Fantasy-Roman: "Shaans Bürde"

Alles rund um Fantasy.
Antworten
Susanne Gavenis
Beiträge: 13
Registriert: Fr 26. Okt 2012, 14:29

Fantasy-Roman: "Shaans Bürde"

Beitrag von Susanne Gavenis » Mo 22. Sep 2014, 18:20

Nach dem Gambler-Zyklus und dem „Wächter des Elfenhains“ möchte ich gern an dieser Stelle meinen neuen Fantasy-Roman vorstellen, der vor einiger Zeit erschienen ist (Shaans Bürde, veröffentlicht als eBook in der Edition sfbasar).

Bild

Klappentext:
Das Schicksal der Welt ruht auf den Schultern eines Einzelnen.
Seit Anbeginn der Zeit tobt auf der Erde die Schlacht zwischen den Mächten des Lichtes und der Finsternis. Shaan, Enkel eines Herzogs, wird von seinem Vater in der Einsamkeit der Berge mit grausamer Härte auf seine vom Schicksal bestimmte Aufgabe vorbereitet: Er ist der Beschützer der Lanhal, der Inkarnation des Guten, die alle hundert Generationen in Gestalt eines gewöhnlichen Mädchens wiedergeboren wird, um in einem mörderischen Aufeinandertreffen mit dem Yinyal, der Verkörperung des Bösen, um die Zukunft der Menschheit zu kämpfen.
Ausgestattet einzig mit der Fähigkeit, Wind und Wasser zu beherrschen, muss sich Shaan einer Bedrohung stellen, die alles Vorstellbare übersteigt, denn die Mächte des Bösen entsenden eine schreckliche Gegenspielerin, die ebenfalls über zwei Elemente gebietet – Feuer und Erde.
Und Shaan weiß: Sollte er versagen, wird nicht nur die Lanhal sterben, sondern die ganze Welt für hundert Generationen in Dunkelheit versinken.

Es handelt sich bei „Shaans Bürde“ nicht eigentlich um einen neuen Roman, sondern um die Neuauflage einer Geschichte, die bereits vor fünf Jahren als Printversion auf den Markt kam. Bei der Konzeption von Handlung und Figuren habe ich mich vor allem von der Bilderwelt und den Motiven der japanischen Mangas und Animes inspirieren lassen (und für alle, die beim Lesen des Klappentextes auf die Idee kommen – die Geschichte von Shaan und seinem Kampf gegen die Mächte des Bösen ist deutlich früher als „Avatar – Herr der Elemente“ entstanden. Elemente-Magie scheint für viele Autoren etwas Archetypisches zu haben, das sie immer wieder fasziniert.).
Wen die Inhaltsangabe neugierig gemacht hat, kann gerne in die sehr umfangreiche Leseprobe auf Amazon reinschauen. Hintergrundinfos zu „Shaans Bürde“ gibt es auch diesmal auf meiner Website

http://www.susanne-gavenis.de

Da das Buch bereits 2008 zum ersten Mal erschien, gibt es auch schon Rezensionen dazu:

http://www.fantasyguide.de/8821/

http://www.grimoires.de/inhalt.php?art=buch&nr=888

Wie immer freue ich mich auf Rückmeldungen und Kritik!

Link zu Amazon:
http://www.amazon.de/Shaans-B%C3%BCrde- ... b%C3%BCrde
Zuletzt geändert von Susanne Gavenis am Di 16. Dez 2014, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.

Susanne Gavenis
Beiträge: 13
Registriert: Fr 26. Okt 2012, 14:29

Re: Fantasy-Roman: "Shaans Bürde"

Beitrag von Susanne Gavenis » So 28. Sep 2014, 11:41

Seit einer Woche gibt es in einem (sehr guten) Fantasy-Schreibforum, in dem ich aktiv bin, eine Leserunde zu "Shaans Bürde". Da dort - anders als in gewöhnlichen Leserunden - auch sehr auf handwerkliche und konzeptionelle Aspekte wie Figurenentwicklung, Konfliktsteigerung und Szenenplanung eingegangen wird, könnte diese Leserunde für jeden, der selbst Geschichten schreibt, interessant sein. Im Augenblick befinden wir uns mit unseren Diskussionen gerade im Prolog, haben also wirklich eben erst angefangen.

Hier der Link zur Leserunde:
http://www.fantasy-schreibforum.com/f60 ... ne-gavenis

Antworten