Törtchen, Tee und Tod (Ein Oxford-Tearoom-Krimi 1) von H.Y. Hanna (Autor), Jeannette Bauroth (Übersetzer)

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
meerli80
Beiträge: 418
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 15:51

Törtchen, Tee und Tod (Ein Oxford-Tearoom-Krimi 1) von H.Y. Hanna (Autor), Jeannette Bauroth (Übersetzer)

Beitrag von meerli80 » Mo 20. Jan 2020, 19:20

Ein tödlicher Scone

Gemma ist gerade von Down Under zurückgekehrt und hat sich einen Traum erfüllt Sie betreibt den Tearoom in ihrer alten bzw. neuen Heimat. Und das Geschäft läuft echt gut an. Da passt es gerade so gar nicht, dass ein amerikanischer Tourist vor ihrem Tearoom das Zeitliche segnet. Aber damit nicht genug. Wie es aussieht, ist dieser an einem Scone erstickt, den Gemma in ihrem Tearoom anbietet. Mord ist nicht gut für das Geschäft und schon bald traut sich keiner mehr in den Tearoom, denn tödliches Essen meidet der Gast in der Regel eher. Aber Gemma ist nicht auf den Kopf gefallen und stellt schon bald eigene Ermittlungen an. Dabei hat sie Unterstützung in Form der rüstigen Rentnerinnen des Heimatortes sowie der Katze Müsli. Aber damit noch nicht genug. Schatten aus der Vergangenheit tauchen auf, in diesem Falle in Form eines gut aussehenden jungen Mannes, der zwischenzeitlich Detective ist und ausgerechnet Emmas Fall übernimmt. Wird es diese ungleiche Truppe schaffen den Mörder rechtzeitig dingfest zu machen oder drohen weitere Opfer?

Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Worte zu diesem Buch zu schreiben. Ein Cosy-Krimi durch und durch. Auch wenn nicht alle lebendig die Geschichte verlassen werden, habe ich eine richtige Wohlfühlatmosphäre beim Lesen dieser Geschichte gespürt. Gemma muss man einfach liebhaben. Eine taffe junge Frau, die ihren Weg geht. Aber auch die anderen Bewohner des kleinen Ortes sind sehr interessant und passen einfach in die Geschichte wie die berüchtigte Faust aufs Auge. Müsli hat sich auch sofort einen Platz in meinem Herzen ergaunert, obwohl ich ähnlich wie Gemma, nicht der große Katzenfan bin. Auch der Krimi im Cosy-Krimi hat es in sich. Nicht allzu blutrünstig und trotzdem perfide. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne hinterlassen!

Antworten