Cynthia L. Copeland: Das Leben macht mehr Spaß, wenn man einen Komplizen hat

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
Benutzeravatar
Vandam
Beiträge: 1194
Registriert: Do 22. Sep 2005, 15:40
Kontaktdaten:

Cynthia L. Copeland: Das Leben macht mehr Spaß, wenn man einen Komplizen hat

Beitrag von Vandam » Di 8. Jan 2019, 12:48

Bild

Cynthia L. Copeland: Das Leben macht mehr Spaß, wenn man einen Komplizen hat, OT: Really Important Stuff My Cat Has Taught Me, aus dem amerikanischen Englisch von Edith Beleites, Köln 2018, Bastei Lübbe AG, ISBN 978-3-431-04105-7, Hardcover, 176 Seiten mit großformatigen Farbfotos, EUR 12,00.

„Katzen sind die ultimativen Lehrmeister für ein erfülltes Leben, weil sie Mut, Gelassenheit und Eleganz in eine perfekte Balance bringen. Und sie inspirieren uns, dem Schicksal alles abzuverlangen: Neugierig sein, Chancen ergreifen, und so zu leben, als wäre jeder Tag der letzte.“ (Klappentext)

So ganz passt der deutsche Titel ja nicht zum Inhalt des Buchs. Es geht hier nicht um Komplizenschaft, sondern darum, was wir von unseren Katzen über das Leben lernen können. Es gibt 7 Kapitel, und fast jede Seite ist illustriert mit einem Katzenfoto aus irgendeiner Bilddatenbank. Welcher organisatorische Aufwand hinter einem solchen Buchkonzept steht, erlebe ich tagtäglich im Beruf. Ich weiß die Leistung zu schätzen.

Was also bringen uns unsere Samtpfoten bei?

1. SEI DIE AUSNAHME
Katzen sind Individualisten. Sie tun, was sie wollen und die Meinung anderer ist ihnen herzlich egal. Davon können wir uns eine Scheibe abschneiden. Das hier sind zwei nette Beispiele:

Bild
Abbildung: © Bastei Lübbe AG, Foto: E. Nebel

Kleine Anekdoten über außergewöhnliche Katzen und berühmte Katzenfreund*innen runden das Kapitel ab.

2. SCHAU GENAU HIN
Katzen beobachten ihre Umgebung genau, achten auf jedes Detail und registrieren selbst kleinste Veränderungen. Sie zeigen uns auch, dass es wichtig ist, sich gelegentlich zurückzuziehen und sich kleine Auszeiten zu nehmen, ja, dass das geradezu unerlässlich ist, um seelisch aufzutanken.

„Nur wenn du allein bist, kommst du auf neue Ideen“, sagte zum Beispiel Nikola Tesla und befindet sich mit dieser Ansicht in bester menschlicher Gesellschaft.

3. TRAU DICH WAS
„Auch in der verwöhntesten Hauskatze steckt ein furchtloses Wildtier.“ (Seite 55). Auch wir Menschen sollten aufregend Neuem gegenüber aufgeschlossen sein.

„Hab keine Angst, aber einen Plan B.“ – Das könnte fast mein Lebensmotto sein. Okay, zugegeben: Manchmal habe Angst, obwohl ich einen Plan B. habe. Katzen machen sich einfach nicht so viele Gedanken.

Bild
Abbildung: © Bastei Lübbe AG, Foto: E. Nebel

In diesem Kapitel finden wir Geschichten von sehr mutigen und unternehmungslustigen Katzen.

4. LASS DICH ÜBERRASCHEN
„Wenn [Katzen] etwas Neues lernen, dann nicht, um jemanden zu beeindrucken. Katzen sind nämlich Einzelgänger und müssen sich nicht im Rudel beweisen.“ (Seite 77)

Auch wir Menschen sollten wissen, was wir wollen und unsere Intelligenz nutzbringend einsetzen. Geduld können wir ebenfalls von unseren Katzen lernen und uns vielleicht etwas von ihrer nie versiegenden Neugier abschauen.

5. MACH DIE WELT BUNTER
„Katzen amüsieren sich auf merkwürdige Arten – und damit uns gleich mit. (…) Albern und verspielt bringen sie uns bei, uns selbst nicht allzu ernst zu nehmen.“ (Seite 101)

In diesem Kapitel finden wir die witzigsten Katzenfotos und die skurrilsten Beispiele. Und vielleicht sollte uns wirklich viel weniger peinlich sein.

6. SCHMUSE DICH DURCHS LEBEN
Das ist natürlich nicht wörtlich zu verstehen. Das Sozialverhalten der einzelgängerischen Katzen unterscheidet sich doch deutlich von dem unseren. Und besänftigend schnurren können wir Menschen auch nicht. Aber friedlich können wir sein, leben und leben lassen, und uns wie die Katzenmütter um unsere Lieben kümmern. Und vielleicht können wir so positiv auf unsere Mitmenschen einwirken wie die Therapiekatzen.

7. DEIN GROSSER AUFTRITT
Katzen fühlen sich wohl in ihrer Haut und finden, dass sie unsere Aufmerksamkeit und Zuneigung verdienen. Daran haben sie gar keinen Zweifel. Und sie zögern nicht, uns klarzumachen, was sie wollen und brauchen. Von ihnen können wir lernen, gut zu uns selbst zu sein.

***
Besonders gehaltvoll und tiefgründig ist alles nicht. Manchmal schweift die Autorin auch vom Thema ab und schreibt, was wir für die Katzen tun können statt darüber, was wir von ihnen lernen können. Das Buch ist eine Sammlung hinreißender Katzenfotos, kombiniert mit Aussagen, Sprüchen und Geschichten, gegen die nicht viel einzuwenden ist.

Die Autorin
Cynthia L. Copeland ist freie Autorin von zahlreichen erfolgreichen Büchern, darunter zuletzt PHILOSOPHEN AUF VIER PFOTEN - Was wir von unseren besten Freunden lernen können. Sie lebt mit ihrer Familie und ihren zahlreichen Haustieren in New Hampshire.

Antworten