Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Sie suchen ein Buch, wissen aber weder Autor noch Titel? Vielleicht kann jemand weiterhelfen, wenn Sie den Inhalt beschreiben...
Antworten
serulata
Beiträge: 3
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 10:49

Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von serulata » Sa 20. Feb 2016, 11:27

Hallo an alle Mitglieder des Forums,

nach intensiver Suche im Internet bin ich inzwischen nur noch unsicherer geworden.
Ich suche meine erste Lesefibel!
Zu Ostern 1966 bin ich in Niedersachsen als "Kurzschülerin" zu Ostern eingeschult worden. Mein erstes Lesebuch war in Schreibschrift gefertigt, hatte ca. DinA4 Format und war im Harcover in hellblau gehalten. Der Titel hatte irgendwie "Erstes Lesebuch" bzw "Fibel" im Titel. Da ich in der Nähe von Braunschweig wohnte, habe ich zunächst die alten Lesebücher des Westermann Verlags duchsucht. Allerdings erinnere ich mich, dass wir auch Rechenbücher vom Schroedel Verlag hatten. Deshalb habe ich keine Ahnung aus welchem Verlag meine alte Fibel sein kann.
Das 1. Kapitel beinhaltete den Buchstaben "i" und ich erinnere mich, dass dort Kinder gezeichnet waren, die sich mit Wasser bespritzten und alle "iiiii" riefen. Und dann gab es ein Folgekapitel mit "ei" (ich nehme mal an, dass wir zunächst das "e" gelernt hatten).
Das Buch ist durchgehend mit gezeichneten Kindern und Gegenständen illustriert und meines Erachtens zunächst nur in Schreibschrift gedruckt.(Spätere Seiten evtl. in Druchschrift).
Wer kann mir Helfen? Wenn ich ein Foto sehe, weiss sofort, ob es das richtige Lesebuch ist.
Vielen Dank im voraus in der Hoffnung auf Erfolg.
MfG
serulata

Alsterperle
Beiträge: 392
Registriert: Di 7. Jul 2015, 20:36

Re: Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von Alsterperle » Sa 20. Feb 2016, 11:45

Schau Dir mal diese Seite an, dort gibt es auch viele
Bilder. Einfach mal stöbern:

http://www.detlef-heinsohn.de/schule-fibeln.htm

Ghostwriter
Beiträge: 501
Registriert: Sa 24. Dez 2005, 16:39

Re: Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von Ghostwriter » Sa 20. Feb 2016, 12:21

Eine Möglichkeit: "Meine Fibel" von Theo Schreiber; Verlag Klett

http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/An ... ar_to=1966

Hier verschiedene Auflagen mit Titelbild:
https://www.google.fr/search?q=%22Meine ... BigB&dpr=1

Oder auch "Unsere neue Fibel" von Walter Müller, ebenfalls Klett
https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/A ... ar_to=1966

serulata
Beiträge: 3
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 10:49

Re: Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von serulata » Sa 20. Feb 2016, 13:38

nun, ich habe bereits vor meiner Nachricht hier recherchiert und war natürlich auch bei Herrn Heinsohn. Ich habe eine Aschnedorff Fibel gefunden, die genau den Bildern entspricht, wie sie in meiner Fibel waren und auch die Schrift und der Sinn. Allerdings ist das Cover mit einem Hahn und nicht hellblau, außerdem von 1954.
Mit meiner Fibel hat man Buchstabe für Buchstabe gelernt und dann einige Worte dazu, die die bereits gelernten Buchstaben mit berücksichtigt.
Ein Aschendorff Archiv zu allen bereits heraus gegebenen Schulbüchern kann man nur käuflich erwerben.
Und da ich nun schon seit heute früh um 9.00 Uhr suche, muss ich mich fürs erste off begeben, sonst sitze ich noch bis morgen früh hier.

Bis später....

ullishimaru
Beiträge: 81
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 22:57

Re: Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von ullishimaru » So 21. Feb 2016, 00:31

Ostern 66 Niedersachsen - genau wie ich.
Hier meine Anfrage von damals
Sagt dir "ule, ule, ule, Kasper geht in die Kasper-Schule" etwas ?
Auf jeden Fall gab es bei uns die Westermannfibel, sowohl als Einzelheft (7 Stück) als auch als Buch.
In den Folgejahren gab es dann dass Lesebuch 65

So jetzt habe ich nochmal neu gesucht und dieses Angebot gefunden. Dankenswerterweise wurde der Kapsar gescannt.
Der Anbieter informiert:
May/Schweitzer 164 (mit Abbildung): "Diese Fibel wurde ab 1953 im Großversuch mit über 3000 Kindern erprobt. Sie besteht aus Einzelheften; dadurch sind die "Geschichten immer neu und werden mit Spannung erwartet", zudem hilft das bei der Differenzierung verschieden fortgeschritttener Gruppen der Klasse."
Wie gesagt kann ich mich daran erinnern, dass es die Fibel auch als Buch gab und dass beides - Buch und Einzelhefte - vorkam.

serulata
Beiträge: 3
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 10:49

Re: Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von serulata » So 21. Feb 2016, 08:53

Hallo ullishimaru,
vielen Dank für deine Info. Diese Westermannhefte waren es nicht. Die habe ich gestern auch schon gefunden. Bei den Fibeln orientiere ich mich zunächst an dem Schriftbild und den Zeichnungen. Ich denke, meine Fibel ist wohl eher kein Großversuch gewesen, weil ich in einer richtigen Dorfschule war und eine alte und konservative stocksteife Lehrerin hatte.
Wir haben damals zunächst nur Buchstaben gerlernt. Man konnte in meiner Fibel weder etwas schreiben, noch ausmalen. Geschrieben und gerechnet haben wir tatsächlich nur auf einer Schieferntafel (von denen natürlich auch einige zu Bruch gingen). Ich erinnere mich, dass wir als Hausaufgabe eigentlich immer nur den gerlernten Buchstaben bis zum "Erbrechen" auf diese Tafel schreiben mussten.
Gestern bin ich bei einer Fibel aus dem Schroedel Verlag hängen geblieben, die "Meine Welt" heißt. Die gibt es aber hier im net nur von 1953 (die ist es auf keinen Fall) und die andere von 1967 (die kann es nicht sein, weil zu jung). Ich habe eine mail an die Schroedel Westermann Gruppe geschrieben und nachgefragt, ob zwischen diesen Jahren Neuauflagen gedruckt wurden.
Wenn ich die ersten Seiten meiner Fibel einsehen könnte, dann würde ich sie sofort erkennen. Jedenfalls war das Cover hellblau, der Titel in Schreibschrift gedruckt und sie hatte eine rote oder hellblaue Stoffbindung.
Jedenfalls bin ich ein Stück weiter gekommen. Ich habe deine "Suche" durchgelesen. Die Idee mit den alten Mitschülern hatte ich auch schon. In einem Dorf wohnen ja zumindest die Eltern der Mitschüler oft noch an altem Standort. Wenn ich nicht weiter komme, muss ich mich wohl mal durchfragen.
Vielen dank noch einmal.

ullishimaru
Beiträge: 81
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 22:57

Re: Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von ullishimaru » So 21. Feb 2016, 23:09

Ich glaube, du meinst "Bunte Welt", nicht "Meine Welt"

emha44
Beiträge: 87
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:16

Re: Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von emha44 » Mo 22. Feb 2016, 08:12

hallo,
vielleicht kommst du beim Braunschweiger Georg-Eckert-Institut (es betreibt "anwendungsbezogene und multidisziplinäre Schulbuch- und Bildungsmedienforschung mit einem kulturwissenschaftlich-historischen Schwerpunkt") weiter mit deiner Suche?
http://www.gei.de/das-institut.html
http://bibliothek.gei.de/bibliothek.html

Eine gute Woche
wünscht
emha44

bernhard
Beiträge: 24
Registriert: So 8. Aug 2010, 17:30

Re: Lesebuch 1. Klasse - Einschulung 1966

Beitrag von bernhard » Sa 7. Jan 2017, 23:52

Das ist die "Die goldene Brücke" mit den Holzklötzchen auf dem Einband. Hatte ich auch in der ersten Klasse, und mein erster Buchstabe war folgerichtig auch das "i".... Das ist vermutlich aber inzwischen bekannt, denke ich mal. War lange nicht mehr hier.

Siehe hier: http://www.eichwaelder.de/Altes/altesbuch179.htm

Antworten