BOD Erfahrungen?

Sie schreiben selbst? Stellen Sie es anderen vor und diskutieren Sie darüber.
Antworten
Janine
Beiträge: 1
Registriert: Mi 8. Jun 2011, 19:20

BOD Erfahrungen?

Beitrag von Janine » Mi 8. Jun 2011, 19:25

Hallo liebe Leseratten!

Ich würde gerne in naher Zukunft mein eigenes Buch veröffentlichen. Ich habe sehr viel Zeit, Arbeit und Herzblut in mein Roman gesteckt und würde gerne mein Werk euch präsentieren. Habt ihr schon Erfahrungen mit Book on demand Verlagen gemacht? Habe einen im Netz gefunden der sehr ansprechend auf mich wirkt. ( http://www.tredition.de/home ) Kennt den jemand zufällig?

Bitte berichten! :-)


Danke Danke Janine

williwu
Beiträge: 782
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 01:11

Re: BOD Erfahrungen?

Beitrag von williwu » Mi 8. Jun 2011, 22:46

Hm, BoD ist eine gute Lösung bei Doktorarbeiten und anderen, nur beschränkt interessanten, wissenschaftlichen Werken. Oder bei Familienchroniken, die in der Regel die eigene möglicherweise zahlreichen und weitläufig verteilten Familienmitglieder interessieren, aber nicht die ganze Republik.

Aber eigentlich, wenn man ein Buch schreibt, dann schickt man es doch bei einem oder mehreren Verlagen oder Agenten oder beides ein. Schließlich möchte man nicht draufzahlen, wenn man schon nicht groß daran verdienen kann. Und wenn man nicht gerade den Hit geschrieben hat und ein gutes Vertriebskonzept entwickelt, dann zahlt man drauf.

Warum gehst du von vornherein davon aus, dass dein Buch nicht gut genug ist für einen richtigen Verlag?

Noch ein Wort zum guten Eindruck: Das Unternehmen verlangt Geld für eine Veröffentlichung im Amazon E-Book-Store. Mit ein wenig guten Willen kann das jeder selbst machen. Kostenlos!

Dazu kommt, dass man unter Umständen als Autor seinen möglichen guten Namen bei Verlagen "verbrennt", wenn man nicht den Weg über die Verlagssuche geht, sondern gleich einen Dienstleister beauftragt.

Um einen Irrtum aufzuklären: Es gibt keine BoD-Verlage. Im Gegenteil, den Verlag musst du dann selbst gründen, und sei es nur für ein Buch. BoD, egal welches Unternehmen, ist lediglich der Dienstleister, der deinen Text in eine Buchform bringt. Zu den Kosten für BoD kommen dann noch die Kosten eines guten (d. h. ehrlichen Lektorats), die pro Seite bei ca. 3 bis 5 EUR liegen. Wenn du darauf verzichten möchtest, weil du dein Werk in jedem Falle für gut hältst, dann ist es bestimmt gut genug für einen echten Verlag, oder?

Wenn es denn unbedingt BoD sein soll, empfehle ich http://www.bod.de. Die sind viel günstiger, die Website ist überschaubarer und deren Erfahrung ist unbestritten. Mit einem Einsteigerpreis von gerade mal 40 EUR kann man zumindest einen Versuch starten. Der Kieler Kinderkardiologe Wolfgang Ram hat hier sein Kinderbuch "Kieloben in der Klemme" veröffentlicht, eines der wenigen BoD-Bücher, die es tatsächlich geschafft haben, einen Gewinn einzubringen. Hat dem Autor eine neue Stereoanlage mit allen Schikanen beschert. Für BoD hatte er sich entschieden, weil er sowieso nur ein einziges Buch in seinem Leben schreiben und veröffentlichen wollte (von Fachbüchern mal abgesehen). Verlage wollen ja lieber langfristige Autorenengagements.

Viel Glück mit deinem Manuskipt.

wernado
Beiträge: 2
Registriert: Do 21. Mär 2013, 01:52

Re: BOD Erfahrungen?

Beitrag von wernado » Do 21. Mär 2013, 01:56

Finger weg von BoD!

BoD ist gut solange es keine Probleme gibt. Doch falls es welche gibt,
dann kann es Dir wie uns ergehen: Statt Kommunikation gibt es eine
vorgezogene Rechnung. Statt einem konstruktiven Austausch wird man
ignoriert!

Wir haben, wie es uns von Forumsmitglieder vom BoD Autorenportal
geraten wurde, BoD genau geschrieben, warum wir den Vertrag, den wir
mit ihnen eingegangen sind, für nicht erfüllt halten. Doch was ist
passiert: Niemand bei BoD fand es der Mühe wert, auch nur einen Satz
mit uns auszutauschen. Stattdessen bekamen wir eine !!! vorgezogene
!!! Rechnung. Wir sollen jetzt die Monatsgebühr für die nächsten 5
Jahre im Voraus bezahlen. Viel mehr stand nicht in dem Brief, außer
dass es noch weitere 299 Euro kostet zu gehen und sie (Zitat:) „keine
Kündigung aus einem wichtigen Grund erkennen.“ Es ist fast nicht zu
glauben, aber weder gab es ein Telefonat, noch wurde auf unsere vielen
Beschwerdepunkte eingegangen. BoD will nicht wissen, warum seine
Autoren weggehen wollen.

Wir waren mit dem Service sehr unzufrieden. Und jetzt bekommen wir
noch mehr von dem mangelhaften Service. Doch für BoD ist fehlender
Service als Kündigungsgrund nicht einmal wert ein Wort darüber zu
verlieren!
Da man uns ignoriert, schreiben wir nun in den Foren und anderen
Social Media darüber, damit vielleicht anderen unser Schicksal erspart
bleibt.

Aufpassen bei BoD. Überlegt es euch gut, bevor ihr zu BoD geht!

Björn
Beiträge: 163
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: BOD Erfahrungen?

Beitrag von Björn » Sa 23. Mär 2013, 17:49

Hallo Janine,

darf ich mal fragen, weshalb du nach einem BOD-"Verlag" suchst und es nicht z.B. bei einem der vielen Kleinverlage versuchst? Erkundige dich doch nach dem Verlagsprogramm und dem Genre der entsprechenden Verlage und biete deinen Text dann dort an. Richtlinien dafür, wie und in welcher Form du dein Skript anbieten kannst, findest du meistens bei den Verlagen selbst oder in entsprechenden Foren, wie diesem hier.

Wenn du aber unbedingt den Weg des Selfpublishing gehen willst, gibt es inzwischen z.B. über die Amazon-Tochter Create Space die Möglichkeit, Bücher in (nach allem was man liest) guter Druckqualität herauszubringen. Wenn man entsprechende Erfahrungsberichte dazu liest, kommt man dort als Autor zum einen kostenlos (sehr wichtig!) und zum anderen auch quantitativ besser weg.

Als dritte Möglichkeit gibt es natürlich noch die eBooks (mache ich persönlich auch), die man über die entsprechenden Portale wie z.B. Xinxi oder auch Amazon anbieten kann.

Das ist natürlich auch hier und in anderen Autorenforen nicht alles unumstritten, denn ein richtiger Verlag nimmt dir als Autor nach seinen Möglichkeiten die Werbung und den Vertrieb für dein Buch ab, während du als sogenannter Indie alles - aber auch wirklich alles selbst machen musst. Von den sogenannten Dienstleistungs"verlagen" will ich hier gar nicht schreiben - du findest hier genügend Hinweise und Warnungen dazu.

Soviel aus meiner Sicht zu deiner Anfrage - entscheiden darfst natürlich nur du allein. :?

Viele Grüße
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

williwu
Beiträge: 782
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 01:11

Re: BOD Erfahrungen?

Beitrag von williwu » Sa 23. Mär 2013, 20:08

Nur mal so zum Staunen: Schaut mal, von wann der Ausgangspost ist ...

Björn
Beiträge: 163
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: BOD Erfahrungen?

Beitrag von Björn » So 24. Mär 2013, 01:04

Ups :D Aber für eine ehrliche Antwort ist es nie zu spät...
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Arnold Lamm
Beiträge: 2
Registriert: Sa 7. Sep 2019, 15:56

Re: BOD Erfahrungen?

Beitrag von Arnold Lamm » Sa 7. Sep 2019, 16:47

Unsere Erfahrung mit BoD - Books on Demand-Norderstedt
Unser Buch: ÄGYPTISCHE - NUBISCHE PYRAMIDEN, von Alexandria bis Khartum
Bei dieser Beurteilung (von unserem Buch „ÄGYPTISCHE-NUBISCHE PYRAMIDEN“ geht es nicht um den Buchdruck, dieser ist wie bei allen Bücher von uns, die wir bei anderen Druck-Verlagen herstellen ließen, sehr gut.
Es geht um das Preis- Leistungsverhältnis:
1) Der Verkaufspreis von EUR 127,50 ist ein utopischer Preis der in keinster Weise in Relation zu den Herstellungskosten liegt. Wir verkaufen das gleiche Buch, in gleicher Ausführung (Druck bei einem anderen Verlag), jetzt bei Ebay und www.hobby-ägyptologen.de für EUR 59,50 und das mit zusätzlich 20 Seiten größerem Umfang.
2) Wenn das eigene Buch vom Autor bestellt wird und dann EUR 102,00 gefordert wird, ist das nach unserer jetzigen Meinung und Erfahrung Abzocke.
3) Ebenso ist nach unserer jetzigen Erfahrung und Meinung der Verkaufsbonus ein Almosen.

PS: Wenn Sie nur 1-5 Bücher erstellen wollen, sind die Mehrkosten nicht so hoch. Bei einer zahlreichen Anzahl von Büchern und wenn man das Laout selbst machen kann, dann unser Vorschlag: www.mybuchdruck.de

Ulm-Aachener Hobby-Ägyptologen
Arnold Lamm

Arnold Lamm
Beiträge: 2
Registriert: Sa 7. Sep 2019, 15:56

Re: BOD Erfahrungen?

Beitrag von Arnold Lamm » Mo 9. Sep 2019, 07:03

Betreff unser Buch: ÄGYPTISCHE – NUBISCHE PYRAMIDEN, von Alexandria bis Khartum – Herstellung bei BoD – Books on Demand-Norderstedt.
Wir berichten nur über das Preis- Leistungsverhältnis und hier eine Warnung, nach unserer jetzigen Erfahrung und Meinung, vor einer Abzocke. Beweis, statt einen Verkaufspreis von EUR 127,50 (bei Books on Demand-Norderstedt), verkaufen wir jetzt das Buch für EUR 59,50 (siehe www.hobby-ägyptologen.de) und in der gleichen Ausführung wie bei BoD – Books on Demand-Norderstedt, und ebenso bei der gleichen Herstellung von 10 Stück, also über 50 % billiger pro Buch.
Gruß die Ulm-Aachener Hobby-Ägyptologen
Arnold Lamm

Antworten