Ed ist tot Taschenbuch von Russel D McLean

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
meerli80
Beiträge: 280
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 15:51

Ed ist tot Taschenbuch von Russel D McLean

Beitrag von meerli80 » Do 9. Aug 2018, 14:38

Das Buch hält, was das Cover verspricht

Jen Carter hat ein bescheidenes Leben, man könnte fast sagen, sie hat ein miserables Leben. Sie arbeitet als Buchhändlerin, liebt das eine oder andere Glas Prosecco und ihr Traum Schriftstellerin zu werden? Das hat Jen schon lange aufgegeben. Dafür hat Jen Ed an der Backe. Es geht nicht ohne Ed, aber eigentlich schon gar nicht mit Ed. Doch genug ist genug und Jen trennt sich von Ed. Was Jen nicht weiß. Ed hat Sachen bei ihr deponiert. Und diese Sachen will sich Ed nachts zurückholen. Blöd nur, dass Ed dabei Jen ins Küchenmesser läuft und tot ist. Was tun mit einer Leiche, einer Menge Drogen und noch mehr Bargeld im Haus? Jen hat einen Plan, in dem sie keinen Plan hat. Und so beginnt die Jagd. Die Jagd auf Jen, die Drogen und das Geld. Und die Jagd kostet eine Leiche nach der anderen. Nun steht Jen kurz davor die gefährlichste Frau Schottlands zu werden. Und dies hat auch Auswirkungen auf die Bosse der Unterwelt. Kann Jen jemals wieder ein normales Leben führen?
Tja, was kann ich zu diesem Buch sagen. Rabenschwarzer Humor, urkomisch, perfekt zum Abschalten und vor allem sollte man das Buch nicht zu Ernst nehmen. Wer klage Handlungsabläufe will und keine Leichen, der sollte von diesem Buch besser die Finger lassen. Alle anderen werden hier auf ihre Kosten kommen. Was kann man zu Jen sagen? Mag man sie oder mag man sie nicht? Ist sie wirklich das harmlose Mädchen von nebenan oder eine knallharte Killerin? Vielleicht passt hier auch der Spruch sehr gut, dass einem nur der erste Mord und die erste Leiche zu schaffen machen. Sehr unterhaltsam und wer weiß, vielleicht taucht Jen eines Tages wieder auf. Ich kann hier 5 rabenschwarze Sterne vergeben!

Antworten