Die Tribute von Panem

Alles rund um Fantasy.
Antworten
Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Die Tribute von Panem

Beitrag von Allegra1 » Mo 30. Apr 2012, 21:32

Hallo,

seit einiger Zeit überlege ich, mir die "Die Tribute von Panem" als gebundene Bücher anzuschaffen. Normalerweise kaufe ich nur Taschenbücher, ausgenommen mich fesselt ein Buch sofort ( Inhalt und Cover ). So war es z.B. bei "Die Bücherdiebin"...
Es wird ja überall von den Büchern geschwärmt und das Cover liebe ich total und trotzdem bin ich mir unsicher, denn es ist ja ganz schön viel Geld, dadurch, dass es mehrere Bände sind.
Und kritische Meinungen gibt es auch...Die Ideen sollen aus mehreren Büchern geklaut worden sein...Wenn dem so ist, soll man das unterstützen ?

Mich würde mal eure Meinung zu den Büchern interessieren.
Irgendwann komme ich dann hoffentlich zu einer Entscheidung :wink: . Möchte nämlich unbedingt in naher Zukunft das Erste lesen.
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

Benutzeravatar
Kibabu
Beiträge: 24568
Registriert: Di 11. Apr 2006, 15:40
Wohnort: CZ

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Kibabu » Do 3. Mai 2012, 22:01

Hallo Allegra,
ob Ideen geklaut wurden, weiß ich nicht. Das passiert aber doch sicher recht häufig. Mir ist das Ergebnis wichtig, und Panem fand ich gelungen.

Ich hatte mir die Bücher von meiner Nichte geliehen, war erst ein bisschen zögerlich und wollte nur den ersten Teil mitnehmen. Das wurde mir zum Glück ausgeredet. Schließlich will man ja dann doch wissen, wie es weitergeht...

Was mir nicht so zusagte, war, dass die Bücher in der Gegenwartsform erzählt sind, das mag ich nicht besonders.

Bewertet habe ich mit 4,5 von 5 den ersten Teil und die beiden anderen mit 4 von 5.
Vor uns: 5 Monate Dunkelzeit

Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Allegra1 » Do 3. Mai 2012, 22:19

Danke Kibabu... Das hört sich doch richtig gut an. Tendiere doch immer mehr dazu, sie mir zu kaufen. Eigentliche bekomme ich immer immer mehr Lust auf die Bücher,- irgendwie baut sich mit dem "Nicht-Erwerb" immer mehr Spannung auf :wink: .
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

hmJena
Beiträge: 25
Registriert: Di 10. Mai 2011, 09:50

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von hmJena » Mi 9. Mai 2012, 12:05

Wenn schon, dann das Original!
Wenn Dein Englisch gut ist, ließ die Originalausgaben:
The Hunger Games
Catching Fire
Mockingjay

Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Allegra1 » Fr 11. Mai 2012, 23:32

Danke hmJena, aber leider ist mein Englisch nicht so gut, dass es Spaß machen würde auf englisch zu lesen.
Habe mir jetzt den ersten Teil gekauft und freue mich schon total ... :D
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

williwu
Beiträge: 782
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 01:11

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von williwu » Fr 11. Mai 2012, 23:47

Ja, tu das unbedingt.

Mir gefällt gerade die Erzählweise im Präsens sehr gut. Das ist sehr schwer zu schreiben, und auch sehr schwer zu übersetzen. Es bewirkt die Vermittlung der Unmittelbarkeit des Erlebten in der drittpersonalen Perspektive, lässt keine Distanz aufkommen und bewirkt so eine geschickte Regulierung des Erzähltempos.

Ob die Bücher im Original besser sind, weiß ich nicht. Ich habe das Buch an jemanden verschenkt, der nicht so gut im Englischen ist. Ich selbst lese sehr gerne im Original, allerdings ist das auch eine Kostenfrage, da die Originale oft genug das Doppelte kosten und zumindest amerikanische Taschenbücher für den Preis oft eine schlechte Druckqualität bieten.

"Panem" (zumindest der erste Teil) kann von jedem gelesen werden, wie er es möchte: Als SF, als Fantasy oder einfach als Thriller; eine Dystopie mit Hoffnungsschimmer ist es auch noch.

Allegra1
Beiträge: 7327
Registriert: Do 10. Nov 2011, 23:50
Wohnort: NRW

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Allegra1 » So 13. Mai 2012, 00:48

Hab' jetzt die ersten 150 Seiten verschlungen und kann gar nicht aufhören zu lesen. Es ist, als wäre ich mitten drin. Das ist wirklich ein Buch, dass man nicht liest, sondern erlebt oder in diesem Fall durchlebt.
Muss es nächste Woche unbedingt irgendwie hinkriegen, mir den 2. Teil zu besorgen. Möchte auf jeden Fall ohne Unterbrechung weiter lesen.

So, jetzt muss ich weiter lesen...und weg.... :wink:
" Wer ohne Freund ist,
geht wie ein Fremdling über die Erde "

Friedrich Schiller

Bookie
Beiträge: 10
Registriert: Fr 24. Aug 2012, 15:51

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Bookie » Mo 27. Aug 2012, 12:31

Hi!

Also ich kann sie nur empfehlen - wobei ich eigentlich auch kein Fan von Präsens-Stil bin. Aber - es gibt eben auch lohnende Ausnahmen ;)
Vielleichit magst du dir auch den Film anschauen, auch wenn der nicht ganz mit dem Buch mithalten kann, wie man hier sehen kann.

Liebe Grüße,
Bookie

Librimania
Beiträge: 5
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Librimania » Di 26. Feb 2013, 17:27

Ich finde die Bücher, auch den Film, der wirklich versucht, das Buch nachzuahmen, gut. Der Schreibstil ist nicht besonders, aber trotzdem sehr gut und das Thema ist verdammt berührend. Möglicherweise ist es nichts für schwache Nerven (hey, es geht darum, wie Kinder sich gegenseitig abschlachten müssen), aber durch die Art, wie es geschrieben wurde, kommt diese Tatsache nicht so arg heraus, bzw. wird nicht unbedingt in den Vordergrund gestellt. Wenn es Bücher gibt, die man gelesen haben sollte, um mitreden zu können, wie Harry Potter, Biss, Herr der Ringe etc. dann gehört diese Reihe dazu.
http://www.librimania.de
Das Portal rund um Fantasy-Gewinne Bücher für deine Rezensionen

Lieschen
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 11:19

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Lieschen » Fr 22. Mär 2013, 13:30

Eine Freundin von mir hat mir die Bücher empfohlen. Ich habe sie mir dann auf Englisch gekauft und war/bin total begeistert. Sobald man zu dem Teil der Geschichte kommt, wo die Hunger-Spiele stattfinden, ist es so spannend, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte.

Benutzeravatar
Fiona
Beiträge: 9
Registriert: Do 6. Jun 2013, 16:34

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von Fiona » Do 6. Jun 2013, 16:59

Die Bücher sind einfach toll! Ich habe sie auch in Englisch gelesen und mir hat es sehr viel Freude bereitet! Es gibt, wie so oft, Stellen wo es anfängt etwas zieht...aber allgemein finde ich es sehr gut :)
Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

Augustinus Aurelius

GabiBauer
Beiträge: 5
Registriert: So 4. Sep 2016, 18:13

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von GabiBauer » So 4. Sep 2016, 18:32

Die Tribute von Panem sind für alle Fantasy-Fans ein Muss.
Warum sollte man sich da nicht mal die gebundene Ausgabe gönnen?

AnnaSusann
Beiträge: 33
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 16:38

Re: Die Tribute von Panem

Beitrag von AnnaSusann » Mo 19. Sep 2016, 15:33

Für mich waren die Hunger Games quasi "Einsteigebücher". Früher habe ich nicht so viel gelesen, aber nachdem ich den 1. Kinofilm gesehen habe, wollte ich umbedingt die Bücher lesen und sie haben mir das Lesen lieben gelernt <3 Heute würde ich es nicht umbedingt als meine Lieblingsreihe bezeichnen, weil ich mittlerweile so viele andere, teils bessere Buchreihen gelesen habe, aber es macht auf jeden Fall Spaß! Ein bisschen gestört hat mich bloß die Erzählstimme, die der rationalen Protagonistin geschuldet ist. Aber gut, dass es dich schon fesselt :)

Antworten