, "Die Jetsons", auch in Sammlungen mit mehreren kleinen Geschichten - das sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Wie steht's mit deinem Englisch oder anderen Sprachen? Da mag eine Recherche im internationalen Bereich womöglich auch einiges bringen ...

Viel Erfolg bei deiner Suche.

Antworten