Die besten SF-Romane

Das Forum für Liebhaber von Science-Fiction.
Aeria
Beiträge: 69
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 00:10

Die besten SF-Romane

Beitrag von Aeria » Sa 28. Jan 2006, 00:19

Angeregt durch den Thread nach den Lieblings-Fantasy-Büchern möchte ich einen ähnlichen Thread für die SF-Literatur eröffnen.

Ich lese für mein Leben gern SF und bin immer auf der Suche nach neuen Tipps.
Mein Lieblings-SF-Autor ist Dan Simmons ("Die Hyperion-Gesänge", "Endymion", "Ilium") und ich liebe den ersten Band der "Dune"-Reihe von Frank Herbert.

Also, wer will sich über die Science-Fiction unterhalten?

***
Aeria

elbroto

Beitrag von elbroto » Sa 28. Jan 2006, 00:20

OK JETZT aber bin ich mit Hans Dominik richtig :-)

Aeria
Beiträge: 69
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 00:10

Beitrag von Aeria » Sa 28. Jan 2006, 00:26

Von Hans Dominik hatte ich mal "Das Erbe der Uraniden" in meiner Sammlung. Ich habe mir die ersten paar Seiten durchgelesen, konnte mich aber irgendwie nicht mit dem Buch anfreunden und habe es anschließend bei eBay verkauft.

***
Aeria

elbroto

Beitrag von elbroto » Sa 28. Jan 2006, 00:28

habe "Dioe macht der drei" hat mir sehr gut gefallen....

Kanarienvogel
Beiträge: 74
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 09:14
Wohnort: Erlangen

Re: Die besten SF-Romane

Beitrag von Kanarienvogel » Sa 28. Jan 2006, 14:26

Hi,
Aeria hat geschrieben:Ich lese für mein Leben gern SF und bin immer auf der Suche nach neuen Tipps.
Mir fällt da spontan der Barrayar-Zyklus von Lois McMaster Bujold ein - speziell "der Kadett".
Und noch ein paar Bücher die ich klasse fand:
"Morgenwelt" und "Schafe blicken auf" von John Brunner
Die Traumpark-Trilogie von Niven/Pournelle/Barnes
"Terror" von Frederick Pohl
"Nacht der Gewalt" und die "Callahan"-Stories von Spider Robinson
"Nervensache" von Lester Del Rey
"Spinnenkrieger"/"Spinnenfäden"/"Spinnennetze" von W. Michael Gear

Bei Bedarf kann ich zu den einzelnen Büchern ein paar Worte schreiben.

Grüße,
Kanarienvogel
Bürokraten aller Länder - Stellt einen Antrag auf Vereinigung!
Meine Angebote

dieteru
Beiträge: 14
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 12:06
Wohnort: Aachen

Beitrag von dieteru » So 29. Jan 2006, 11:16

An alle SF Leser,
hier meine Favoriten:
1. Asimov Der Foundation Zyklus
2. Brin Der Entwicklungszyklus
3. Herbert Dune Zyklus
4. Benford Cultur Zyklus
5. Cherryh Der Chanur Zyklus
6. Alles von Philip K. Dick

usw. usw.
Gerade in der SF Literatur gibt es meiner Meinung nach großartige Zyklen und auch einzel Romane.

Gerne lese ich auch die alten Bücher von E. E. Smith und ähnliche.

Aeria
Beiträge: 69
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 00:10

Beitrag von Aeria » So 29. Jan 2006, 11:52

@Kanarienvogel
Ja, schreib' ruhig ein wenig über die Bücher!

@dieteru
Du magst die "Foundation"-Romane von Asimov wirklich?! Ich habe sie vor ein paar Jahren gelesen und mir gewünscht, ich hätte es nicht getan. Mir kamen sie extrem langatmig vor. Was genau hat dir so gefallen?

Kennt jemand von euch die "Darkover"-Bücher von Marion Z. Bradley? Die gehören zum Teil in die Kathegorie Fantasy, aber ich lese zur Zeit "Landung auf Darkover" und das ist eindeutig SF.

***
Aeria

Benutzeravatar
charity01
Beiträge: 288
Registriert: So 2. Okt 2005, 16:08
Wohnort: Bad Münstereifel
Kontaktdaten:

Beitrag von charity01 » So 29. Jan 2006, 12:17

Ich habe die (hoffentlich) komplette Reihe der Darkover-Serie und ich habe sie geliebt.
liebe Grüße von Charity
Meine Bücherkiste

zephyr
Beiträge: 117
Registriert: Mo 3. Okt 2005, 05:17
Wohnort: Lohmar

Beitrag von zephyr » So 29. Jan 2006, 13:40

Ich fand den Stahlratte-Zyklus von Harry Harrison (Die Geburt einer Stahlratte, Stahlratte wird Rekrut usw.) noch ganz gut, und 'Snow Crash' von Neal Stephenson (das fällt in die Kategorie Cyberpunk, aber eben auch SciFi).
Dan Simmons steht auch noch oben auf meiner Liste, allerdings hatte ich mal angefangen "Kraft des Bösen" von ihm zu lesen, und habs nur halb geschafft, weil mir das dann doch zu lang(atmig) wurde - was nicht heisst, daß ich das nicht gut fand.
Terry Pratchett hat übrigens auch einen SciFi-Roman geschrieben, der heisst "Die dunkle Seite der Sonne". Das war das erste Buch, was ich von ihm gelesen habe, und fand es so schlecht, daß ich mich nur gewundert habe, was alle so toll an Pratchett fanden, und jahrelang nichts von ihm gelesen habe - leider.
Grüsse

dieteru
Beiträge: 14
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 12:06
Wohnort: Aachen

Beitrag von dieteru » So 29. Jan 2006, 14:23

@Aeria
Ich bin einfach fasziniert von der genauen Aufbereitung des Foundation Zyklus. Du mußt dir mal überlegen wann sie geschrieben wurden. Anfang 50er Jahre.
Ich finde es halt genial wenn ein Autor eine Welt etc.bis ins kleinste Detail entwickelt und ausführt. Gerade bei Asimov ist dies der Fall. Man merkt schon das er ein Wissenschaftler war.
Welche Bände hast du denn gelesen? Es gibt glaube ich so um die 17 Foundation Romane.
Das gleiche trifft auch in der Fantasy auf Tolkien zu.

Aeria
Beiträge: 69
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 00:10

Beitrag von Aeria » So 29. Jan 2006, 14:57

Bild

Das ist das Buch von Asimov, das ich gelesen habe, es enthält drei der "Foundation"-Romane.
Ich wußte gar nicht, dass es so viele davon gibt! 17! Donnerwetter.

Welten-Erschaffer mag ich auch sehr. Das ist, was ich in manchen Büchern am meisten bewundere. Ich bin kein großer Fan von Tolkien, aber mich hat seine Mittelerde doch sehr beeindruckt.

Pratchett hat wirklich SF geschrieben?! Ich kenne nur seine Scheibenwelt-Romane und die sind teilweise zum Kringeln :) .

***
Aeria

Aeria
Beiträge: 69
Registriert: Sa 24. Sep 2005, 00:10

Beitrag von Aeria » So 29. Jan 2006, 15:00

Noch was vergessen.

@Zephyr
Meine ersten Romane von Dan Simmons waren "Hyperion" und "Endymion". Ich wußte bis vor Kurzem nicht, dass er auch noch Horror geschrieben hat, "Göttin des Todes" fand ich nicht schlecht.
Ist "Kraft des Bösen" SF?

***
Aeria

elbroto

Beitrag von elbroto » So 29. Jan 2006, 15:23

Glaubt es oder nicht: Selbt einige "Star Trek " Romane (Insbesionders das "Pandorra Prinzip") sind höhere Litearatur (es gibt dabie natürlich auch viel Schrott und einie die so nbenher lauufen, aber einige weinige sind extrem gut geschrieben und von der Thematik her (z.B. Massenmorde die vertuscht werden) hochaktuell...

zephyr
Beiträge: 117
Registriert: Mo 3. Okt 2005, 05:17
Wohnort: Lohmar

Beitrag von zephyr » So 29. Jan 2006, 15:28

Ist "Kraft des Bösen" SF?
Nein, das ist ... mhh ... vielleicht eher Horror. Aber auch nicht wirklich. Es geht da um Seelenvampire, die andere Personen steuern können, und sie so zu allen möglichen Taten zwingen.

zephyr
Beiträge: 117
Registriert: Mo 3. Okt 2005, 05:17
Wohnort: Lohmar

Beitrag von zephyr » So 29. Jan 2006, 15:32

Pratchett hat wirklich SF geschrieben?!
Ja, diesen einen halt (vielleicht auch noch mehr, ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich alle seine Bücher kenne), aber das war offensichtlich auch nicht sein Genre. Vielleicht hat er's deshalb auch gelassen. Wobei ich "die Teppichvölker" auch grauenhaft fand, aber da war er ja noch jung, als er das geschrieben hat, von daher sei ihm das verziehen :wink:

Antworten