Suche Kurzgeschichte: Mann überfährt Ehefrau nach Bienenstich

Sie suchen verzweifelt ein Buch, kennen aber nicht den Autor und/oder den Titel? Vielleicht kann jemand weiterhelfen, wenn Sie den Inhalt beschreiben...
Antworten
ErikSch
Beiträge: 54
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 22:55

Suche Kurzgeschichte: Mann überfährt Ehefrau nach Bienenstich

Beitrag von ErikSch »

Hallo werte booklooker-Gemeinde,
ich suche eine Kurzgeschichte, weiß aber Titel und Autor nicht. Ich hatte immer gedacht, sie wäre von Roald Dahl und in "Küsschen Küsschen" erschienen, aber das scheint doch nicht der Fall zu sein.

Die Geschichte handelt von einem Ehepaar, der Reichtum gehört aber ausschließlich ihr. Um das Geld zu erben, beschließt er, seine Frau zu überfahren. Er will sich dazu von einer Biene (Wespe?) stechen lassen, damit es so aussieht, als sei alles vor Schreck als Reaktion auf den Stich geschehen. Da er vorher noch nie gestochen wurde, lässt er sich vorab bereits einmal stechen, damit er weiß, was ihn erwartet. Später setzt er seinen Plan in die Tat um und überfährt tatsächlich seine Frau, die bereits winkend an der Straße steht, als er nach Hause kommt. An dieser Stelle ist von einem "schweren Auto/Wagen" (Rolls-Royce? Bentley?) die Rede. Jedoch stellt sich heraus, dass er durch den vorherigen Stich derart sensibilisiert wurde, dass er im Krankenhaus an der allergischen Reaktion stirbt. Das Vermögen erbt schließlich der nichtsnutzige (?) Neffe (?). Die Geschichte endet sinngemäß mit "Y hat nie erfahren, dass sein wahrer Gönner Onkel X gewesen ist".

Ich glaube, die Geschichte spielt in England. Ich habe sie wahrscheinlich um 1995 herum gelesen, in deutscher Sprache.
Vielen Dank für zielführende Hinweise!

Liebe Grüße, Erik
ErikSch
Beiträge: 54
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 22:55

Re: Suche Kurzgeschichte: Mann überfährt Ehefrau nach Bienenstich

Beitrag von ErikSch »

Nach zwei Jahren erlaube ich mir mal, meine allererste Suchanfrage hier wieder hervorzuholen.
Mein Exemplar von „Küsschen Küsschen“ habe ich in der Zwischenzeit gefunden, aber da ist die Geschichte natürlich nicht drin. Inhaltlich hätte ich höchstens noch zu ergänzen, dass das „er stellt sich heraus“ aus Sicht des Lesers gilt - für die Beteiligten wird die Vorgeschichte wohl nicht sichtbar.
Ich bin mir auch nicht mehr völlig sicher, dass die Geschichte in einem Buch erschienen ist. Zu der vermuteten Zeit habe ich oft bei Verwandten in der Fernsehillustrierten „auf einen Blick“ geblättert und auch gelegentlich den abgedruckten Krimi (halbe Seite, drei Spalten oder so) gelesen. Ich kann nicht ausschließen, dass ich die Geschichte da gelesen habe (dann gibt es vermutlich keine Chance, sie zu finden), auch wenn ich eigentlich denke, dass sie zu komplex und „schwarzhumorig“ dafür war. Es sei auch noch erwähnt, dass meine Eltern damals Mitglied in einem Buchclub (Bertelsmann) waren.

Ich freue mich nach wie vor über Hinweise!
LG, Erik
Antworten