Silvia Stolzenburg, Feuerspur

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
ohnenamen
Beiträge: 203
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

Silvia Stolzenburg, Feuerspur

Beitrag von ohnenamen » Sa 23. Feb 2019, 12:39

Das gelesen TB (430 Seiten) ist aus dem Weltbild-Verlag und aus dem Jar 2019 (ISBN: 978-3-96377-169-9).

zur Autorin lt. Buch
Silvia Stolzenburg, Jahrgang 1974, studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Tübingen. Im Jahr 2006 erfolgt die Promotion über zeitgenössige Bestseller mit Abschluss Dr. phil., in dieser Zeit reifte auch der Entschluss, selbst Romane zu verfassen. Silvia Stolzenburg arbeitet als Vollzeitautorin, sie lebt mit ihrem Mann auf der Schwäbischen Alb.

zum Inhalt lt. Einbandrückseite
An einem sonnigen Oktobermorgen wird die Ermittlerin Tina Baumann zu einem Brandort am Stadtrand von Stuttgart gerufen, was zunächst aussieht wie ein gefährlicher Dumme-Jungen-Streich, zieht grausame Kreise, als sich die Brandanschläge häufen. Tina und ihre Kollegen ermitteln in alle Richtungen und stoßen dabei auf eine verstörende Spur. Macht der Feuerteufel tatsächlich Jagd auf Frauen? Tina ermittelt auf eigene Faust - und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr.

Nach der Beschreibung habe ich einen guten und interessanten Krimi erwartet. Dies wurde erfüllt.

Die Brandanschläge werden immer furchtbarer, d. h. sie fordern Opfer. Und dann sieht es aus, als ob evtl. ein rassistisches Motiv dahinter steht. Aber konkrete Hinweise werden nicht an den Brandstätten gefunden. Man findet schnell heraus das eine Person dahinter steckt. Aber für die Ermittler ist es kompliziert, denn sie stehen unter Druck, schnell den Feuerteufel zu stellen. Und dann gerät Tina und ihr Lebensgefährte, der zu den Ermittlern gehört, in unmittelbare Lebensgefahr.

Die Konstruktion des Krimis ist sehr gut aufgebaut. Es baut auf zwei Stränge auf, einmal die Arbeit der Ermittler und das Privatleben von Tina und Tom. Eingestreut werden in kurzen Abschnitten die Taten und das Vorgehen des Feuerteufels. Das Ende ist etwas konstruiert.

Fazit: Ein gut geschriebener Krimi, der Spannung und Unterhaltung vereint. Vielleicht besonders für die weibliche Leserschaft zu empfehlen.

Antworten