Mörderische Renovierung von Edgar Cantero

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
meerli80
Beiträge: 373
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 15:51

Mörderische Renovierung von Edgar Cantero

Beitrag von meerli80 » Mi 9. Jan 2019, 18:04

Ein Haus und seine Geheimnisse

Das Axton Haus hat einen neuen Besitzer. A. ist 23 Jahre alt und Europäer. Zusammen mit Niamh zieht er in das Haus ein. Niamh ist auch eine Erscheinung für sich. Sie ist Punkerin, sieht jünger aus als sie tatsächlich ist und Niamh ist stumm. Aber nicht taubstumm! Schon bald erhalten die beiden noch Zuwachs von einem Vierbeiner. So könnte es sich doch locker leben, wenn man sich dank des Erbes keine Sorgen mehr um Geld machen muss. Aber weit gefehlt. Das Haus scheint verflucht zu sein und von Geistern heim gesucht zu werden. Aber wenn man den lieben langen Tag nichts Besseres zu tun hat, kann man ja mal auf Geisterjagd gehen. A. und Niamh entdecken schon bald, dass das riesige Anwesen mehr Geheimnisse zu bieten hat als auf den ersten Blick gedacht. Und diese Geheimnisse haben es in sich.
Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar Worte zu diesem außergewöhnlichen Werk zu schreiben. Außergewöhnlich ist dieses Buch alleine schon durch seine Aufmachung. Wer das Buch einmal aufschlägt, wird sofort verstehen, was ich meine. Außergewöhnlich ist es auch in seinem Aufbau. Briefe, Tonbandaufzeichnungen, Tagebucheinträge und verschlüsselte Nachrichten erzählen den Großteil der Geschichte. Aber das war es dann auch. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Mir haben hier der klare Handlungsstrang und eine logische Erklärung vieler Dinge einfach gefehlt. Auch die Protagonisten sind trotz ihrer ständigen Anwesenheit für mich zu wenig greifbar gewesen. Alles in allem ein bisschen zu geisterhaft ohne dabei wirklich mysteriös zu sein. Deswegen kann ich hier auch nur 3 Sterne vergeben!

Antworten