Eifel-Trilogie: Die Stille im Dorf Taschenbuch von Karl Blaser (Autor)

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
meerli80
Beiträge: 378
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 15:51

Eifel-Trilogie: Die Stille im Dorf Taschenbuch von Karl Blaser (Autor)

Beitrag von meerli80 » Mi 16. Jan 2019, 17:41

Aus dem Leben gegriffen

Diese Familiengeschichte dreht sich in erster Linie um Margarete, die Tochter eines Bauern, die eigentlich nicht in das Deutschland der Kriegszeit passt. Aber nicht nur Margarete versucht ihren Platz im Leben zu finden und muss sich immer wieder neu beweisen. Der Krieg hat das kleine beschauliche Dorf in der Eifel voll im Griff. Junge Männer, die nicht mehr an die Front zurückwollen, Bauern, die ihre Meinung ändern wie der Wind seine Richtung. All dies spielt sich in diesem Buch ab. Und somit dreht sich das Buch in erster Linie um Margarete, aber auch um ihre Familie und einiges mehr.
Natürlich möchte ich es mir auch nicht nehmen lassen ein paar Worte zu diesem Buch zu schreiben. Das Buch ist chronologisch und geht bis in die Neunziger Jahre. Einen kleinen Fehler konnte ich feststellen. Denn ich glaube nicht, dass wir in den Achtziger Jahren schon den Euro hatten. Aber dies nur am Rande bemerkt und Gemecker auf hohem Niveau. Der Autor hat es geschafft eine Geschichte zu schreiben, die lebendig ist und von ihren Personen lebt. Die Geschehnisse sind so bildlich beschrieben, dass als Leser den Eindruck habe ein Teil des Dorfes zu sein. Zu den einzelnen Personen in diesem Buch möchte ich nicht zu viel verraten. Jede / Jeder hat hier seinen eigenen Charakter, manch Bewohner ist liebenswert, manch Bewohner weniger. Die Entwicklungen der einzelnen Personen sind sehr gut geschrieben. Insgesamt ist das Buch sehr flüssig geschrieben, die Geschehnisse präzise genug beschrieben ohne dabei langweilig zu wirken. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben.

Antworten