Pleite ...

Sie schreiben selbst? Stellen Sie es anderen vor und diskutieren Sie darüber.
Antworten
Björn
Beiträge: 170
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Pleite ...

Beitrag von Björn » So 3. Nov 2019, 16:40

Na super, gerade erfahre ich über die Internetseite, dass der Kleinverlag, bei dem ich mehrere Titel unter Vertrag hatte, aufgegeben hat. Offenbar auch deswegen, weil die Zwischenhändler Titel aus solchen kleinen Verlagen deutlich vernachlässigen und bei den großen Buchhandlungen nicht sichtbar für die Leserinnen und Leser machen. Nur die großen Verlagskonzerne werden bevorzugt und drängeln sich dort an den Spitzenplätzen - egal ob mit Qualität oder nicht. Es gelten auf dem Buchmarkt die gleichen kapitalistischen Spielregeln, wie überall.

Die Frage für mich bleibt dabei: Was ist eigentlich mit den Tantiemen der Bücher, die in der Zwischenzeit noch verkauft wurden? Glaube ja niemand, dass ich von der Aufgabe des Verlags von irgendjemanden informiert worden bin oder gefragt wurde, ob ich noch Verbindlichkeiten gegenüber dem Verlag hätte. Wieder mal typisch.

Da ich aber somit zumindest die Rechte an den Titeln wiedererlangt habe (es gibt keinen Rechtsnachfolger des Verlags), kann ich sie ab sofort selbst über mein Label "Ascia in Silva Books" herausbringen, was ich am besten gleich hätte tun sollen. Ich mache mich also an die Arbeit …

Schreibende Grüße
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9281
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Pleite ...

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 4. Nov 2019, 05:37

Hilft Dir zwar nichts, aber Du hast mein Mitgefühl. Das ist alles sehr ärgerlich. Ich wünsche Dir alles Gute!

Björn
Beiträge: 170
Registriert: Do 21. Jun 2007, 21:34
Wohnort: Salzgitter

Re: Pleite ...

Beitrag von Björn » Mo 4. Nov 2019, 19:20

Hallo Spiralnebel,

vielen Dank. Es gibt allerdings weitaus schlimmere Schicksale, deswegen halb so wild. Mich ärgert dabei eben nur, dass die Autorinnen und Autoren offenbar nicht informiert wurden. Es wird eine ganze Reihe an Büchern des Verlages geben, die noch lieferbar sind und verkauft werden, ohne dass die Tantiemen ausgezahlt werden. Ich finde, das ist eine Frechheit - aber für den oder die Einzelne(n) lohnt sich der Aufwand des Einforderns wahrscheinlich nicht.

Das (Autoren)leben geht aber wie gesagt weiter :D

Beste Grüße
Björn
Politiker und Babywindeln haben eins gemeinsam: man muß sie aus dem gleichen Grund wechseln!

Antworten