Die betrogene Geliebte: Eine autobiografische Erzählung von Christin Gericke (Autor)

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
meerli80
Beiträge: 451
Registriert: Sa 26. Mär 2016, 15:51

Die betrogene Geliebte: Eine autobiografische Erzählung von Christin Gericke (Autor)

Beitrag von meerli80 »

Eine andere Sicht der Dinge
Hat sich eigentlich schon einmal jemand die Frage gestellt, wie das Leben einer Geliebten so ist? Klar, einfach gesagt, könnte man sagen die Frau ist ja selbst schuld. Immerhin wusste sie ja, auf was sie sich einlässt. Das dritte Rad am Wagen zu sein. Aber auf den zweiten Blick steckt vielleicht mehr dahinter. Mehr als nur eine leidenschaftliche Affäre bei der es mehr oder weniger nur um das Eine geht. Diese Geschichte bietet einen Blick hinter die Kulissen. Wie es dazu kommen kann, warum Frau vielleicht nicht nein sagen kann und wie es so ist, wenn man plötzlich das Böse in Person in einem Dorf zu sein scheint. Aber es bietet auch einen Blick auf das Leben der Frau, die das Böse in Person darstellt und hierbei einen tiefen Blick in das Seelenleben genau dieser Person.
Das Buch ist einfach klasse geschrieben. Es beleuchtet die unterschiedlichen Sichtweisen der Personen, die in einer solchen Geschichte eine Rolle spielen. Auch regt das Buch immer wieder zum Nachdenken an. Insbesondere auch dazu, dass man nicht immer auf den ersten Blick urteilen sollte. Dabei wird der Leser auch immer wieder einbezogen. Es stellt schon eine Art Ratgeber da. Weniger eine Anleitung zum Fremdgehen als viel mehr ein Ratgeber das eigene Leben immer mal wieder zu überprüfen und nicht alle so hinzunehmen, nur weil es schon so lange genau so gelaufen ist. Mit 80 Jahren hat man genauso das Recht auf eine Trennung wie mit 16 Jahren. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

Antworten