Tara Moss, Freiwild

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
ohnenamen
Beiträge: 297
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

Tara Moss, Freiwild

Beitrag von ohnenamen »

Das gelesene TB (352 Seiten) ist aus dem blanvalet-V. und aus dem Jahr 2004 (ISBN: 3-442-35952-X).

zur Autorin lt. Buch
Tara Moss ist ein internationaöes Fotomodell und erfolgreiche SWchauspielerin. Ihre wahre Liebe gilt jedoch der Schriftstellerei. Für ihre Kurzgeschichten hat Tara Moss bereits zahlreiche Preise eingeheimst. Die gebürtige Kanadierin Tara Moss ist inzwischen Staasbürgerin.

zum Inhalt lt. Einbandrückseite
Das internationale Fotomodell Makedde Vanderwall bereitet sich gerade auf ein wichtiges Examen in forensicher Psychologie vor. Da bricht an der Uni plötzlich aus! Ein wahnsinniger Mörder macht Jagd auf attraktive Stundentinnen: Gnadenlos hetzt er die verängstigten Frauen durch die Wälder von Vancouver, bis er schließlich den tödlichen Fangschuss setzt. Und der Killer hat seine nächste Beute bereits ausgespäht: Makedde Vanderwall...

Da ich ein anderes Buch von Tara Moss gelesen hatte, dass ich gut fand, hoffte ich auch hier auf einen guten Thriller. So richtig überzeugte mich dieses Buch nicht.

Makedde Vanderwall ist eigentlich taff, aber doch hat sie es schwer viele Entscheidungen in ihrem Leben einzuordnen. Sie muss nun wieder mit den Erinnerungen an einem Fall kämpfen, bei dem sie selbst in Gefahr war. Die toten Frauen werden grausam zu Tode gefoltert. Und der Täter scheint sich wahrlos die Opfer zu suchen. Aber Makedde wird wieder zu den Ermittlungen herangezogen. Dabei muss sie auch noch mit ihren Gefühlen kämpfen. Denn sie trifft auf den Mann mit dem sie in den vorhergehend Fall zusammengearbeitet hat. Er rettete ihr Leben. Auch das Zusammensein zwischen den Beiden gestaltete sich intimer. Aber Makedde kämpft und setzt ihre ganze Kraft zur Lösung beizutragen. Aber die sie direkt bedrohende Gefahr wird sehr deutlich und bringt neue Fakten und Tatsachen ans Licht. Wie alles zu Ende geht erfährt man erst ganz am Schluss des Buches.

Leider wird die aufgebaute Spannung nicht richtig über das ganze Buch hinaus gehalten.

Fazit: Gut lesbar, aber nicht der Hit.
Antworten