Andreas Gruber, Todesfrist

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
ohnenamen
Beiträge: 222
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

Andreas Gruber, Todesfrist

Beitrag von ohnenamen » So 11. Aug 2019, 08:22

Das gelesene TB (422 Seiten) ist aus dem Goldmann-Verlag und aus dem Jahr 2013 (ISBN: 978--3-442-47866-8).

zum Autor lt. Buch
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

zum Inhalt lt. Einbandrückseite
"Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht - stirbt sie." Mit dieser Botschaft beginnt des perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration - und das bringt noch viele Ideen....

Nach der Beschreibung und da ich die nachfolgenden Bücher gelesen habe, erwartete ich einen spannenden Thriller. Dies wurde voll erfüllt.

Die Münchner Kommissarin Sabine Nemez wird beim 1. Opfer sehr persönlich betroffen und versetzt sie damit in Konflikte. Das erste gefundene Opfer ist eine Frau, die mit Tinte ertränkt im Münchner Dom aufgefunden wurde. Nicht nur die emotionale Bedeutung für Sabine Nemez macht die Ermittlungsarbeit schwer, nein sie bekommt einen Kollegen vom BKA aus Wiesbaden. Der Herr ist Maarten S. Sneijder, er kommt eigentlich aus Rotterdam. Maarten S. Sneijder ist eine Person, die sehr besonders ist und seine Eigenschaften, die er auslebt machen die anderen ihm gegenüber skeptisch und ablehnend. Aber hinter der Fassade verbirgt sich ein kluger Kopf. Sabine Nemez und ihre Mitarbeiter müssen sich damit abfinden und die Ermittlungen schnell weiterführen um zu verhindern, dass weitere Verbrechen geschehen. Aber weder Motiv noch Täter sind festzustellen. Und dann geht das Morden weiter. Es wird ein weiteres Opfer in Sachsen gefunden. Und dann wird es für Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder komplizierter und verworrener den Täter oder die Täter zu finden. Aber Sabine Nemez überrascht Maarten S. Sneijder und findet heraus nach welchem Muster der/die Täter arbeiten. Und damit nicht genug, das Morden geht weiter. Ganz langsam kommen Sabine Nemez, Maarten S. Sneijder und Team der Kriminalisten durch gründliche Aufbereitung der Fakten dem Motiv und dem Täter/der Täter auf die Spur. Die Lösung ist erst am Ende des Buches zu finden. Und Sabine Nemez wird auch beruflich eine unerwartete Veränderung erfahren.

Fazit: Ein sehr spannender Thriller und der Beginn einer Serie. Die Serie sollte man in der Reihenfolge lesen.

Antworten