"Mädchenbuch", wohl 50er- / 60er-Jahre, hat etwas mit "Blumenland" zu tun

Sie suchen ein Buch, wissen aber weder Autor noch Titel? Vielleicht kann jemand weiterhelfen, wenn Sie den Inhalt beschreiben...
Antworten
Waldbiene
Beiträge: 1
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:22

"Mädchenbuch", wohl 50er- / 60er-Jahre, hat etwas mit "Blumenland" zu tun

Beitrag von Waldbiene » Fr 17. Mär 2017, 22:47

Hallo zusammen,

für eine liebe Kollegin (Alter Ende 50) suche ich ein "Mädchenbuch" / Bilderbuch, das sie selbst als Kind besessen und seitdem nie mehr wieder gesehen hat.

Es handelt sich bei der Geschichte sinngemäß um ein (böses) Mädchen, das Blumen mutwillig ausreißt usw. und sich plötzlich als "Geschrumpfte" im Land / Reich der Blumen / Pflanzen wiederfindet.
Dort erlebt das Mädchen so manches, was sie erkennen lässt wie falsch ihr früheres Tun und Handeln war und geläutert kehrt sie in die wirkliche Welt zurück.

Gerne würde ich meiner Kollegin als Überraschung dieses Buch (wieder) schenken, wenn ich nur wüsste, was es denn für ein Titel ist...

Für "sachdienliche Hinweise" wäre ich sehr dankbar, vorab vielen Dank dafür!

Liebe Grüße Waldbiene

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9112
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: "Mädchenbuch", wohl 50er- / 60er-Jahre, hat etwas mit "Blumenland" zu tun

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 27. Mär 2017, 06:33

Bei Blumenland und zu "Blumen mutwillig ausreißen" fällt mir nichts ein, aber schau Dir mal die kleine Dott hier an.
Die kleine Dott ist unfolgsam mit bösen Folgen. In der Mittsommernacht fällt ihr die Blüte der Rennefarre in den Schuh wodurch sie unsichtbar wird und nicht mehr bei den Menschen Leben kann. Sie kann die Tiere jetzt verstehen. Im Laufe der Geschichte wird sie auch ganz klein und reist auf einem Rabenvogel.
Die Geschichte wird oft mit Nils Holgerson verglichen, weil beide durch die Tier-Pflanzen und auch Geisterwelt reisen. Die kleine Dott ist aber unterhaltsamer und nicht so belehrend wie Nils. Als Kind war ich ganz verzaubert von dieser Geschichte.

ullishimaru
Beiträge: 81
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 22:57

Re: "Mädchenbuch", wohl 50er- / 60er-Jahre, hat etwas mit "Blumenland" zu tun

Beitrag von ullishimaru » Mi 29. Mär 2017, 18:37

Es gibt "Gesinchens Fahrt ins Blumenland" (1929, Neuauflagen 1949, 50, 56, 99, 2017, also auch neu erhältlich) von Hagdis Hollriede. Da wird das Mädchen auch verkleinert, aber es ist von Anfang an ein liebes Mädchen.

Es ist natürlich schwierig, deine Kollegin zu fragen, ob sie sich vllt. falsch erinnert, dann fällt ja die Überraschung flach. Oder frag sie unverdächtig aus, z.B. ob eine Rose das Mädchen verkleinert hat oder ob sie sich an ein "Heupferdchen" erinnert. Die ersten drei Seiten findest du hier

Oder einfach kaufen und schenken, über den guten Willen wird sie sich ja auf jeden Fall freuen, wenn es eine liebe Kollegin ist.

Regenbogen
Beiträge: 19
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 18:37

Re: "Mädchenbuch", wohl 50er- / 60er-Jahre, hat etwas mit "Blumenland" zu tun

Beitrag von Regenbogen » So 23. Apr 2017, 15:29

Hallo Waldbiene,

zu deiner Frage fällt mir noch das Buch "Der alte Garten" von Marie Luise Kaschnitz ein. Es handelt sich hierbei zwar nicht um ein Bilderbuch, aber hier geht es um zwei Kinder, die einen alten, verlassenen Garten mutwillig zerstören und dann von einer Buchenfrau (glaube ich) geschrumpft werden und viel erleben und lernen müssen.

Schöne Grüße
Regenbogen

Antworten