Kate Rhodes, Im Todesgarten - ein englischer Thriller

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
ohnenamen
Beiträge: 109
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

Kate Rhodes, Im Todesgarten - ein englischer Thriller

Beitrag von ohnenamen » Fr 11. Aug 2017, 13:18

Das gelesene Buch (445 Seiten) ist aus dem Ullstein-Verlag und aus dem Jahr 2012 (ISBN: 978-3-548-28462-0).

Lt. Buch
Autorin
Kate Rhodes wurde in London geboren. Sie ist promovierte Literaturwíssenschaftlerin und lehrte jahrelang an amerikanischen und britischen Universitäten. Für ihre Lyrik wird sie von der Presse hochgelobt und erhält regelmäßig Preise. Sie lebt in Cambridge, nahe des Flusses, für dessen Erkundung sie sich extra ein Kanu zugelegt hat. "Im Totengarten" ist ihr erster Roman und der Auftakt zu einer Serie um die Kriminalpsychologin Alice Quentin.

zum Inhalt lt. Einbandrückseite
In London Straßen treibt ein brutaler Killer sein Unwesen. Er tötet junge Frauen. Sie könnte sein nächstes Opfer sein. Alice Quentin, Psychologin im Dienste der Polizei. Ihre Stärke: Sie weiß, was den Mörder antreibt. Ihre Schwäche: Sie ahnt nicht, wie nah er ihr bereits ist. Die Jägerin wird zur Gejagten. Erst gerät ihr Bruder unter Verdacht, dann verschwindet ihre Freundin. Und bald beherrscht Alice nur noch ein Gedanke: Er darf mich nicht finden...

Nach der Beschreibung des Inhaltes habe ich ein interessantes und spannendes Buch erwartet. Leider wurden die Erwartungen nicht über das ganze Buch erfüllt.

Die Opfer hinterlassen zwar Hinweise, aber diese sind nicht eindeutig und damit auch nicht zuordenbar. Mit jeden weiteren Opfer wird die Arbeit der Polizei immer schwerer, denn auch Alice Quentin kann mit ihrer Erfahrung und Wissen nicht konkret helfen. Im Gegenteil, sie muss erkennen, dass sie selbst in Gefahr ist. Aber wer der Täter sein könnte ist völlig unklar.
Die Handlungen sind ganz am Anfang fesselnd geschrieben und man "forscht" mit, aber bald "dümpelt" alles irgendwie hin. So dass die Spannung leider nicht hoch gehalten wird. Aber positiv ist, dass die Lösung erst am Ende kommt und überraschend ist.

Das Buch ist gut, aber m. Meinung nach kein Hit.

Antworten