James Patterson u. Maxine Paetro, Private Suspect - Der letzte Verdacht

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
ohnenamen
Beiträge: 262
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

James Patterson u. Maxine Paetro, Private Suspect - Der letzte Verdacht

Beitrag von ohnenamen »

Das gelesene TB (380 Seiten) ist aus dem Goldmann-Verlag und aus dem Jahr 2014 (ISBN: 978-3-442-48065-4).

zum Inhalt lt. Einbandrückseite
Als Jack Morgan, Besitzer der weltweit renommierten Ermittlungsagentur PRIVATE, in sein Haus in L.A. kommt, macht er eine grauenvolle Entdeckung: In seinem Schlafzimmer liegt seine ehemalige Kollegin und Geliebte Colleen, leblos und blutüberströmt. Ein Mord, der ganz klar Jack angehängt werden soll - und das anscheinend mit Erfolg, die Beweislage scheint eindeutig. Jack ist schnell klar, dass es nur einen Menschen geben kann, der ihm nahe genug ist, das Szenario so perfekt einzufädeln, und der ihn tief genug hasst, um deswegen einen Mord zu begehen...

Nach der Beschreibung habe ich einen interessanten Thriller erwartet. So richtig kann ich das Buch nicht einordnen.

Die Ermittlungsagentur PRIVATE hat sich auch noch mit zwei anderen Aufgaben zu beschäftigen. Dabei geht es um mehrere Morde in verschiedenen Hotels und außerdem um das Wiederfinden eines Lasters mit illegalen Medikamenten im Auftrag der Mafia. Diesen Auftrag will man nicht, aber kann ihn letztlich nicht ablehnen. Aber Vorrang hat natürlich die Aufklärung des Mordes von Colleen, denn Jack Morgan ist als Mörder auszuschließen. Aber auch wenn Jack sich mit Kaution aus Haft befreien kann, muss schnellstens alles aufgeklärt werden. Bald wird Jack klar, dass dieser Mord an seiner Geliebten ein Racheakt gegenüber ihn ist. Und Jack wird deutlich, wer dahinter stehen könnte. Aber dies zu beweisen ist kein so leichter Weg. Jack gerät selbst in Gefahr. Auch die anderen Fälle von PRIVATE machen zwar Fortschritte, aber zeigen viele Verstrickungen auf. Für alle Probleme wird eine Lösung erzielt, aber dies z. T. mit unerwarteten Ende.

Das Buch ist in kleine Abschnitte unterteilt. Leider ist der Aufbau irgendwie zusammengestückelt, sodass es nicht flüssig ist.
Patterson hat schon bessere Bücher geschrieben.

Fazit: Kein Hit.

Antworten