TodesLiebe (Erdinger und Wohlnagel 2) von Jörg Piesker (Autor)

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
meerli80
Beiträge: 451
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 15:51

TodesLiebe (Erdinger und Wohlnagel 2) von Jörg Piesker (Autor)

Beitrag von meerli80 »

Was wäre wenn?

Hermann Bernecker ist ein Mann, der mit dem Gesetz noch nie Probleme hatte. Der Taxifahrer hat kein einfaches Los. Seine über alles geliebte Ehefrau Evchen wartet auf ein Spenderherz. Das Herz wäre vielleicht noch das kleinere Problem. Aber die OP kann nur dann vorgenommen werden, wenn für die Nachsorge finanziell gesorgt ist. Eigentlich hat Hermann das Hoffen und Bangen schon lange aufgegeben, aber seinem Evchen zuliebe will er noch nicht aufgeben. Eines Abends trifft er auf einen seltsamen Mann. De Mann scheint ein Geheimnis zu haben und eines weiß der erfahrene Taxifahrer Hermann. Blutende Gäste sind noch eine größere Gefahr als volltrunkene Fahrgäste. Aber kaum wird er sich der Gefahr bewusst, ist er auch schon mittendrin statt nur dabei. Und auf einmal ist das Geld für seine über alle geliebte Ehefrau Evchen zum Greifen nah. Kann Hermann so viel auf sich nehmen? Und bekommt er vielleicht Hilfe durch Ben, den Neffen, der schon immer einen Hag zum Illegalen hatte? Svantje und Claas müssten auf Anordnung ihres Chefs einen Vermisstenfall bearbeiten. Doch die Kreise ziehen sich zusammen. Und damit, was auf die beiden hier zukommt, hat keiner gerechnet.

Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen noch ein paar eigene Worte zum zweiten Teil der Ermittler Edinger und Wohlnagel zu schreiben. Natürlich kann man diesen Teil auch ohne den ersten Teil lesen. Kann man, sollte man aber nicht, da einem einfach ein sehr guter Thriller entgeht. Aber zurück zum aktuellen Fall. Eine Geschichte, wie aus dem Leben gegriffen. Das große Geld und was Mann oder Frau dafür bereit ist zu tun. Vielleicht auch ein Punkt mal über die Situation in unserem Gesundheitssystem nachzudenken. Alles nur nach Profit? Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und konnte es nicht mehr aus der Hand lesen. An der einen oder anderen Stelle habe ich schon Gänsehaut bekommen. Also nichts für schwache Nerven! Ansonsten kann ich hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Antworten