Zwischen Aktenstaub und Meeresstrand - Ein paar (digitale) Seiten zwischendurch von René Bote

Sie schreiben selbst? Stellen Sie es anderen vor und diskutieren Sie darüber.
Antworten
Benutzeravatar
R. Bote
Beiträge: 71
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 13:38
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Zwischen Aktenstaub und Meeresstrand - Ein paar (digitale) Seiten zwischendurch von René Bote

Beitrag von R. Bote » Di 27. Mär 2018, 10:26

Mich überkam am letzten Freitag die Lust, ein Geschichtchen zu schreiben, irgendwas Kurzes, das ich einfach mal so einschieben kann. Eine konkrete Idee hatte ich erst mal nicht, und weil ich weiß, dass meistens nichts Gescheites dabei rauskommt, wenn man versucht, sich eine mit Gewalt aus dem Hirn zu klopfen, habe ich einen anderen Ansatz gewählt: Ich habe, ohne mich auch nur grob auf irgendwelche Eckpunkte festzulegen, Bilder durchstöbert, auf einer Website, von der auch viele Bestandteile meiner Buchcover stammen, und mich überraschen lassen, welches mir vielleicht den Grundgedanken für eine kurze Erzählung liefert. Am Ende war es das Schwarz-Weiß-Foto eines Mädchens, das gedankenverloren aus dem Fenster starrt, aus dem sich ein Gedankenspiel ergeben hat über den wohl langweiligsten Job der Welt und die Gründe, ihn zu machen.

Herausgekommen sind 15 Seiten mit einigem Drama und einem Schuss Romantik, bei Amazon und iBooks bereits erhältlich, die anderen Shops ziehen hoffentlich bald nach. Das Ganze als Ebook und dauerhaft kostenlos. Eine Leseprobe gibt's in guter alter Tradition auf meiner Homepage.

Die ganze 10a freut sich auf die Abschlussfahrt nach Dänemark. Auch Mia schmiedet Pläne, was sie am Nordseestrand alles erleben will. Doch dann verliert ihr Vater seine Arbeit, und plötzlich ist kein Geld mehr da für die Reise. Mia beschließt, sich die Fahrt selbst zu verdienen, aber sie muss lernen, dass es gar nicht so leicht ist, Schule, Arbeit und Freundschaften unter einen Hut zu bringen. Alles droht zu zerbrechen, bis sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommt...
:!: Warnung: Ich schreibe. Meine Akte: http://www.rene-bote.jimdo.com und bei Facebook

Antworten