Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Sie suchen ein Buch, wissen aber weder Autor noch Titel? Vielleicht kann jemand weiterhelfen, wenn Sie den Inhalt beschreiben...
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Do 11. Sep 2014, 11:43

Ich suche eines der ersten Bücher die ich je las. Eine Kindergeschichte, die in einem Dorf spielt oder einer Kleinstadt. Ich fand beeindruckend, das die Kinder (viele Kinder, wenn ich recht erinnere), von der Wiese/Wald/Berg nach Hause ins Dorf liefen, wenn die Glocke vom Kirchturm schlug. Für mich als Großstadtkind war das sehr exotisch.
Vage Erinnerung, dass die Kinder etwas aufführten, Kasperle- oder anderes Theater. Sie versammelten sich unter einem alten Kastanienbaum. Dass es ein Kastanienbaum war, weiß ich von der Illustration, nicht unbedingt aus dem Text. Die Bilder waren irgendwie kritzelig, auch das war mir, nach den ausgemalten Bilderbuchbildern noch neu.
Gelesen habe ich es vermutlich 1964/65. Es war kein dickes Buch.
Zuletzt geändert von spiralnebel111 am Mo 27. Mär 2017, 07:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
luku
Beiträge: 1909
Registriert: Do 29. Sep 2005, 21:37
Wohnort: Obstanbaugebiet "Altes Land" bei Hamburg

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von luku » Do 11. Sep 2014, 14:23

kennst Du die Seite von

detlef-heinsohn.de ---- ????

Da findet man viele alte Bücher, vielleicht kommst Du ja allein wegen irgendeines Bildes wieder auf den Titel .. :-) -- wäre ja toll

LG luku :mrgreen:

Ghostwriter
Beiträge: 464
Registriert: Sa 24. Dez 2005, 16:39

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von Ghostwriter » Do 11. Sep 2014, 16:38

Zum Betreff: Ist das der mögliche Titel, oder kommt dieser Satz im Buch vor?

Ansonsten fällt mir nur die Serie der "Langerud-Kinder" (auch: Langerudkinder) von Marie Hamsun ein.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 12. Sep 2014, 16:40

Der Satz wird mehrfach gesagt, so als Zungenbrecher vielleicht, oder als ein Erkennungsspruch. Es ist nicht, oder ziemlich sicher nicht, der Titel der Geschichte.
Die Langerudkinder sind es nicht, das habe ich später auch gelesen.
Dankeschön! :D
Und, klar kenne ich Heinsohn! Da kann man auch schön stöbern, habe da auch schon gekauft, was ich bei booklooker nicht bekommen habe, oder was hier zu teuer war. Dankeschön auch hier. :D
Ich weiß, das uns das Buch gehörte, drum ist es ziemlich sicher, das ich es erkenne, wenn ich es sehe.

Ghostwriter
Beiträge: 464
Registriert: Sa 24. Dez 2005, 16:39

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von Ghostwriter » Sa 13. Sep 2014, 16:36

Erinnerst du dich, ob Tiere eine Rolle gespielt haben? Dann kämen in Frage:

"Vier Kinder und ein Fohlen" von Peter Engel (1949)
http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/An ... reis_total

Und noch etwas älter: "Vier Kinder und ein Hund" von Else Fröhlich (1935)
http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/An ... reis_total

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » So 14. Sep 2014, 15:25

Erst mal dankeschön! Diese Bücher sind es nicht! Mein gesuchtes Buch ist auf jeden Fall deutlich jünger. Im Augenblick suche ich den Zeichner, der mir im Nachhinein bekannt vorkommt. Mir ist, als hätte ich den später immer wieder mal gesehen. Aber in meiner Sammlung ist er nicht dabei. Möglicherweise so ähnlich wie Horst Lemke. An das Bild mit dem Kastanienbaum erinnere ich mich gut, da ich mir irgendwie über die Kastanienblätter gewundert habe, so ähnlich wie: Die sehen nicht aus wie Kastanienblätter und trotzdem kann man sie als solche erkennen. Wie gesagt ich war noch klein, auf jeden Fall deutlich unter 10 Jahren.
Ich glaube nicht, dass Tiere eine große Rolle spielten, höchstens ein Hund der irgendwie mitläuft, eine Katze auf der Treppe oder Kühe die auf der Weide stehen...

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 13. Nov 2015, 07:15

spiralnebel111 hat geschrieben:Ich suche eines der ersten Bücher die ich je las. Eine Kindergeschichte, die in einem Dorf spielt oder einer Kleinstadt. Ich fand beeindruckend, das die Kinder (viele Kinder, wenn ich recht erinnere), von der Wiese/Wald/Berg nach Hause ins Dorf liefen, wenn die Glocke vom Kirchturm schlug. Für mich als Großstadtkind war das sehr exotisch.
Vage Erinnerung, dass die Kinder etwas aufführten, Kasperle- oder anderes Theater. Sie versammelten sich unter einem alten Kastanienbaum. Dass es ein Kastanienbaum war, weiß ich von der Illustration, nicht unbedingt aus dem Text. Die Bilder waren irgendwie kritzelig, auch das war mir, nach den ausgemalten Bilderbuchbildern noch neu.
Gelesen habe ich es vermutlich 1964/65. Es war kein dickes Buch.
Und suche immer noch...
Zuletzt geändert von spiralnebel111 am Mo 27. Mär 2017, 07:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
luku
Beiträge: 1909
Registriert: Do 29. Sep 2005, 21:37
Wohnort: Obstanbaugebiet "Altes Land" bei Hamburg

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von luku » Mo 16. Nov 2015, 19:21

8) :? Ich kann Dir zwar nicht direkt mit einem Titel etc. dienen, habe aber noch eine Seite mit vielen ältern Büchern, vielleicht hilft die ja weiter

http://de.picclick.com/Antiquitaten-Kun ... derb-cher/

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Di 17. Nov 2015, 06:57

Dankeschön, luku. Gehe ich gleich gucken! :D

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Di 11. Okt 2016, 10:29

Noch nichts gefunden! :(

Benutzeravatar
luku
Beiträge: 1909
Registriert: Do 29. Sep 2005, 21:37
Wohnort: Obstanbaugebiet "Altes Land" bei Hamburg

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von luku » So 30. Okt 2016, 12:27

8) keine grosse Hilfe, aber noch mal eine Seite zum suchen :?

http://www.woelfle-kg.de/pic/bu97_web.pdf

:mrgreen:
schönen Sonntag

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 31. Okt 2016, 06:03

Dankeschön! Ich werde mich morgen (da habe ich frei) darüber hermachen! :)
Bin aber etwas pessimistisch, denn ich glaube ich suche ein kaum bekanntes Buch. Jedenfalls habe ich es damals schon nie irgendwo anders gesehen. Aber ich suche weiter! :wink:

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 17. Mär 2017, 06:45

spiralnebel111 hat geschrieben:
Do 11. Sep 2014, 11:43
Ich suche eines der ersten Bücher die ich je las. Eine Kindergeschichte, die in einem Dorf spielt oder einer Kleinstadt. Ich fand beeindruckend, das die Kinder (viele Kinder, wenn ich recht erinnere), von der Wiese/Wald/Berg nach Hause ins Dorf liefen, wenn die Glocke vom Kirchturm schlug. Für mich als Großstadtkind war das sehr exotisch.
Vage Erinnerung, dass die Kinder etwas aufführten, Kasperle- oder anderes Theater. Sie versammelten sich unter einem alten Kastanienbaum. Dass es ein Kastanienbaum war, weiß ich von der Illustration, nicht unbedingt aus dem Text. Die Bilder waren irgendwie kritzelig, auch das war mir, nach den ausgemalten Bilderbuchbildern noch neu.
Gelesen habe ich es vermutlich 1964/65. Es war kein dickes Buch.
Ich suche noch. :D

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 27. Mär 2017, 07:06

Ghostwriter hat geschrieben:
Sa 13. Sep 2014, 16:36
Erinnerst du dich, ob Tiere eine Rolle gespielt haben? Dann kämen in Frage:

"Vier Kinder und ein Fohlen" von Peter Engel (1949)
http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/An ... reis_total

Und noch etwas älter: "Vier Kinder und ein Hund" von Else Fröhlich (1935)
http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/An ... reis_total
Tiere spielten ziemlich sicher keine Rolle. Höchstens ein Hund der mitläuft, oder eine Katze die irgendwo sitzt, Tiere als Teil einer Szenerie, aber daran erinne ich mich nicht.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8650
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Ich wohne in Unterbrückenbachhausen...

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 24. Nov 2017, 16:04

Ich suche immer noch!

Antworten