Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Nelli
Beiträge: 40
Registriert: Do 21. Jan 2010, 10:38

Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Nelli » Mi 16. Mai 2012, 08:44

Hallo,

gerade hat mich eine Käuferin gefragt, wo ihr Buch bleibt. Ich weiß genau, daß ich es am Tag des Geldeinganges noch verschickt habe. Es ist jetzt eine Woche unterwegs und wird wohl in den nächsten Tagen ankommen.

Aber ich habe kürzlich Bücher und Briefe an Verwandte in unterschiedlichen Regionen geschickt. Ein Maxibrief hat von Samstag Vormittag (Postfiliale) bis Donnerstag gebraucht, die Büchersendungen fast zwei Wochen.

Manche Käufer melden sich ja, wenn das Buch gut angekommen ist und auch da sind mir lange Laufzeiten aufgefallen.

Geht es Euch auch so?

Liebe Grüße
Nelli
Dieser Nick entspricht nicht meinem Booklooker- Nick.

Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Moranda » Mi 16. Mai 2012, 18:33

Im allgemeinen hat die Post meine Büchersendungen recht zügig zugestellt.
Da aber Ausnahmen die Regel bestätigen, war sowohl eine von mir abgeschickte
Büchersendung, sowie eine auf die ich gewartet habe, drei Wochen unterwegs.
Bei einer dritten, die auch nach drei Wochen bei mir ankam, habe ich die Verkäuferin in
Verdacht, es sei denn, Poststempel kommen erst bei der Weiterbeförderung drauf.

Es kommen auch Büchersendungen zurück, die ordnungsgemäße Adressen haben, es
findet manchmal gar kein Zustellversuch statt. Und auch nicht nur nach Berlin, bei
mir waren es diesmal Hamburg und Bremen.

Gestern habe ich im Radio eine Entschuldigung der Post gehört, dass sie in einem Hambuger Bezirk nicht mehr zustellen konnten, weil sie dort zu viele Krankheitsausfälle hatten.

Bevor ich Geld zurückerstatte, rufe ich immer die Nachforschungsstelle der Post an.
Erst wenn das nicht zum Erfolg führt, gibts Geld zurück. Wenn es stimmt, dass jetzt statt 4 Werktagen nun von 10 Werktagen die Rede ist, dann sind 14 Tage noch ziemlich normal

Benutzeravatar
Maulwurfshaufen
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 14:09
Wohnort: PR / Streusandbüchse

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Maulwurfshaufen » Mi 16. Mai 2012, 19:51

Ich schicke immer am Tag des Versands die Versandmitteilung und hefte an meine Kopie die Postquittung. Dreimal habe ich die Sendungen zurück bekommen, weil keine Marken drauf waren (offensichtlich abgegangen). Mit der Quittung war es kein Problem, sie wieder auf den Weg zu bringen (Marken noch extra aufgekleistert), aber es ist sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer ärgerlich, weil sich die Zustellzeit verlängert.
Manchmal habe ich schon am nächsten oder übernächsten Tag die Rückmeldung, dass die Ware angekommen ist. Aber nach der gestrigen Meldung war ein Buch auch eine ganze Woche unterwegs. Ein Buch, das im gleichen PLZ-Bereich bestellt war, hat vier Tage gebraucht.
Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.

Meine Fundgrube

Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Moranda » Do 17. Mai 2012, 06:31

Die Büchersendungen, die ich zurückbekommen habe, die hatten eine gut lesbare, richtige Adresse, auf denen klebten auch die Briefmarken, sowie ein zusätzlicher Aufkleber, auf dem angekreuzt war, das Buch sei nicht zustellbar oder der Adressat nicht aufzufinden.
Beim zweiten Versuch ist das Buch nach drei Tagen angekommen.
Dass es manchmal überhaupt keinen Zustellversuch gibt, weiß ich daher, dass diese Sache
meinen Verkäufern auch schon passiert ist.
Dass eine Büchersendung eine Woche unterwegs ist, ist der Normalfall. Sie werden nachrangig behandelt und dürfen 4 Werktage unterwegs sein.

Nelli
Beiträge: 40
Registriert: Do 21. Jan 2010, 10:38

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Nelli » Fr 25. Mai 2012, 12:57

Die Käuferin, die ihr Buch vermisst hat, hat sich abends noch gemeldet, daß das Buch jetzt da ist :D

Aber ich meinte tatsächlich Laufzeiten von deutlich mehr als einer Woche. Unser Briefträger konnte sich das auch nicht erklären.

Jetzt habe ich selbst gerade zwei Bücher bekommen, die am 22.5. abgestempelt waren.
Dieser Nick entspricht nicht meinem Booklooker- Nick.

Benutzeravatar
Bühermaus17
Beiträge: 538
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 20:21

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Bühermaus17 » Do 31. Mai 2012, 13:14

Es stimmt schon, die Versandlaufzeiten sind mittlerweile Katastrophal ! Als Händler merke ich das extrem an den ständigen Nachfragen und Bewertungsabzügen. Auch die Zustell"moral" ist entsprechend...
Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das den Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber nichts dafür zu tun.

jimi hendrix
Beiträge: 556
Registriert: Di 23. Okt 2007, 19:07
Wohnort: Kehlbach, Rhein-Lahn-Kreis

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von jimi hendrix » Do 31. Mai 2012, 16:22

das geht mir auch so: In "normalen" Arbeitswochen geht es ratz..fatz, aber wehe, es ist ein Feiertag in der Nähe, wie neulich Himmelfahrt oder auch das letzte Pfingstwochenende, da dauert es und dauert..., ich bekomme auch täglich Nachfragen, wo denn das Buch sei....

LocoLibri
Beiträge: 232
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 20:43

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von LocoLibri » Do 31. Mai 2012, 18:17

Oh ja! Wobei "Moment" in diesem Fall 3 Monate und 21 Tage sind.

Gerade ist die erfreuliche Mail eingegangen, dass das Buch eingetroffen ist. :D War allerdings nicht innerhalb Deutschlands, sondern nach Malaysia.

Aber trotzdem ...

Benutzeravatar
Summerhill1972
Beiträge: 21212
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 09:39
Wohnort: NRW/OWL

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Summerhill1972 » Do 31. Mai 2012, 23:25

Und nun ist es auch bei mir passiert, am 23.05. verschickt und heute kam die Anfrage der Käuferin, wann ich denn die Bücher verschickt hätte. :roll:

Oh man, ich hoffe, sie kommen bald an. :?
Für Büchernarren

"Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen." Mark Twain

Benutzeravatar
Bühermaus17
Beiträge: 538
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 20:21

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Bühermaus17 » Fr 1. Jun 2012, 00:14

Die Post versagt in manchen Bereichen momentan total:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/zuste ... 66920.html
http://www.hna.de/nachrichten/landkreis ... 37152.html

als kleine Auswahl...
Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das den Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber nichts dafür zu tun.

barbara
Beiträge: 606
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 08:02

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von barbara » Fr 1. Jun 2012, 09:23

An Privatkunden in Berlin sende ich Bücher schon seit vielen Jahren grundsätzlich als Brief - seitdem habe ich keine Probleme mehr. Buchhandlungen in Berlin funktionieren bei mir reibungslos, trotz Versand als Büchersendung (vielleicht lohnt sich da das Liegenlassen für den Zusteller nicht - im Bewusstsein, dass es am nächsten Tag auch nicht besser wird?)

Jo-Marson
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 17:35

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von Jo-Marson » Fr 15. Jun 2012, 18:19

Hallo,

als Kunde mache ich im Augenblick leider auch die Erfahrung, dass die Postlaufzeiten unwahrscheinlich lang sind.

Auch wenn ich es nicht gerne sage, aber als Vielleser (habe im Laufe meines Lebens ca. 10.000 Publikationen zusammengetragen) und jahrelange Booklooker- und Internetkunde stelle ich seit ca. einem Jahr fest, dass dies leider nur dann der Fall ist wenn ich bei einem Booklooker-Verkäufer etwas erwarb.

Ich habe das "leider" ganz bewußt fett gesetzt, weil Booklooker für mich eine enorm wichtige Lücke beim Bücherkauf ausfüllte: Den Erwerb von Büchern, deren Erscheingung schon etliche Jahre zurücklag und die Verkäufer hier durchweg Realitätssinn beim Preis hatten.
Wo anders hatte ich dagegen z.T. die Erfahrung gemacht, dass die Verkäufer automatisch die Regel aufstellten: 10-20 Jahre alt, natürlich verlagsvergriffen, also wird es nur teuer verkauft. Das End vom Lied: Der Käufer musste sich anderswo umsehen, der Verkäufer blieb auf seinem Buch sitzen.

Mittlerweile bin ich aber durch die Unzuverlässigkeit von Verkäufern aus den letzten 12 Monaten so genervt, dass ich immer mehr dazu neige Booklooker nur in Ausnahmefällen anzuklicken und stattdessen eher die "Raritäten-Träumer" anderer Anbieterseiten in Kauf nehme.
Ich kenne auch einige Leute (als Vielleser bekommt man unweigerlich Kontakt zu anderen Leseratten), die bedauerlicherweise ähnlich denken.

Dass soll kein "Mecker-Beitrag" sein. Ich habe Verständnis, dass Privatverkäufer natürlich nicht blitzschnell liefern können und sie nicht die gleichen, guten Postkonditionen wie ein Großanbieter von der Post etc. bekommen.
Aber ich zahle alle meine Rechnung sofort online und weiß dass mittlerweile die meisten Banken innerhalb von 1-2 Tagen das Geld beim Verkäufer gutschreiben.
Da nervt es schon, wenn ich wegen jeder 3-4 Lieferung nachfragen muss und sie dann z.T. erst nach 4-5 Wochen oder gar nicht bei mir eintreffen. Und wie gesagt: So leid es mir tut (denn ich mag Booklooker sehr). Aber ich habe dieses Problem seit ca. einem Jahr nur bei Booklooker-Verkäufern.

Vielleicht könnte Booklooker deshalb ja mal eine Aktion starten, in der es seine Verkäufer wenigstens um einen zeitnahen Versand bittet.

Tschüss

Jo Marson

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9165
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von spiralnebel111 » Sa 16. Jun 2012, 07:51

Ich glaube, da hast Du einfach nur Pech gehabt! Ich habe alle gekauften Bücher zeitnah erhalten. Ich sende selber sofort nach Geldeingang, recht oft sogar vorher, und die längste Laufzeit war drei Wochen, das lag eindeutig an der Post. (Ich weiß, wann ich welches Buch versendet habe).
Am Poststempel kann man gewöhnlich sehen, wann das Buch losgeschickt wurde - bei Langweilern würde ich das in der Bewertung schreiben und einen Punkt abziehen, das wird den einen oder anderen aufwecken. Und sich vielleicht herumsprechen.
Wer nur einmal in der Woche, oder seltener zur Post kann, soll das bitte im Angebot erwähnen!
In Zukunft wünsche ich Dir mehr Glück!

jimi hendrix
Beiträge: 556
Registriert: Di 23. Okt 2007, 19:07
Wohnort: Kehlbach, Rhein-Lahn-Kreis

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von jimi hendrix » Sa 16. Jun 2012, 10:24

im Moment meistens entsetzlich, ich hatte diese Woche zwei Beschwerden, die sich beide als Rückläufer entpuppten. Das eine Buch kam zurück "wegen Überfüllung" der Packstation (!), das andere, weil der Kunde es angeblich nicht abgeholt hat, was er aber getan hat, nur die Post konnte es beim Abholvorgang "nicht finden" :twisted:

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 742
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Post braucht im Moment so lange, geht es Euch auch so?

Beitrag von digitalis » Sa 16. Jun 2012, 16:32

spiralnebel111 hat geschrieben: Am Poststempel kann man gewöhnlich sehen, wann das Buch losgeschickt wurde.
Nein, leider kann mensch das zwar "gewöhnlich", aber nicht unbedingt. Postämter, die die Sendungen rumliegen lassen, stempeln sie manchmal auch gar nicht erst ab - entweder aus Schlamperei / Überlastung - oder damit mensch ihnen die Schlamperei nicht nachweisen kann. Ein Verkäufer, der behauptet, die Sendung am 7. zur Post gegeben haben, der Poststempel zeigt aber den 15. kann durchaus die Wahrheit sagen!
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

Antworten