Casey Hill, Tabu

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
ohnenamen
Beiträge: 203
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

Casey Hill, Tabu

Beitrag von ohnenamen » Mo 8. Apr 2019, 07:55

Das gelesene TB (396 Seiten) ist aus dem rororo-Verlag und aus dem Jahr 2011 (ISBN: 978-3-499-25664-6).

zur Autorin lt. Buch
Casey Hill ist das Pseudonym eines Autorenpaars. dessen weiblicher Teil unter anderem Namen regelmäßig Platz eins der irischen Bestsellerlisten erreicht. Auch "Tabu", das erste Buch mit der ungewöhnlichen Ermittlerin Reilly Steel, war in der Heimat der Autoren sehr erfolgreich und belegte wochenlang den zweiten Platz. Das Paar lebt zusammen mit seiner Tochter in Dublin und schreibt derzeit an einer Fortsetzung der Serie-

zum Inhalt lt. Einbandrückseite
Bei der Polizei in Kalifornien war sie eine erfolgreiche CSI-Spezialistin. Nun kehrt Reilly Steel zusammen mit ihrem Vater in dessen alte Heimat Irland zurück. In Dublin sind indes nicht alle neuen Kollegen bereit, Reillys ungewöhnliche Ermittlungsmethoden zu akzeptieren. Doch dann gelingt es ihr, mehrere ungeklärte Morde einem einzigen Täter zuzuordnen: Alle Taten waren extrem grausam, alle beziehen sich auf das Werk Sigmund Freuds - jedes Opfer wurde vor seinem Tod gezwungen, eines der größten Tabus zu verletzen, die die Gesellschaft kennt. Reilly ermittelt weiter. Und ihr wird klar, dass der Killer ihre Vergangenheit sehr genau zu kennen scheint. Was sie nicht weiß: Das dunkelste aller Tabus ist für sie reserviert...

Nach der Beschreibung habe ich einen spannenden und interessanten Thriller erwartet. Die Erwartungen wurden nicht voll erfüllt.

Die Ermordung der Opfer wird immer grausamer und undurchsichtiger. Zum Teil weist vieles darauf hin, es könnten verschiedene Täter sein. Aber Reilly Steel ist bei ihrer Arbeit sehr genau und nimmt alles Fakten, die zum Teil nicht offensichtlich sind, auf. Dabei ergibt sich langsam aber deutlich ein Muster heraus. Damit muss Reilly erkennen, irgendwie ist sie persönlich betroffen. Aber direkt ist dazu nichts zu erkennen.

Der Leser/die Leserin glaubt ca. ab Mitte des Buches zu "wissen" wer dahinter steht, aber der weitere Verlauf lässt daran zweifeln. Erst das Ende des Buches bringt alles ans Licht.

Fazit: Ein interessanter Thriller, aber so ein richtiger Hit ist es nicht.

Antworten