Die Trägheit der Hobbyversender

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8168
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » Do 9. Mär 2017, 14:12

Was ist daran sinnvoll, wenn wir für unsere Bücher mehr Porto zahlen müssen? Wer es echt eilig hat, kann ja jetzt schon schnellere Versandarten bezahlen. Oder im Laden an der Ecke kaufen. Oder das Bücherlesen sein lassen - kann ja auch dauern... :roll:

Sammlerkabinett
Beiträge: 192
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 21:00
Wohnort: Österreich

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von Sammlerkabinett » Do 9. Mär 2017, 16:44

digitalis hat geschrieben:
Do 9. Mär 2017, 09:34
Ich bin zwar eher von der flotten Truppe, erfülle aber dennoch benny_bookmans Wunsch, gesperrt zu werden, gern. :D
buchbaer hat geschrieben:
Mi 8. Mär 2017, 17:55
... Und allgemein gesagt: die Büchersendung ist ein Auslaufmodell, gedacht in schlechten Zeiten für die bildungsbeflissene Klientel,die wenig Geld hat: haben wir das heute noch?
Aber ja, sowohl BücherliebhaberInnen wie eine Menge Leute mit wenig Geld, das dürfte sich doch nach 20 Jahren Verteilung von unten nach oben rumgesprochen haben!
buchbaer hat geschrieben:
Mi 8. Mär 2017, 17:55
Es wäre sinnvoll, die Post würde das Produkt Büchersendung (unberechenbare Laufzeit) einstellen, und das wird auch kommen, eine Frage der Zeit. Und in anderen europäischen Ländern gibt es auch keine Büchersendung.
Allen, die hier widersprachen, pflichte ich zu. Obwohl es natürlich für die AntiquitätenhändlerInnen nicht schlecht wäre, deren 1-€-Bücherkisten mit leicht bis deutlich zerlesenen Krimis dann keine Konkurrenz mehr von mir und anderen hätten, die dergleichen für 0,25 bis 0,50 + 1 € Versand bis jetzt hier einstellen können.
Ob es innerhalb anderer europäischer Länder keine Büchersendungen gibt, weiß ich nicht. Dass es sie innerhalb Deutschlands sowie die Büchersendung international gibt, finde ich toll. Letztere ist so ca. zwei bis drei Wochen unterwegs. :)
Die Bücherschwemme würde BL sicher in irgendeiner Form unterbinden, zumal derlei Ausschuss wirklich nur zum Strassenverkauf oder auf dem Flohmarkt taugt.
Jedenfalls würde ich den Aufwand nicht betreiben; dann lieber Flohmarkt und raus damit.
Ausser in Deutschland, gibt es weltweit nur noch in den USA einen ermässigten Tarif.
Il ne suffit pas de ne pas avoir des idées,il faut aussi être incapable des les établir.

Benutzeravatar
BlackFox
Beiträge: 263
Registriert: So 22. Feb 2009, 20:08

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von BlackFox » Mi 15. Mär 2017, 12:54

Ich versende auch eher schneller. Liegt aber auch an meinen wenigen Verkäufen.

Meine Büchersendungen sind bis jetzt *auf Holz klopf* recht schnell angekommen. Ich würde die Versandart nicht missen wollen.

Wenn ich ien Buch kaufe, dann habe ich meist auch zeit um darauf zu warten. Wenns schneeler gehen muss, kann man ja beim Buchhändler des Vertrauens im Laden kaufen.
Treten Sie ein in fantastische Welten und entdecken Sie das Ungewöhnliche...
Lesefutter für Bücherfreunde

Hier stell ich mich vor

ACHTUNG!
Der Forenname entspricht nicht dem Booklookerverkäufernamen.

Benutzeravatar
Aristo
Beiträge: 95
Registriert: So 7. Aug 2011, 11:06
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von Aristo » Mi 15. Mär 2017, 21:30

Auf dem "echten" Flohmarkt wird man aber auch keine Bücher los oder nur zu Schleuderpreisen, was die Schlepperei nicht wert ist.
Ich habe meine Bücherkisten bisher immer wieder fast unberührt mit nach Hause genommen - die letzten zwei Jahre dann gar nicht mehr mitgenommen. Über booklooker hingegen läuft fast alles :D
Gruß - Aristo

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Meine Angebote bei booklooker

benny_bookman
Beiträge: 5
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 14:10

Re: Die Trägheit der Hobbyversender @buchbaer

Beitrag von benny_bookman » Mi 29. Mär 2017, 15:46

Zitat: Jeder, wie er meint, und man kann die These des TE auch so deuten, dass er sich Sorgen macht, dass das Ansehen von Booklooker ganz allgemein unter der Langsamkeit der Verkäufer leidet.

Falls ich gemeint war als TE: Ich mach mir keine Sorgen, ich sehe zuerst immer bei Ebay nach, ob das Buch dort auftreibbar ist, Booklooker hat für mich das Image eines Tante-Emma Ladens. Die gute alte Zeit. Das hat einiges für sich, ich kaufe gerne, wenn ich mal wieder auf dem Land bin, in solchen Läden ein. Ehrlich gesagt vergesse ich immer, vielleicht verzeihe ich auch immer oder verdränge es, das wohl eher zufällige Bearbeiten von Bestellungen. Werde aber bei jeder Bestellung neu daran erinnert: Ach ja, dass ist der Laden, der zusätzlich zum Buch bis zu 10 Tagen Wartezeit mitliefert. Man bekommt also 2 Dinge für den Preis von einem. Wo gibt's so was heute noch? Ich würde mich schämen, meine Kunden so zu behandeln. Man kann die Lieferzeit nur durch die Einhaltung von vernünftigen Maßnahmen (Bestellbestätigung und Zahladresse in einem) und ev. kleinen weiteren Hilfsmitteln (Reaktionszeit der VKs mit beim VK-Namen mit anzeigen) ohne jeden Stress minimieren, ich finde, das ist man den Käufern schuldig und sollte selbstverständlich sein. Ev. hilft auch eine Angabe bei der Bestellung, wie lange der Käufer gewillt ist, auf sein Buch zu warten. etwa so:

Mein Buch hätte ich gerne

o möglichst bald
o gestern
o innerhalb von 1 Monat
o vor den nächsten Weihnachtsfeiertagen, bitte mit Geschenkpapier einpacken

Ich würde zumindest fast immer Punkt 1 ankreuzen

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8168
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » Mi 29. Mär 2017, 16:23

Bemüh Dich nicht!

surfzocker
Beiträge: 125
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 03:58

Re: Schlaft weiter Freunde, das Leben ist lang .....

Beitrag von surfzocker » Sa 1. Apr 2017, 18:18

benny_bookman hat geschrieben:
Mo 6. Mär 2017, 09:06
Dienst streng nach Vorschrift ist out komplett heutzutage.
"Hobbyverkäufer" haben keinen Dienst!
Du kannst nicht 'prime' erwarten und Schnäppchen zahlen. Willst Du super Service, gehe zu Amazon, wegen mir auch zu Deinem Ebay .... zu Profisellern.
Bin selber nicht wirklich BL-Fan (Ebay noch weniger); aber bei den Vergleichen, muss man schon realistisch sein.
In Forum Veritas!

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8168
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » So 2. Apr 2017, 07:31

Sag ich meinen nörgelnden Discounterkunden auch gerne: "Gehste innen Feinkostgeschäft, da bläst dir der Chef persönlich den Zucker ... Das zahlste dann aber auch." :mrgreen:

Der benny könnte ja mal ein Buch bei mir bestellen, und dann über seine Erfahrungen berichten!
Mach mal benny! Ich brauche Platz, mein Merkzettel ist so lang wie die Donau. :wink:

amorist
Beiträge: 45
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 01:03

Re: Schlaft weiter Freunde, das Leben ist lang .....

Beitrag von amorist » Mi 2. Aug 2017, 01:26

benny_bookman hat geschrieben:
Mo 6. Mär 2017, 09:06
Alle, die es sich erstmal gemütlich machen wollen, sollen mich bitte sperren und auf eine rote Liste setzen, ich erwarte ganz einfach, dass man nicht immer den bequemsten Weg geht sondern beim Versand auch mal im Interesse der Kunden handelt. Dienst streng nach Vorschrift ist out komplett heutzutage.
Ich habe mir schon überlegt, ob ich Dich sperren sollte, wollte Dich aber nicht diskriminieren, nur weil Du eine abweichende und für mich ziemlich irreale Meinung vertrittst.

Aber Kunden wie Du machen sowieso häufig Probleme. Das ist wenigstens anzunehmen, wenn man liest, wie Du hier DIE Verkäufer bei booklooker quasi insgesamt in die Schublade Dienst nach Vorschrift und nicht im Interesse des Kunden handelnd unterstellst. Die allermeisten Verkäufer hier machen einen guten Job, aber Privatverkäufer haben eben noch einen Hauptberuf neben vielen anderen Gründen, dass sie einen Kauf nicht so schnell wie ein Händler abwickeln können.

Ich entspreche daher Deinem Wunsch und setze Dich auf meine Blacklist.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8168
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » Mi 2. Aug 2017, 05:43

"... dass sie einen Kauf nicht so schnell wie ein Händler abwickeln können."
Das ist auch schon wieder eine Unterstellung! Kann ich doch. Mag ich aber nicht immer: bei vielen Käufen warte ich auf die Zahlung, bevor ich versende.
Und immer wieder: es muss ja keiner.

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 648
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von digitalis » Mi 2. Aug 2017, 13:19

Spinnt mein Rechner oder ist was an mir vorbei gegangen?
Wieso sind zitierte Beiträge in diesem und in einem anderen Forum (Buch verzweifelt gesucht) durch Drüpbertippen unleserlich gemacht?
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

mausi44
Beiträge: 757
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von mausi44 » Mi 2. Aug 2017, 13:51

Bei mir sind die Zitate auch schwarz!!

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 8168
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » Mi 2. Aug 2017, 19:19

Nach dem Absenden war das noch nicht! Das kam nachträglich.

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 648
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von digitalis » Do 3. Aug 2017, 23:41

Das kann doch nur booklooker gemacht haben, oder? Warum denn nur?
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Antworten