Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Sie suchen ein Buch, wissen aber weder Autor noch Titel? Vielleicht kann jemand weiterhelfen, wenn Sie den Inhalt beschreiben...
Antworten
Janakassandra
Beiträge: 4
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 00:38

Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von Janakassandra » Fr 4. Jan 2019, 00:53

Hallo ihr Lieben,

ich habe leider so gut wie keine Informationen über dieses Buch.
Ich möchte das Buch gerne für eine Freundin finden, die es schon lange sucht. Sie hat nur leider kaum Informationen darüber.
Sie schrieb mir folgendes:
"Der Erzähler ist der Meinung, dass es in seiner Arbeit noch einen Raum gäbe, den nur er kennen würde."
Anscheinend wissen die anderen nichts von diesem Raum oder glauben ihm nicht.
Ich gehe jedem Hinweis nach und freue mich sehr über ernst gemeinte Antworten.

So wie ich sie kenne, geht dieser Roman ins Genre Thriller, Sci-Fi, Krimi oder ähnliches. Es wird vermutlich kein kitschiger Liebesroman sein.

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

artco
Beiträge: 371
Registriert: Do 28. Feb 2008, 03:52

Re: Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von artco » Fr 4. Jan 2019, 01:45

"In seiner Arbeit" - bedeutet das "an seinem Arbeitsplatz" und dass der Erzähler davon erzählt? Oder was sonst?
Wenn sie schon lange nach diesem Buch sucht, müsste Deine Freundin eigentlich etwas mehr sagen können.

Janakassandra
Beiträge: 4
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 00:38

Re: Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von Janakassandra » Fr 4. Jan 2019, 10:21

Ja genau, das bedeutet an seinem Arbeitsplatz.
Leider nicht. Sie hat Mal eine Rezension darüber gelesen, kann sich aber kaum noch daran erinnern. Sie weiß nur, dass sie das Buch unbedingt lesen wollte.

Benutzeravatar
Rotfeder
Beiträge: 51
Registriert: Do 2. Aug 2018, 16:39
Wohnort: Weser-Ems

Re: Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von Rotfeder » Fr 4. Jan 2019, 11:46

"Der Prozess" von Franz Kafka im fünften Kapitel: Der Prügler.

Josef K., der als Prokurist bei einer Bank angestellt ist, hört aus einem Raum, den er immer für eine Art Rumpelkammer gehalten hat, Geräusche und entdeckt darin zwei Männer, denen er schon früher begegnet ist und die nun von einem weiteren verprügelt werden sollen.

Janakassandra
Beiträge: 4
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 00:38

Re: Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von Janakassandra » Fr 4. Jan 2019, 11:55

Das klingt zwar super, ist es nur leider nicht. Trotzdem vielen Dank für die Antwort!

Benutzeravatar
Rotfeder
Beiträge: 51
Registriert: Do 2. Aug 2018, 16:39
Wohnort: Weser-Ems

Re: Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von Rotfeder » Fr 4. Jan 2019, 12:40

Gern geschehen! Der Aufhänger deiner Freundin macht auch neugierig, ich werd's weiterverfolgen..

Ute
Beiträge: 2
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:04

Re: Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von Ute » Sa 5. Jan 2019, 16:06

Die Beschreibung passt auf das Buch "Das Zimmer" von Jonas Karlsson:
https://www.booklooker.de/Bücher/Angebo ... das+zimmer

Janakassandra
Beiträge: 4
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 00:38

Re: Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von Janakassandra » Sa 5. Jan 2019, 16:41

Vielen Dank!! Das ist es.
Meine Freundin lässt folgendes ausrichten: "mein Dank wird Dir auf ewig nachschleichen".
Sie freut sich sehr.
Auch von mir vielen Dank!

Ute
Beiträge: 2
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:04

Re: Erzähler glaubt an Existenz eines Raumes in der Arbeit, den nur er kennt.

Beitrag von Ute » So 6. Jan 2019, 13:35

Das freut mich.
Das Buch erinnert wirklich an Kafka und ich kann es nur empfehlen.

Antworten