Der Sozius Taschenbuch – 22. November 2019 von Lyl Boyd

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
meerli80
Beiträge: 418
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 15:51

Der Sozius Taschenbuch – 22. November 2019 von Lyl Boyd

Beitrag von meerli80 » Fr 3. Jan 2020, 17:28

Eine kurze, aber feine Geschichte
Die junge Teresa hat einen großen Traum. Sie will Schriftstellerin werden. Aber dabei geht es ihr nicht um erfundene Geschichten. Teresa will eine Geschichte schreiben, die Hand und Fuß hat und was reales in sich trägt. Doch Teresa hat es nicht einfach. Ihr Vater sieht es nicht ein, dass er die Träumereien seiner Tochter weiter unterstützt und stellt Teresa vor eine sehr schwierige Wahl. Doch zum Glück gibt es da noch Schneider, Teresas besten Freund, auf den sie sich immer verlassen kann. Immer näher rückt sie der Geschichte des Sozius näher. Der Sozius, ein Mann, der in den 70er Jahren sein Unwesen trieb. Und zwar meist in Hamburg auf dem Kiez. Die Geschichte fasziniert Teresa immer mehr. Doch sie fühlt sich bedroht und verfolgt. Ist der Sozius ihr auf die Schliche gekommen oder gehen einfach die Nerven mit der jungen Frau durch?
Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Worte zu diesem Kurzroman zu schreiben. Ich erwähne hier bewusst, dass es ein Kurzroman ist, denn als solcher möchte das Werk verstanden und gelesen werden. Wer auf ausführliche Beschreibungen der Personen und Ort aus ist, wird hier nicht fündig werden. Wer eine Geschichte sucht, die in gut 200 Seiten alles bieten kann, was der Leser sich so wünscht, ist hier genau richtig. Die Zeitsprünge sind perfekt. Auch die Situationen sind glaubhaft und authentisch beschrieben. Als Leser kann man sich so richtig gut vorstellen, wie es früher auf dem Kiez zur Sache gegangen ist. Auch hat die Geschichte die eine oder andere Überraschung parat, mit der der Leser nicht rechnen kann. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Antworten