Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Sie schreiben selbst? Stellen Sie es anderen vor und diskutieren Sie darüber.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9744
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von spiralnebel111 »

Ist das wirklich so wichtig? Ich habe in meinem Leben schon Tonnen von Büchern gelesen (und viele auch neu gekauft) die absolut grottige Titelbilder hatten.
Und ist das nicht Geschmackssache? Habe mich neulich mit einer Buchhändlerin unterhalten, die genau das Cover schlecht fand, das mir richtig gut gefiel: "Wer soll denn ein Buch mit so einem Bild kaufen?"
Tja.
rollkoffer
Beiträge: 22
Registriert: So 28. Apr 2013, 23:30

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von rollkoffer »

Ich habe auch schon gute Bücher mit schlechten Covern gelesen, aber ich muss zugeben, dass die Optik für mich nicht komplett unwichtig ist. Einerseits nehme ich ein Buch, das mich optisch anspricht lieber in die Hand und andererseits beeinflusst das durchaus ein Stück weit meine Kaufentscheidung.

Jedenfalls, wenn das Manuskript fertig ist, ist ja schon mal ein wesentlicher Teil geschafft. Da muss man es ja nicht gleich überstürzen und kann sich Zeit lassen, um sich diverse Tipps einzuholen. Ist ja schon mal gut, dass sich hier so ein reger Austausch entsponnen hat!
himbeere1
Beiträge: 21
Registriert: Do 13. Apr 2017, 15:54

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von himbeere1 »

Da hast du recht, rollkoffer. Finde es auch toll, dass hier so viele mitdiskutieren. :-) Ich habe in den letzten Tagen versucht, mir einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zu verschaffen, wie man ein Buch veröffentlichen kann, und habe mal alle Optionen gegoogelt, die ihr mir vorgeschlagen habt – von Selbstpublizieren (obwohl ich das immer noch ausschließe und wohl eher für mein drittes, viertes…Buch in Angriff nehmen würde), bis zum novum Verlag, den ich mir mal detaillierter ansehen werde. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei allen bedanken, dass ihr mich dabei unterstützt, mein Manuskript in ein wirkliches Buch umzuwandeln. D A N K E :-) Wie sich sehen lässt, hat jeder Autor seine eigene, liebste Art, sein Buch zu veröffentlichen. Und klarerweise gehen da die einzelnen Meinungen manchmal auch auseinander. Was wir alle als Autoren aber immer teilen, ist, dass wir gelesen werden wollen, findet ihr nicht? :-) und dann spielt es für mich auch keine Rolle mehr, wer wie wo…ein Autor sein Buch veröffentlicht hat. :-)
sabine56
Beiträge: 7
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:01

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von sabine56 »

und dann spielt es für mich auch keine Rolle mehr, wer wie wo…ein Autor sein Buch veröffentlicht hat. :-)
Wenn es für dich keine Rolle spielt, welch ein Ansehen dieser Dienstleister hat, und wenn es für dich keine Rolle spielt, dass du ein paar tausend Euro los bist . . . . :roll:


Warum versuchst du es nicht erst einmal mit einem klassischen Verlag? Sollte es angenommen werden, hast du ein paar tausend Euro gespart und mehr Leser hast du auch.
himbeere1
Beiträge: 21
Registriert: Do 13. Apr 2017, 15:54

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von himbeere1 »

Hallo Sabine,

natürlich werde ich mein Glück auch bei einem klassischen Verlag versuchen. Wie gesagt, ich halte mir mal alle Optionen offen, wobei ich zu manchen eher tendiere als zu anderen. Und wenn man bei einer Option etwas investieren muss, dann wäre ich dazu eventuell auch bereit, um mein Buch professionell veröffentlichen zu lassen. Wir kennen alle das Sprichwort: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! :-) Und schlussendlich lernt man im Endeffekt überall etwas dazu, was einem dann für seinen weiteren Weg hilft.
sabine56
Beiträge: 7
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:01

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von sabine56 »

Dann wünsche ich dir viel Erfolg und ebenso viele begeisterte Leser :)
Ojinaa
Beiträge: 279
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 15:32

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von Ojinaa »

Eine Quelle für Verlage: https://www.autorenwelt.de/foren/verlage-und-agenturen – das passende Genre suchen, die Liste vornehmen und bei den Verlagen auf der Homepage nachsehen, ob sie vom Profil her passen könnten.
Und hier gibt es Literaturagenturen: https://www.autorenwelt.de/search/global/Agentur
Science Fiction und mehr: www.jonRomane.de
himbeere1
Beiträge: 21
Registriert: Do 13. Apr 2017, 15:54

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von himbeere1 »

Hallo zusammen! :-)

Ich wollte euch - nach längerer Funkstille von mir – nur Bescheid geben, dass ich es im Endeffekt tatsächlich geschafft habe, mein eigenes Buch in Händen zu halten. Zwar in etwas abgewandelter Form, aber ich bin zufrieden damit, wie es ausgegangen ist. :-) Ich denke, darauf kann ich auch wirklich stolz sein.

Ich habe mir jetzt wieder vorgenommen (Neujahresvorsätze und langweilige Corona-Zeit und so…ihr wisst schon, was ich meine :D), dass ich häufiger Schreiben möchte. Ich habe auch schon ein paar Ideen im Kopf und werde mir mal über die Weihnachtsferien ein bisschen die Gedanken von der Seele schreiben und am besten ein großes MindMap erstellen. :-)

Mir hat die Zeit damals (angefangen vom Schreiben der ersten Texte bis hin zum Arbeiten am Manuskript an sich) irrsinnig Spaß gemacht und ich habe wirklich viel mitnehmen können. Nach damaligen Überlegungen habe ich mich ja dann schlussendlich dazu entschieden, beim Novum Verlag zu veröffentlichen. Mir war es prinzipiell wichtig, dass ich bei einem Verlag unterkommen würde, damit ich auf deren professionelle Hilfe setzen kann, weil ich ja keine Erfahrungen als Autorin hatte. Selfpublishing war mir einfach zu risky, vor allem auch, weil ich mich generell schnell unterkriegen lasse und ich vermutlich beim Selbstverlag irgendwann keinen Bock mehr gehabt hätte. Deswegen habe ich es bei vielen Verlagen probiert, zig Verlage angeschrieben, aber meistens habe ich gar keine Rückmeldung bekommen. Schließlich hat es ja dann doch noch geklappt: In Zusammenarbeit wurde dann an meinem Manuskript gefeilt und ich habe es mehrfach überarbeitet. Gerade aus dieser Phase konnte ich wirklich viel mitnehmen und irgendwie habe ich im Anschluss dann ebenfalls sehr viel an Leichtigkeit beim Schreiben gewonnen. :-)

Zeitlich bedingt bin ich die letzten Monate dann aber kaum zum Schreiben gekommen – was ich jetzt eben wieder ändern möchte…also ein paar Vorteile bringt Corona schon mit sich, muss ich sagen. ;-)

Ach ja, und ich dachte, dass es nicht notwendig gewesen ist, die Diskussion hier weiterzuführen, weil die Veröffentlichung dann eigentlich reibungslos ablief. Ich habe dann auch hier nichts mehr geschrieben, weil ich nicht wieder irgendwelche Kommentare lesen wollte, die wenig konstruktiv wären… Das hätte mir den Spaß an dem Ganzen genommen. Ich wollte euch nun nur auf diesem Wege mitgeben, dass man sich nicht unterkriegen lassen soll und dass man das machen soll, was einem auf dem Herzen liegt, solange es Spaß macht. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, um seine Ziele zu erreichen. Man muss halt nur manchmal etwas über den Tellerrand schauen bzw. auch seine Erwartungen an die Realität anpassen. Dann klappt es auch immer irgendwie! :-) Ich glaube, das war die wichtigste Erkenntnis, die ich aus dem Ganzen ziehen konnte.

Demnach schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr – ein neues Jahr mit hoffentlich vielen neuen Zielen und Abenteuern, die ihr hoffentlich auch alle verwirklichen könnt! :-)
Björn
Beiträge: 176
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von Björn »

Hallo Himbeere 1,

du schreibst über deine Erfahrungen von der ersten Idee bis zum jetzt fertigen Buch. Das "Klinkenputzen" bei etlichen Verlagen - wie du es beschreibst - hat wohl so ziemlich jede Autorin und jeder Autor, der nicht aus der Promiecke kommt oder andere Beziehungen hat, selbst erlebt. In soweit kann ich das selbst auch mit über 20 Jahren Erfahrung in der "Szene" voll nachvollziehen.

Was mich aber wirklich wundert ist deine Argumentation im Hinblick auf Selfublishing. Du schreibst, es sei dir zu "risky" und du wolltest unbedingt bei einem Verlag unterkommen. Der von dir genannte Novum Verlag ist jedoch (vornehm ausgedrückt) ein typischer Dienstleistungs"verlag" - das bedeutet, du zahlst für eine Leistung, nicht der Verlag bezahlt dich und verlegt dann deinen Titel.

Es gibt hier im Forum dazu eine ausführliche Diskussion, bei der sich auch jemand aus diesem Verlag zu Wort meldet und dieses Geschäftsmodell verteidigt. Das ist auch legitim, aber es bleibt eben eine Dienstleistung gegen Geld, keine wirkliche Verlagsleistung, bei welcher der Verlag eben in Vorlage geht und das Risiko übernimmt.

Von daher verstehe ich dein Argument nicht, dass eine Selbstpublizierung dir zu riskant wäre - du trägst das Risiko ja jetzt schon (und soweit ich das von solchen Unternehmen aus vielerlei Diskussionen und Erfahrungen vieler Autor*innen kenne) ist das auch nicht ganz günstig - im Gegensatz zum SP z.B. bei Amazon oder vielen anderen Plattformen.

Vielleicht hast du ja mal Muße, darauf zu antworten - würde mich wirklich interessieren.
Viele Grüße
Björn Harmening
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!
Ojinaa
Beiträge: 279
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 15:32

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von Ojinaa »

Gibt es irgendeinen Grund, warum du den Titel des Buches nicht ewähnst, liebe himbeere? ich meine außer, dass man mal nachsehen könnte, wie das "Ding" geworden ist? :twisted:
Science Fiction und mehr: www.jonRomane.de
Sensenmann
Beiträge: 181
Registriert: Di 20. Nov 2012, 07:55
Wohnort: Da, wo mal die DDR war. Flachland.

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von Sensenmann »

himbeere1 hat geschrieben: Do 31. Dez 2020, 18:52 Ach ja, und ich dachte, dass es nicht notwendig gewesen ist, die Diskussion hier weiterzuführen, weil die Veröffentlichung dann eigentlich reibungslos ablief. Ich habe dann auch hier nichts mehr geschrieben, weil ich nicht wieder irgendwelche Kommentare lesen wollte, die wenig konstruktiv wären… Das hätte mir den Spaß an dem Ganzen genommen. Ich wollte euch nun nur auf diesem Wege mitgeben, dass man sich nicht unterkriegen lassen soll und dass man das machen soll, was einem auf dem Herzen liegt, solange es Spaß macht. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, um seine Ziele zu erreichen. Man muss halt nur manchmal etwas über den Tellerrand schauen bzw. auch seine Erwartungen an die Realität anpassen. Dann klappt es auch immer irgendwie! :-) Ich glaube, das war die wichtigste Erkenntnis, die ich aus dem Ganzen ziehen konnte.

Wie heißt das? "beratungsresistent"? :roll:
Ojinaa
Beiträge: 279
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 15:32

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von Ojinaa »

himbeere1 hat geschrieben: Do 31. Dez 2020, 18:52 Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, um seine Ziele zu erreichen. Man muss halt nur manchmal etwas über den Tellerrand schauen bzw. auch seine Erwartungen an die Realität anpassen.
Gut, also den Buchtitel erfahren wir nicht. Erfahren wir wenigstens, nach welchen Kriterien du aus den "vielen tollen Möglichkeiten" ausgerechnet die asugwählt hast, zu der dir niemand geraten hat? Oder was das für Realitäten waren, denen du deine Erwartungen anpassen musstest, bzw. was deine Erwartungen eigentlich waren?
Diese Lobeshymne ist weitestgehend frei von brauchbaren Informationen; lediglich deine Behauptung, du hättest aus der Lektoratsphase viel gelernt, bleibt am Ende übrig. (Das kann man übrigens billiger haben: in kostenlosen Schreibforen.)
Science Fiction und mehr: www.jonRomane.de
Sensenmann
Beiträge: 181
Registriert: Di 20. Nov 2012, 07:55
Wohnort: Da, wo mal die DDR war. Flachland.

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von Sensenmann »

Aber in Schreibforen wird diskutiert und kritisiert. Das erträgt auch nicht jede*r.
Jemand, der/die damit Geld verdient, ist sicher diplomatischer im "Honig ums Maul schmieren"
als eine*r, die/der im gleichen Boot sitzt.

Na ja - wahrscheinlich haben alle echten Verlage nicht reagiert oder durch Ablehnung,
und dann bleibt einem/einer von sich und seinem/ihrem Werk überzeugten Autoren/Autorin
eben (fast) nur der Weg über einen Scheinverlag.

Ich denke aber, dass inzwischen so viel Aufklärung zu dieser Frage in der Welt ist,
dass man die Szene der Scheinverlage und ihre Autor*innen als Parallelgesellschaft hinnehmen
und ignorieren muss. Wir leben im Kapitalismus. Leider.
himbeere1
Beiträge: 21
Registriert: Do 13. Apr 2017, 15:54

Re: Mein Buch ist fertig! Suche Verlag für Neuautoren

Beitrag von himbeere1 »

Hallo noch mal, danke für die weiteren Antworten. Mir ist klar, dass wir unterschiedliche Meinungen haben, und ich möchte ja auch nicht versuchen, euch meine Meinung aufzuzwingen. Es ist ja prinzipiell gut, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt. Mir war bei meinem Projekt nach Kontaktaufnahme mit dem Verlag von Anfang an bewusst, was ich erwarten kann und mir war auch klar, dass der Novum Verlag ein Dienstleistungserlag ist. Das Angebot wurde dann auf meine Bedürfnisse zugeschnitten, was ich persönlich im Nachhinein auch für sehr praktisch empfunden habe. Ich wollte einfach ein ordentliches Buch haben, dass sich auch gut im Bekannten- und Verwandtenkreis verschenken lässt. Wie gesagt, aus der Lektoratsphase konnte ich viel mitnehmen und ich habe mich ja auch hier im Schreibforum nach Tipps und Erfahrungen umgehört und ich konnte für mich das herauspicken, was mir persönlich wichtig/nützlich erschien. Ich kann mir übrigens auch nicht vorstellen, dass jemand hier Lust hätte, ein ganzes Buch kostenlos zu lektorieren/bearbeiten. Das wäre ja auch nicht in meinem Sinn gewesen – bzw. wäre ich nicht mal auf die Idee gekommen, nach so etwas zu fragen. :-) Ich bin mit dem, wie es ausgegangen ist, zufrieden. Welche Dienstleistungen man in Anspruch nehmen möchte, kann man sich ja im Vorhinein gut genug überlegen. Im Endeffekt habe ich dann das gewählt, was ich wollte und was mir sinnvoll erschien. Das war allein meine Entscheidung. Ich habe dann auch nicht unter einem Pseudonym veröffentlicht, aber ich möchte jetzt hier im Internet auch nicht meinen Namen preisgeben, sondern lieber meine Anonymität wahren, weil ich keine Lust auf etwaige persönliche Angriffe habe oder was weiß ich… Für mich war das Schreiben des Buches ja immer eher ein Hobby und ich hatte einfach Spaß daran. Ich muss(te) ja damit nicht meine Brötchen verdienen, sondern ich wollte einfach ein selbstgestecktes Ziel erreichen. Das ist wohl der große Unterschied von uns hier… ich ziehe auch meinen Hut vor all jenen, die sich mit dem Schreiben von Büchern über Wasser halten! Ich weiß jetzt, wie viel Arbeit dahinter steckt und wie viel Fleiß man darin einfließen lassen muss, damit schlussendlich ein schönes Ergebnis rauskommt.
Ich wollte hier einfach nur nochmal eine Rückmeldung geben, wie es im Endeffekt gelaufen ist. Wenn jemand weitere Fragen oder Anliegen hat, kann er mir persönlich schreiben, damit wir aufhören, uns hier bei der Diskussion im Kreis zu drehen. :-) Auf jeden Fall nochmal danke für die Unterstützung und Erfahrungen hier im Forum. Wie gesagt, ich konnte aus vielen Diskussionen (auch wenn ich nicht aktiv dabei war) so einiges mitnehmen.
Antworten