Neuigkeiten aus Tharon

Alles rund um Fantasy.
Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Sa 5. Okt 2013, 12:47

So, liebe Fantasy-Fans,

hier habe ich noch einen Trailer zur Tharon-Saga erstellt, der vielleicht ein wenig den "Geist" der Geschichte erfasst. Zu finden ist das Video hier: http://youtu.be/66v5rhseWUk.

Ich hoffe, es gefällt und weckt weiteres Interesse an den eBooks.

Viel Spaß beim Schauen und viele Grüße
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » So 20. Okt 2013, 18:15

Hallo liebe Fantasy-Fans,

ich bin mal wieder tätig geworden und habe einige Leseproben zur ersten Serie der Tharon-Saga auf meiner privaten HP eingestellt. Unter diesem Link: http://www.ascia-in-silva-ebooks.homepa ... 40976.html sind die drei Leseproben zu finden. Ich hoffe, sie gefallen und machen Lust auf mehr.

Inzwischen schreibe ich an einer Vorgeschichte zu der gesamten Saga, in der sich einige Entwicklungen der Geschichte erklären - z.B. die des finsteren Feindes, der natürlich nicht immer so gewesen ist, wie er dann durch bestimmte Umstände wurde. Eine verlorene Liebe und die Einflüsterungen eines machthungrigen Fürsten haben damit zu tun ... lasst Euch überraschen, wenn die Geschichte fertig ist.

Ein weiterer Schwerpunkt meines aktuellen Projektes wird dann der Aufstieg der Stadt Tharon und das damit verbundene Schicksal der Familie Tauris sein - es soll schließlich sozusagen nahtlos an den ersten Teil von "Der Kaiser von Tharon" anknüpfen - mal sehen, ob mir das gelingt. Mit der Fertigstellung rechne ich aber nicht vor dem Sommer 2014 (Lektorat, Satz, Probelesen etc.), denn die Promotion für die derzeitige Tharon-Saga nimmt Zeit in Anspruch, die ich überhaupt nicht habe :lol:

So viel zunächst zu den Neuigkeiten aus Tharon. Wir lesen uns.

Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Mo 25. Nov 2013, 19:02

Hallo liebe Fantasy-Fans,

hier mal wieder ein paar Neuigkeiten aus Tharon: mein aktuelles Projekt mit dem Arbeitstitel "Das Königreich von Amun Nur" verselbstständigt sich mal wieder und ich muss zusehen, dass ich mit dem Schreiben so schnell hinterherkomme, wie sich die Geschichte fortentwickelt. Momentan geschieht gerade der Umbruch, in dem der Antagonist, der später in der Tharon-Reihe einmal der finstere Feind der freien Völker sein wird, sich zu dem Bösen entwickelt. Eine tragische Liebesgeschichte ist der Auslöser dafür - so viel darf ich verraten. Das aktuelle Kapitel lautet "Die Rache des Druiden" und ich hoffe, dass ich einen interessanten Spannungsbogen damit aufbaue.

Durch die Entwicklung der Geschichte wird das Manuskript mal wieder weitaus umfangreicher, als ich zunächst selbst vermutet habe. Leider halten sich meine "Darsteller" niemals an den Plan :D , so dass mit der ersten groben Fertigstellung dieses Teils wohl eher erst im Sommer nächsten Jahres zu rechnen ist. Inzwischen kann ich ja mal kurz Werbung für meine bisherigen Fantasy-eBooks der Tharon reihe machen, die auf Amazon für das Kindle erhältlich sind - den Link habe ich in einigen Posts weiter oben bereits mehrfach gelistet.

So, genug gequasselt, weiter geht es mit dem Text. Wir lesen uns.

Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Mo 23. Dez 2013, 18:58

Hallo liebe Fantasy-Fans. Zum Jahresabschluss habe ich noch einmal eine Neuigkeit zu verkünden. Unter diesem Link: http://youtu.be/fjKi_CwPzbw findet Ihr ein Video mit einer Szenelesung aus dem ersten Teil der Tharon-Saga. Sie beschreibt eine Schlüsselszene des Protagonisten Yard Tauris, die er am Waldrand seines Heimatdorfes erlebt. Nicht erschrecken, das ist meine Stimme :shock: Ich habe mich damit mal an diese Art Onlinelesungen versucht und werde künftig noch weitere Ausschnitte "vertonen".

Ansonsten geht es mit dem aktuellen Projekt (Arbeitstitel "Das Königreich von Amun Nur") relativ gut voran. Die "Karten" der Pro- und Antagonisten sind gemischt und liegen inzwischen auf dem Tisch - soll heißen, es wird deutlich, wer welche Interessen hat. Finsternis bedroht das Königreich und es sieht nach Krieg aus ... Mal sehen, wie weit ich während der Feiertage komme.

Apropos Feiertage: Ich wünsche Euch und Ihnen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Kommt gut durch und nehmt Euch Zeit zum Lesen :D

Viele Grüße
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Mo 23. Dez 2013, 20:06

P.S. Hier ist der neue Link zum Video: http://youtu.be/UROISsnU7pc, ich musste noch etwas ändern und bei Youtube behält man leider nicht die URL.

Viel Spaß beim Schauen ...
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Di 21. Jan 2014, 19:00

Hallo liebe Fantasy Fans,

in der vergangenen Woche konnte ich den 500. Download des ersten Teils von „Der Kaiser von Tharon“ auf dem Portal von Amazon feiern. Da die allermeisten Leserinnen und Leser dann auch die anderen beiden Teile dieser ersten Trilogie kaufen und lesen, kann ich also eigentlich den Verkauf von rund 1500 eBooks aus dem ersten Teil der Serie vermelden.

Die Fortführung der Saga, „Der Erbe von Tharon“ läuft inzwischen ähnlich gut an, so dass ich durch die wirtschaftliche Brille gesehen sehr zufrieden bin, was das Verkaufen von eBooks angeht. Ehrlich gesagt hätte ich nie gedacht, dass das so gut geht. Das Leseverhalten und der Markt insgesamt haben sich in der letzten Zeit offensichtlich sehr verändert. Allerdings ist es aufgrund der Vielfalt der Titel vor allem im Fantasy-Bereich sehr schwer, aus der Menge heraus aufzufallen.

Als Autor freut mich allerdings auch der Zuspruch an sich, denn wenn Leserinnen und Leser insgesamt sechs Teile einer Fantasy-Reihe kaufen und lesen, kann ich nicht wirklich alles falsch gemacht haben. Weshalb sich das nicht in Hunderten von Fünf-Sterne-Rezensionen widerspiegelt? Keine Ahnung, vielleicht sind meine Leser/Innen faul – oder diese unselige Jagd auf Jubelarien auf den Portalen für Selbstpublizisten geht (zum Glück) fast vollständig an mir vorbei. Ich bin schon froh, dass ich nicht Rezis nach Art von : „langweilig, nicht gut geschrieben, bin enttäuscht ...“ bekomme. Was soll einem das als Autor sagen? Nichts!

Ich kann nur jedem Fantasy-Fan empfehlen: schau selbst hinein, guck dir die Leseprobe an und entscheide, ob der Stil etwas für dich ist. Ansonsten: kauf es nicht! Hier übrigens mal wieder der Link zu meiner Autorenseite: http://www.amazon.de/-/e/B005UXSOIC
Tja, soweit das „Geschäftliche“ und die Verbraucherinformation. In meinem aktuellen Projekt „Das Königreich von Amun Nur“, das die Vorgeschichte zur Tharon-Saga darstellt, geht es inzwischen auch hoch her. Die erste Schlacht um das danieder sinkende Königreich ist geschlagen und die beiden sich gegenüber stehenden Mächte sammeln ihre Kraft für eine Entscheidung. Der Antagonist hat sich inzwischen an einen geheimen Ort zurückgezogen und bereitet mit dunkler Magie seine Herrschaft über alles Leben vor. Ansonsten bin ich selbst gespannt, wie es weitergeht. Ich habe zwar natürlich einen Plot (eine Art „Drehbuch“ für die Story), aber der wird wie schon einmal erwähnt immer wieder durch aktuelle Ereignisse verändert oder ergänzt.

So weit die Neuigkeiten aus Tharon.

Wir lesen uns
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » So 16. Feb 2014, 19:05

Hallo liebe Fantasy Fans,

hier kurz der derzeitige Stand meines aktuellen Projektes zur Vorgeschichte der Tharon-Saga: die letzte Schlacht um das Königreich beginnt gerade vor dem scheinbaren Zufluchtsort des Antagonisten, der das Land inzwischen in eine finstere Wüste verwandelt hat. Der Ausgang dieses Kampfes wird eine große Rolle im weiteren Fortgang der Geschichte spielen, denn der erste Teil wird damit und mit einem verzweifelten Versuch der Druiden, ihre Kultur zu retten, enden.

Doch die Arbeit beginnt damit erst so richtig, denn nun erfolgt das Korrekturlesen, Lektorat, Setzen und die Erstellung von Covern, Karten etc. Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, in welcher Form ich diesen Teil anbiete. Ob nur als eBook oder auch als Taschenbuch? Mal sehen, ein Feedback von Euch/ Ihnen wäre an der Stelle nicht schlecht.

Ich habe mich übrigens auch für den endgültigen Titel entschieden, der natürlich die Anbindung an die sechs anderen Teile darstellen muss. Deshalb wird es "Der Aufstieg von Tharon - das Königreich des Nordens" heißen. Der zweite Teil lautet dann: "Der Aufstieg von Tharon - das Kaiserreich des Südens".

So viel erst einmal zu den aktuellen Neuigkeiten aus Tharon. Ich hoffe, ich habe Euer/ Ihr Interesse an dem Fortgang der Geschichte und auch an den bisher schon erschienenen Titeln geweckt, die man bekanntlich bei Amazon als Kindle-eBooks und bei mir unter : bjoern-harmening@t-online.de in anderen Formaten bekommt.

Wir lesen uns
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » So 9. Mär 2014, 18:31

So, liebe Fantasy-Freunde,

es ist vollbracht. Das letzte Kapitel von "Der Aufstieg von Tharon - Das Königreich des Nordens" ist beendet. Den Titel kann ich auch verraten: "Die Prophezeiung von Oslur" berichtet darüber, wie die letzten überlebenden Druiden aus der Schlacht von Tamor zurückkehren und ihre verbliebenen Kräfte in den fünf Metallen bündeln, die Yard Tauris viel später mal in sein Schwert einschmelzen wird. Doch zunächst einmal müssen die Stücke vor dem Feind in Sicherheit gebracht werden. Darüber wird der zweite Teil dann berichten, den ich bald beginne.

Zuvor würde ich gern noch einige Kurzgeschichten überarbeiten, die ich schon lange in der Schublade liegen habe, die sich Computerlaufwerk "Bücher" nennt. Zudem habe ich schon länger die Idee, einen Roman zu schreiben, der ein etwas ernsteres Thema beinhaltet.

Jetzt mache ich mich jedoch erst einmal daran, mein derzeitiges Projekt korrektur zu lesen, es dann ins Lektorat zu schicken und ein Titelbild auszusuchen. Sobald es fertig ist und ich es auf die entsprechenden Portale gestellt habe, gibt es hier wieder Info dazu.

Soweit die Neuigkeiten aus Tharon.

Wir lesen uns!
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Fr 28. Mär 2014, 13:28

Hallo liebe Fantasy-Fans,

ich möchte die Gelegenheit nutzen und mal wieder etwas Werbung für meine eBooks bei Amazon machen. Unter diesem Link: http://www.amazon.de/-/e/B005UXSOIC findet Ihr alle bisherigen Teile der Tharon-Saga für das Kindle-Lesegerät. Weitere Formate, wie z.B. ePub und auch PDF (z.B. für die Tabletts) könnt Ihr gern auch direkt bei mir unter bjoern-harmening@t-online.de bestellen. Leseproben und Beschreibungen könnt Ihr natürlich auch dort anschauen, so dass niemand die sprichwörtliche "Katze im Sack" herunterladen muss :lol:

Ihr findet dort übrigens auch Titel aus anderen Genres. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen.

Wir lesen uns.
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Mo 14. Apr 2014, 20:43

Hallo liebe Fantasy-Fans,
endlich kann ich Vollzug melden. Der neue Teil der Tharon Sage ist ab dem 15. April bei Amazon als eBook für das Kindle erhältlich. Es ist der 1. Teil der Vorgeschichte zu "Der Kaiser von Tharon" und zeitlich etwa 150 Jahre vor den Abenteuern von Yard Tauris angesiedelt.

Der Titel lautet (anders als zuerst gedacht) "Die Saga von Tharon - Das Königreich des Nordens" und berichtet davon, wie das einst mächtige Königreich langsam zerbricht. Intrigen, Machthunger der Fürsten und eine im Verborgenen handelnde finstere Macht sorgen dafür, dass Menschen, Dwanen und Alven sich immer mehr entfremden. Die Druiden erleiden den Verlust ihres alten Hochmeisters und sein junger Nachfolger verstrickt sich in die Interessen seines Förderers, der selbst an die Macht gelangen will.

Erst die Liebe zur Tochter des Königs verändert Dargmon, den Druiden. Doch als sie ermordet wird ergibt er sich dem Hass und nimmt furchtbare Rache. Krieg zieht auf im Königreich und ein letztes Bündnis versucht verzweifelt, die Finsternis aufzuhalten ...

Somit wird erklärt, wie der Bösewicht in der gesamten Saga eigentlich böse wird und weshalb das mächtige Reich zerfällt, später von Tharon beerbt wird. Darüber wird dann im zweiten Teil mehr erzählt. Alte Bekannte wie Marwinar, der Druide und Toren Bakun (zunächst als Kind) kommen natürlich auch darin vor.

Ich hoffe, ich habe Ihr/Euer Interesse geweckt. Hier geht es zum Linkhttp://www.amazon.de/-/e/B005UXSOIC der Seite von Amazon, auf der das eBook und die weiteren Folgen erhältlich sind. Übrigens: jede Teilserie lässt sich auch separat lesen! :wink:

So viel bis hierhin an Neuigkeiten aus Tharon.
Wir lesen uns.

Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Di 6. Mai 2014, 19:29

Hallo liebe Fantasy-Fans,

nachdem ich den ersten Teil der Vorgeschichte zur Tharon-Saga als eBook bei Amazon eingestellt habe, ist der Titel in den ersten Wochen über 300 mal heruntergeladen worden, was davon zeugt, dass offenbar Interesse besteht und meine Fantasy-Reihe eine kleine äh ... Fangemeinde hat. Aber dadurch erhöht sich auch der Druck, die Fortsetzung zu schreiben. Ich habe bereit damit angefangen und die ersten Seiten in die Tastatur hineingehämmert. Es geht in der Geschichte nun in Richtung Süden hin zur aufstrebenden Kaiserstadt Tharon. Die Geschehnisse rund um die Verteilung der Metallstücke der Druiden auf verschiedene Völker und der weitere Krieg gegen die drohende Finsternis werden darin geschildert - ich bin selbst schon gespannt, was alles so passiert :wink:

Ich melde mich bei Gelegenheit wieder mit weiteren Neuigkeiten aus Tharon.

Wir lesen uns!

Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Mo 9. Jun 2014, 14:00

Hallo liebe Fantasy-Fans,

ich bin inzwischen mitten drin im zweiten Teil der "Saga von Tharon". Die Geschichte spielt derzeit im Grauwald, südlich des künftigen Weklenlandes, wo Marwinar, der Druide zusammen mit seinem Schützling Toren Schutz in einer wehrhaften Siedlung finden. Doch der Jäger, der ihnen bereits auf den Fersen ist, lässt sich durch Wälle und Palisaden nicht unbedingt aufhalten.

Die letzten Druiden, welche die fünf Metallstücke zu den unterschiedlichen Völkern senden sollen, befinden sich also in Gefahr, denn sie werden alle gejagt - und ihre Jäger sind Meister im Meucheln ...

So geht es also derzeit weiter mit diesem Teil der Tharon-Saga. Später wird noch die gesamte Geschichte Torens berichtet, der in Tharon eine neue Heimat findet und die ersten Kriege gegen den finsteren Feind miterlebt. Ich "fürchte" schon jetzt, dass die Geschichte wieder weitläufiger wird, als zunächst von mir gedacht. Mal schauen.

Ich berichte demnächst mal wieder über den Fortgang und freue mich bis dahin über den großen Zuspruch, den meine eBooks bei den Leser/Innen erhalten.

Wir lesen uns!
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Do 26. Jun 2014, 17:12

Hallo liebe Fantasy-Fans,
hier mal ein Ausschnitt aus dem zweiten Teil von "Die Saga von Tharon", an dem ich gerade arbeite. Ich hoffe, es gefällt euch und macht "Lust" auf mehr :D

Und auch eine andere Feste wurde erweitert und ausgebaut. Am Fuß des Feuerberges entstand Xax Tamor – „Der Tod aus Tamor“. Endlose Reihen von Baracken wurden errichtet und schon bald lagen sie im Schatten der riesigen Mauer, die rings um den Platz vor der Höhle, die in den Berg hineinführte, erbaut wurde. Die Gebäude dahinter würden dereinst die größte Armee beherbergen, welche die Welt bis dahin je gesehen hatte. Ganze Völker schufteten unter der Aufsicht finsterer Wesen Tag und Nacht auf dieser Baustelle. Etliche starben an den Anstrengungen oder bei Unfällen, doch es kamen immer wieder neue Sklaven nach und ersetzten die Toten. Riesige vierbeinige Tiere mit zottigem Fell und einem gewundenen Horn, das ihnen aus der Stirn wuchs, zogen unter unzähligen Peitschenhieben und dem Gebrüll ihrer Führer die Lasten an den Bestimmungsort, wo die überdimensionalen Quader der Ringmauer bearbeitet und verbaut wurden.

Im Inneren des Berges, tief unten in den Ebenen und Kavernen, die ihn durchzogen, wurde die Armee des Bösen in der Hitze und der Finsternis ausgebrütet. Tausende von Brutbehältern warteten bereits darauf, gefüllt zu werden mit den Wesen, die ihr Herr mit seinen alchemistischen und magischen Künsten aus dem Blut der War-Wölfe und dem der Menschen gezüchtet hatte. Doch zuvor mussten sie gezeugt werden und dafür wurden die bedauernswerten Frauen und Mädchen in Massen in den Berg verschleppt und keine einzige von ihnen kam jemals wieder heraus.

Die Höhlen und die entstehende Stadt davor wurden von bösen Wesen bewohnt, die dem Herrn dienten und ihm halfen, seine Streitmacht zu errichten. Maare aus den finstersten Tiefen waren emporgestiegen und schlichen mit ihren kleinen, gedrungenen Körpern nun durch die Dunkelheit, um die eine oder andere Aufgabe zu erledigen und dafür als Belohnung vielleicht das frische Fleisch eines Menschen zu erhalten – wobei sie jedoch auch das der Toten nicht verschmähten, wenn es sein musste. Grimmige Bergtrolden von doppelter Mannshöhe bewachten die Stadt und ließen gelegentlich ihrem Hass auf alle anderen Wesen freien Lauf, in dem sie sich Opfer schnappten und sie zu Tode prügelten oder sie mit ihrem Gewicht zerquetschten. Krieger von wilden Stämmen aus den Steppen jenseits der Sümpfe von Gorgodohn hatten sich dem Erhabenen angedient und sammelten sich nun in Xax Tamor, um ihm Tribut zu zollen und ihre eigenen Töchter zu opfern. Zudem hielten sich noch allerlei andere zwielichtige Gestalten in und um die Stadt herum auf, die darauf warteten, von seiner Gunst profitieren zu können.

In der Halle, die er mit seiner ganzen Finsternis ausfüllte, hatte er eine Anzahl von diesen Günstlingen versammelt. Dunkel verhüllte Gestalten mit noch viel dunkleren Gedanken und Absichten erwarteten sein Angebot, denn es waren Seelenjäger, die ohne Skrupel und ohne zu zögern jeden jagten und töteten, für den ein entsprechender Preis in Gold oder Edelsteinen bezahlt wurde. Sie waren Ausgestoßene und die Letzten eines Volkes, das schon lange nicht mehr existierte und sie besaßen nichts, außer ihre Waffen, mit denen sie meisterlich umgehen konnten. Einst waren sie den Menschen oder gar den Alven nicht unähnlich gewesen, doch ihre unstillbare Gier, die sich stetig wie eine Krankheit in ihre Gemüter hineinfraß, hatte sie zu Ungeheuern werden lassen. Niemand hatte je ihr unverhülltes Äußeres gesehen und dabei überlebt.

Seine rotglühenden Augen betrachteten die Ansammlung der Jäger, die er gerufen hatte, um seine ärgsten Gegner zu jagen und zu beseitigen. Als er noch Dargmon gewesen war, hätte er sich niemals mit diesem Abschaum abgegeben, sondern sie wahrscheinlich bekämpft. Doch nun konnte er sie gut gebrauchen, denn es waren perfekte Attentäter und Mörder. Selten kämpften sie offen mit einem Gegner, sondern näherten sich heimlich und im Verborgenen, um zu meucheln. Und sie sollten töten, denn die letzten Druiden mussten beseitigt werden, bevor sie ihm gefährlich werden konnten. Vor allem Marwinar war dabei seine erste Wahl. Sein einstiger Freund und Gefährte würde an dessen Aufgaben wachsen und mächtiger werden; das durfte nicht geschehen. Der schwarze Schatten wusste, dass die Druiden ihre letzte Kraft vereint und magisch konserviert hatten, um sie zu schützen und bei Zeiten gegen ihn zu erheben – er hatte es gespürt. Er musste sie finden und vernichten, dann stand ihm nichts mehr dabei im Weg, seine Herrschaft auszuweiten auf alle Welt und über jedes Volk und Leben.
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Mo 4. Aug 2014, 00:08

Hallo liebe Fantasy-Fans,

ich bin mit dem zweiten Teil der "Saga von Tharon" wieder ein Stück vorangekommen. Wir befinden uns gerade kurz vor der Schlacht um die Festung der Markwacht, dem letzten Zufluchtsort der Bewohner des besiegten Königreiches von Amun Nur. Wie dieser Kampf am Ende ausgehen wird, weiß ich selbst noch nicht so genau - ich habe zwei Handlungsstränge, zwischen denen ich mich entscheiden muss. Bin selbst schon gespannt, welche Wege meine Finger auf der Tastatur finden werden.

Auf jeden Fall geht es Stück für Stück voran und ich denke, dass ich im Spätherbst mit diesem zweiten Teil der Vorgeschichte zum "Kaiser von Tharon" fertig werde. Ich habe derzeit Urlaub und kann deshalb etwas mehr "Gas geben".

Übrigens: ich wünsche Ihnen und euch einen wunderschönen und erholsamen Urlaub - vielleicht ja auch mit meinen Texten auf dem Kindle oder dem Tablett am Strand oder wohin der Sommer euch sonst noch so führt.

Wir lesen uns.
Björn Harmening
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Björn
Beiträge: 157
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Neuigkeiten aus Tharon

Beitrag von Björn » Mo 25. Aug 2014, 19:18

Hallo liebe Fantasy-Fans,

hier mal wieder ein Ausschnitt aus dem zweiten Teil der "Saga von Tharon", an dem ich gerade schreibe. Das Kapitel heißt: "Drei Schlachten" und berichtet in der Tat von drei zeitgleich stattfindenden Angriffen des finsteren Feindes auf die letzten unabhängigen Völker des ehemaligen Königreiches. Ich hoffe, es gefällt Euch und macht Lust auf mehr. Die gesamte bisherige Tharon-Saga findet man als eBooks bekanntlich bei Amazon.

Viele Meilen nordwestlich vom Kampf um die Markwacht und Stunden zuvor bewegte sich eine ebenfalls große Schar von Kriegern noch vor der Morgendämmerung geduckt durch das hohe Gras am Ufer des Sees, in dessen Mitte sich „Eileahn Alvhar“ – die Insel der Seealven erhob. Die sich heimlich dem See nähernden Gestalten waren in Gruppen zu je zehn Kriegern aufgeteilt und zogen große Einbäume hinter sich her, die sie nach und nach ins Wasser schoben und dann – noch immer geduckt – einstiegen. Als endlich alle Gruppen so weit waren, trieben sie ihre Einbäume an und eine regelrechte Armada dieser Gefährte fuhr trotzdem kaum hörbar der Insel entgegen. Auch hier waren die Wolfsmänner die Anführenden und befehligten eine Kriegerschar unterschiedlicher Herkunft, jedoch waffenstarrend und zu allem bereit. Ihr Ziel war es, die verhassten Alven auf ihrer Stamminsel zu überraschen und zu überrennen. Es war klar, dass sich ihr Anführer Aldanon bald wieder in den Kampf um das ehemalige Königreich einmischen würde – und genau das sollte mit diesem Angriff verhindert werden.

„Tötet so viele von ihnen, wie nur möglich. Vor allem ihr Oberhaupt muss sterben!“ Dies waren die Worte des Erhabenen gewesen und seine Diener wollten sie unbedingt in die Tat umsetzen.
Die Boote fuhren durch den auf dem Wasser aufsteigenden Morgennebel, der sie vor den Blicken der Alven verdeckte, wie sie hofften. Tatsächlich waren sie bisher recht gut und ungestört vorangekommen. Die Insel lag nur noch wenige Steinwürfe entfernt vor ihnen und die Mannschaften der Boote machten sich für einen Überraschungsangriff bereit.

In Wahrheit hatte man sie von der Insel aus schon lange entdeckt. Die scharfen Augen der Alvenwachen hatten die Feinde bereits bemerkt, als diese drüben am Ufer die Einbäume zu Wasser gelassen hatten. Nachdem sie ihre Entdeckung gemeldet hatten, war das gesamte Volk Aldanons sofort auf den Beinen gewesen und hatte sich auf den Angriff vorbereitet. Die Kriegerinnen und Krieger des Stammes verteilen sich in den Bäumen auf der Seite der Insel, von der sich die Boote näherten, während der Rest der Alven sich in höhere und weiter entfernt liegende Teile ihrer Wohnstatt zurückzog, die sich beinahe über die gesamte Insel ausdehnte.
Nun warteten die Verteidiger darauf, dass die Feinde in Schussweite kamen und sie entsprechend in Empfang genommen werden konnten. Aldanon selbst leitete seine Leute und wartete mit ihnen gebannt darauf, dass die ersten Boote aus dem Nebel auftauchten. Die Ohren der Alven hörten bald darauf das leise Plätschern der Ruder und dann kamen die ersten Einbäume an der Insel an. Es folgten mehr und mehr und die Besatzungen sprangen aus den Booten hinaus, um die Böschung zu erklimmen.

„A ligean ar chanadh na tendons – Lasst die Sehnen singen“, rief der Alvenfürst seinen Kriegern zu. Ein wahrer Hagelsturm aus weißgefiederten und mit blutroten Schäften versehenen Pfeilen prasselte auf die Angreifer nieder und traf viele von ihnen, bevor sie richtig einen Fuß auf die Insel setzen konnten. Andere wurden im Lauf regelrecht gefällt und rutschten die Böschung wieder hinab, die sie gerade hinaufgeeilt waren.
Doch die Wartans und ihre Krieger waren nicht unvorbereitet und bauten blitzschnell einen Wall aus hohen Schilden auf, der sich ständig um die noch weiter ankommenden Boote und deren Besatzungen vergrößerte. Eine lange Reihe mit den Schilden bildend und mit einer zweiten, die als Schutzdach fungierte, ausgestattet, arbeiteten sich die Angreifer langsam aber stetig vom Ufer aus hinauf. Noch immer regneten ihnen die Pfeile entgegen, doch die meisten davon blieben in den Schilden stecken und nur wenige trafen noch ihr Ziel.

Aldanon erkannte die Sinnlosigkeit des weiteren Beschusses und rief seine Kriegerinnen und Krieger nun in den direkten Kampf mit den Gegnern: „Sios chun, freastal orthu – Hinab, ihnen entgegen!“
Sofort kamen seine Leute dem Befehl nach und schwangen sich an dünnen, fast unsichtbaren Seilen von den Bäumen, in denen sie gesessen hatten, hinab auf den Boden. Sie stießen mit den ersten Gegnern zusammen und ihre hell leuchtenden Alvenklingen kreuzten sich mit den gebogenen Schwertern, die in den Schmieden Xax Tamors hergestellt worden waren. Die Kriegerinnen und Krieger Aldanons waren den Feinden an Geschick und Kampfkunst bei Weitem überlegen. Die menschlichen Gegner aus den Ödlanden jenseits der Sümpfe flohen die hell strahlenden Alven zumeist und wichen zurück. Doch die Wartans rückten vor und versuchten durch die Reihen der Verteidiger durchzudringen. Das allerdings gelang ihnen nicht und sie wurden aufgehalten und niedergemacht.
Vom Ufer her stürmte jedoch bald eine zweite Angriffswelle die Böschung empor, denn es waren noch weitere Boote angelangt, die flachen Fähren glichen und offensichtlich spezielle Waffen trugen. Die Besatzungen, die nicht in den Kampf eingriffen, schoben die hölzernen Konstruktionen über Rampen an das Ufer und stellten sie in Position. Es waren kleine Katapulte, vielleicht drei Mannlängen hoch, die in ihrer Funktion jedoch den großen Maschinen in der Schlacht um die Markwacht glichen. Sie sollten die selbe böse Fracht durch die Luft hinüber zu den Verteidigern befördern und sehr rasch taten sie das auch.

Die ersten rauchenden Kugeln flogen über die Angreifer und Verteidiger oben am Rand der Bäume hinweg und schlugen auf dem Boden ein. Die Explosionen rissen große Löcher dort und etliche der Bäume mit den Gebäuden und Aufbauten der Alvenstadt knickten wie dünne Streichhölzer um. Weiterer Beschuss folgte und bald brannten die vorderen Teile von Eilean Alvhar lichterloh, während der Kampf gegen die immer noch anstürmenden Wartans die Alven weiterhin band.
Niemals zuvor hatte es einen Angriff auf das Stammland des Lichtvolkes gegeben und Aldanon wusste, dass dies ein schicksalhafter Kampf um die Heimat seines Volkes wurde, dessen Ausgang mehr als ungewiss war ...
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Antworten