Sterra - Die Naturgeborenen von Rebecca M. Humpert (Autor)

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
meerli80
Beiträge: 451
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 15:51

Sterra - Die Naturgeborenen von Rebecca M. Humpert (Autor)

Beitrag von meerli80 »

Ein Blick in die Zukunft?

Ein Leben unter der Kuppel. So ist das Leben in der nahen Zukunft in Sterra. Dort leben diejenigen, die es geschafft haben. Diejenigen, die der Wut der Natur entkommen konnten. Und für diese Menschen dort ist die Natur das Böse. Es zählt nur das Leben in der Kuppel. Ein Leben außerhalb der Kuppel gibt es nicht und die Menschen, die es geschafft haben sind frei von jeder Schuld. So einfach könnte das Leben dort sein. Aber Ariadne glaubt die Thesen nicht, die sie in Sterra vorgegeben bekommt. Immer wieder hat die junge Studentin Zweifel an den Dingen, die sie gelehrt bekommt und an die sie glauben soll. Könnte es nicht sein, dass es auch Leben außerhalb der Kuppel gibt? Und diese Fragen lassen Ariadne keine Ruhe. Sie muss es einfach wissen! Und somit gerät sie in einen Kampf. In einen erneuten Kampf zwischen Menschen und der Natur. Kann es noch eine Rettung geben?

Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Eindrücke zu diesem Buch zu hinterlassen. Die Geschichte packt den Leser ab der ersten Seite. Nur zu gut kann man sich vorstellen, wie das Leben in Sterra ist und wie die Menschen immer die gleiche Geschichte gepredigt bekommen. An manchen Stellen kann dies auch ein wenig bedrückend sein, da man sich schon immer mal wieder die Frage stellt, könnte das vielleicht so in Zukunft sein? Ariadne ist eine taffe junge Frau, die jedem Leser sympathisch sein wird. Sie hat einen eigenen Willen und weiß diesen auch durchzusetzen. Das Buch wirkt auf jeden Fall noch eine Weile nach, da das Thema Klimawandel ein sehr ernst zu nehmendes Thema ist. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Antworten