Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Oletromba
Beiträge: 1
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 14:28

Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von Oletromba » So 29. Jul 2012, 05:38

Hallo,

ich bin nun seit etlichen Jahren bei Booklooker und da lesen ein ganz wesentlicher Teil meines Lebens ist und ich gerne im Internet bestelle, hatte ich mit der Zeit natürlich die Möglichkeit die unterschiedlichen Stärken und Schwächen der verschiedenen Anbieter kennenzulernen. Selbstverständlich nur als Durchschnitt, denn überall gibt es immer wieder Abweichungen von der Norm die man nicht überwerten darf.

Booklookers Stärken waren und sind für mich immer der billige Preis (wenn man soviel liest und kauft ist dies schon ein wichtiges Kriterium), was auch ältere Bücher einschloss. Anderorts habe ich da immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Anbieter für vergriffene Bücher sogar Verkaufsbeträge über den Neupreis ansetzten (ausgenommen die Bücher aus dem 20. Jahrhundert, bei denen der jetzige Verkaufswert einfach höher ist, weil der damalige Neupreis inflations- oder zeitbedingt sehr niedrig war).
Da dies im Internet schnell geht, habe ich hie und da bei solchen Angeboten immer wieder reingeklickt und festgestellt, dass deren Angebot auch nach einem Jahr immer noch da waren. So schön Büche subjektiv für einem sind; bis auf einige bestimmte Werke sind sie halt Massenartikel und keine Sammlerware.

Booklookers Schwäche waren für mich einmal die Zustandsprobleme, da dies halt eh subjektiv ist. Dieses Problem konnte man aber nach vorheriger Rücksprache mit dem Anbieter aber in de Regel ohne weiteres klären.

Eine nicht lösbare und zumindest bei mir eskalierende Schwierigkeit sind jedoch die extrem langen Lieferzeiten und was noch erschwerend hinzu kommt, dass durchschnittlich jeder Dritte Verkäufer erst auf Nachfrage die Bücher verschickt.

Mir ist natürlich bewusst, dass Büchersendungen bei der Post länger bleiben; aber wenn ich wo anders bestelle benötigen Sie keine 2-3 Wochen; vereinzelt noch länger. Noch ärger ist es bei Päckchen; denn die benötigen nach meinen nun wirklich jahrelangen und sehr großen Erfahrungen nie so lang.

Noch übler finde ich es, dass durchschnittlich jeder Dritte nur auf Nachfrage liefert oder falls das Buch bei ihr/ihm nicht mehr da ist, es mir dies erst mitteilt, wenn ich nach dem Verbleib frage. Da sollte es doch das mindeste sein, dass man das Geld zurück überweist auch wenn es nur 2 oder 3 Euro sind.

Ich wollte einmal nachfragen, wie Eure Erfahrungen sind und was ihr ggf. als Erwiderung macht. Eine schlechte Bewertung schätze ich da nicht als adäquates Mittel ein.
Zum einen liefern mir die Verkäufer immer eine Erklärung (meistens heißt es; "habe das Buch schon lange abgeschickt; aber es ist ja bekannt die Post braucht immer lange", habe das Geld erst jetzt bekommen", obwohl ich es wie gesagt online überwies und da bei anderen Zahlungen immer die Erfahrung mache, dass es blitzschnell geht oder bei vergriffenen Bücher "musste das Buch erst überall suchen, habe es nicht gefunden und überweise das Geld erst jetzt zurück") und zum anderen wenn jemand genug Bewertungen hat spielen ein paar negative keine so große Rolle.

Nützt es ggf. solche Verkäufer bei Booklooker zu melden? Eine zweischneidige Sache; nicht nur weil der Verkäufer sicher auch bei Booklooker eine solche Erklärung abgibt, sondern auch weil ich es mir auch missfällt ein Anschwärzer zu sein.
Im Grunde möchte ich einfach nur Bücher bestellen, sofort online bezahlen und ohne wenn und aber die Bücher zeitnahe ohne Nachfrage bekommen...oder wenn das Buch schon weg ist (kann ja immer mal vorkommen) darüber informiert werden und natürlich mein Geld zurückbekommen.

Eigentlich möchte ich Booklooker weiterhin regelmäßig nutzen, aber im Augenblick stehe ich wirklich dicht davor dies nur noch in Ausnahmefällen zu tun, weil mir das Verhalten etlicher Verkäufer über einen Zeitraum von ca. einem Jahr das kaufen total verleidet.

Ich freue mich über jeden Tipp - mir geht es wirklich nicht um eine Konfrontation Verkäufer gegen Käufer.

Schönen Sonntag.

Tschüss

Oletromba

briefmarkenjaeger
Beiträge: 679
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 16:01
Wohnort: 51491 Overath

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von briefmarkenjaeger » So 29. Jul 2012, 09:03

Bisher ist es mir einmal passiert, dass ich ein Buch nicht mehr wiedergefunden habe (bei 2938 Verkäufen) und somit die Bestellung nicht ausführen konnte, obwohl ich die Einstellung garantiert lieferbar führe. In diesem Fall hatte ich natürlich die Kundin noch am Bestelltag über das Problem informiert, sodass sie garnicht erst die Überweisung vorgenommen hatte. Glücklicherweise hatte ich keine negative Bewertung von ihr erhalten.

Ansonsten informiere ich meine Kunden in jeder Bestellbestätigung über die Laufzeiten der Büchersendungen (lt. Angaben der Post-Webseite) und dass ich die Bücher spätestens einen Werktag nach dem Geldeingang verschicke. In vielen Fällen verschicke ich die Bücher bereits vor dem Geldeingang, sofern die Kunden positive Bewertungen haben und der Bestellwert nicht zu hoch ist.
Sollte ich Hermes-Pakete verschicken, so erhalten die Kunden den Link zur Sendungsnachverfolgung.

Ich kann verstehen, dass manche Verkäufer von Amazon einen Zeitvorteil von ca. 1-2 Tagen haben (solange läuft normalerweise eine Online-Banküberweisung), da Sie den Geldeingang aufgrund der Amazon-Zahlungsabwicklung nicht abzuwarten brauchen.

Bisher sind 2 meiner Sendungen auf dem Postweg verschollen und ich habe selbstverständlich den Kunden das Geld zurückerstattet. Bei einer Sendung hatte die Post die Sendung nicht zugestellt und fälschlicherweise an mich zurückgeschickt, aber bei dem zweiten Zustellversuch (an die gleiche Adresse) hatte es geklappt.

Grundsätzlich halte ich jedoch das Bewertungsprofil, sowie die Zusage zur garantierten Lieferbarkeit für einen wichtigen Anhaltspunkt über die Zuverlässigkeit von Verkäufern.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9158
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von spiralnebel111 » So 29. Jul 2012, 09:43

Ich schicke oft sofort los - wenn der Käufer nicht gerade ein mieses Profil hat, oder ganz neu ist - spätestens aber am Tag nach dem Geldeingang. Die Lieferzeit der Post sind extrem unterschiedlich, schneller geht es, wenn man mit dem Verkäufer Päckchen oder Brief vereinbart - das ist aber deutlich teurer! Auf meiner Post wird sofort gestempelt, da kann der Käufer auch sehen, wann ich es abgeschickt habe. Selten werfe ich ein kleines Buch in den Briefkasten.

Bei 186 Verkäufen ist mir einmal ein Buch verschwunden, das war als ich umgezogen bin. Da habe ich aber den Käufer sofort informiert. Passiert mir aber nicht noch einmal: Wenn ich nicht auswendig weiß, wo in den Regalen sich ein bestimmtes Buch befindet, stelle ich es sofort auf "pausieren" bis ich wieder weiß wo es steckt!

Als Käufer habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, ausser dass hin und wieder ein sehr altes Buch mieft - das sollte der Verkäufer eigentlich im Text angeben.
Auch da sind die Lieferzeiten der Büchersendungen sehr unterschiedlich.
Ich bevorzuge Verkäufer mit 100 Prozent guter Wertungen, oder, wenn ich diese Wahl nicht habe, lese die Bewertungen sehr genau.

mausi44
Beiträge: 838
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von mausi44 » So 29. Jul 2012, 09:52

ich schicke auch sofort los und der Käufer bekommt die Versandmitteilung.
Ich fände es auch besser,wenn alle Verkäufer den Zustand genauer beschreiben würden.
Auf Wunsch schicke ich auch Fotos,von den angegebenen Mängeln,die man auf dem gescannten Foto nicht sieht.

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von Mary » So 29. Jul 2012, 10:38

Bisher habe ich auch alle Bestellungen schnell erhalten. Und ich gebe mir selbst auch reichlich Mühe, schnell zu versenden.

Ein Buch ist verloren gegangen, da habe ich selbstverständlich den Preis erstattet.

Ausführliche Zustandsbeschreibungen tippere ich in die Zusatzinformationen und kaufe auch selber nur Bücher, bei denen solche sind, oder wo bei den Bewertungen sowas wie "Zustand besser als beschrieben" steht.

Ich lehne Amazon ab. Zu hohe Versandkosten, die gezielte Werbung, das Provisionsgebahren, etc. etc.
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams

Antiqua
Beiträge: 37
Registriert: Di 14. Sep 2010, 19:15

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von Antiqua » So 29. Jul 2012, 14:37

Oletromba hat geschrieben:
Eine nicht lösbare und zumindest bei mir eskalierende Schwierigkeit sind jedoch die extrem langen Lieferzeiten und was noch erschwerend hinzu kommt, dass durchschnittlich jeder Dritte Verkäufer erst auf Nachfrage die Bücher verschickt.

Mir ist natürlich bewusst, dass Büchersendungen bei der Post länger bleiben; aber wenn ich wo anders bestelle benötigen Sie keine 2-3 Wochen; vereinzelt noch länger. Noch ärger ist es bei Päckchen; denn die benötigen nach meinen nun wirklich jahrelangen und sehr großen Erfahrungen nie so lang.

Noch übler finde ich es, dass durchschnittlich jeder Dritte nur auf Nachfrage liefert oder falls das Buch bei ihr/ihm nicht mehr da ist, es mir dies erst mitteilt, wenn ich nach dem Verbleib frage. Da sollte es doch das mindeste sein, dass man das Geld zurück überweist auch wenn es nur 2 oder 3 Euro sind.


Oletromba
Nichts für ungut, aber ich kann das oben geschilderte überhaupt nicht glauben.

Ich (Nur-Käufer) habe jetzt bei booklooker etwa 100 Käufe bei fast genau so vielen Verkäufern getätigt, ungefähr gleich viele private und Händler.

Zweimal hatte der VK das Buch nicht mehr (schon verkauft oder verlegt) und hat den Kauf umgehend storniert.
In allen anderen Fällen habe ich das Buch innerhalb weniger Tage erhalten. Lieferfrist zwischen 1 und 8 Tagen, meistens 3-4 Tage. Ich weiß allerdings, dass das mit den Büchersendungen bei der Post etwas Glückssache ist und auch mal erheblich länger dauern kann.

Noch nie habe aber ich einen VK an die Versendung erinnern müssen!

Ich wünsche Dir, dass Du künftig auch solche guten Erfahrungen machen wirst.


Noch einen schönen Sonntag wünscht
Antiqua

gepard
Beiträge: 344
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 15:55
Wohnort: Simmozheim

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von gepard » So 29. Jul 2012, 15:27

die extrem langen Lieferzeiten und was noch erschwerend hinzu kommt, dass durchschnittlich jeder Dritte Verkäufer erst auf Nachfrage die Bücher verschickt.
also bei mir kommt jedes versandte Buch/Comics/Magazin in kürzester Frist beim Besteller an -soweit ich das aus meinen bisherigen Bewertungen schließen darf-und versandt wird nicht auf Nachfrage sondern sofort nach Geldeingang in manchen Fällen sogar schon vorher.
Wenn ich mir die mails meiner "Vorredner" so ansehe ist das bei ihnen genauso.Vielleicht bist Du bisher einfach an die falschen Verkäufer geraten.Für Deine nächsten Bestellung(en)wünsche ich Dir mehr Erfolg und bessere Erfahrungen.

prequel
Beiträge: 52
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 14:55

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von prequel » So 29. Jul 2012, 15:53

Oletromba hat geschrieben: Booklookers Schwäche waren für mich einmal die Zustandsprobleme, da dies halt eh subjektiv ist. Dieses Problem konnte man aber nach vorheriger Rücksprache mit dem Anbieter aber in de Regel ohne weiteres klären.
Wieso subjektiv? "Leichte" und "deutliche" Gebrauchsspuren sind von booklooker doch klar definiert. Schwierig wird es, wenn sich einige nicht daran halten und z.B. ein Buch mit deutlichen Leseknicken und gestoßenen Ecken ohne eigenes Bild als "wie neu" einstellen.... :roll: Das würde ich nicht subjektiv nennen, sondern Absicht. Bücher mit Gebrauchsspuren kaufe (und verkaufe) ich nicht ohne extra Zustandsbeschreibung.
Oletromba hat geschrieben: Eine nicht lösbare und zumindest bei mir eskalierende Schwierigkeit sind jedoch die extrem langen Lieferzeiten und was noch erschwerend hinzu kommt, dass durchschnittlich jeder Dritte Verkäufer erst auf Nachfrage die Bücher verschickt.
:shock: Solange bin ich ja noch nicht dabei, aber dass ist mir noch nie passiert! Klingt nach schlechter Organisation. In Zeiten des Internetbanking kann man doch wirklich sehr bequem sehen, wann der Betrag eingeht und problemlos (spätestens) am nächsten Tag das Buch verschicken. Wie sahen denn die Bewertungen dieser Verkäufer aus?

Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von Moranda » Di 31. Jul 2012, 14:09

Schon bei den Überweisungen gibt es meiner Meinung nach, Unterschiede. Meine
Bank bucht an Sonn- und Feiertagen nicht. Die Überweisungen von und zu einer Sparkasse dauern 3 Tage, zu einer anderen Privatbank nur 2 Tage. Es gibt Banken, die direkt buchen,
da geht es schneller. Das betrifft Onlinebuchungen, wenn jemand mit seiner Überwei-
sung zur Bank läuft, kann das durchaus auch mal 4 Tage dauern, bis das Geld auf dem
Empfängerkonto ist.

Büchersendungen auf dem Postweg, ein leidiges Thema, aber ich rechne von der Be-
stellung bis ich das Buch in Händen halte, mit ca 14 Tagen. Erst danach werde ich un-
ruhig und frage nach. Doch, doch, der eine oder andere Verkäufer hat dann schon
mal vergessen, dass Buch abzuschicken. Allerdings mache ich mir auch keinen
Druck. Bücher, die ich verschenken will, kaufe ich in der Buchhandlung.

prequel
Beiträge: 52
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 14:55

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von prequel » Di 31. Jul 2012, 18:04

Moranda hat geschrieben:Schon bei den Überweisungen gibt es meiner Meinung nach, Unterschiede. Meine Bank bucht an Sonn- und Feiertagen nicht. Die Überweisungen von und zu einer Sparkasse dauern 3 Tage, zu einer anderen Privatbank nur 2 Tage. Es gibt Banken, die direkt buchen,
da geht es schneller. Das betrifft Onlinebuchungen, wenn jemand mit seiner Überwei-
sung zur Bank läuft, kann das durchaus auch mal 4 Tage dauern, bis das Geld auf dem
Empfängerkonto ist.
Seit Anfang 2012 sollte eine Onlineüberweisung an einem (Bank-)Werktag durchgeführt werden. Egal bei welcher Bank in Deutschland. Wenn jemand Online Bücher bestellt, würde ich fast davon ausgehen, dass derjenige auch nicht mehr die Extragebühren für einen mit der Hand ausgefüllten Überweisungsschein ausgibt. Selbst meine Oma benutzt für Überweisungen den Automaten bei der Sparkasse und kein Papier mehr. Und dass Samstag und Sonn-/Feiertage nicht dazu gehören, sollte ja nur einen Teil der Überweisungen verzögern.
Bei den Zeiten, die du angibst, Moranda, würde ich von schlechtem Service sprechen!

Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3589
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von d_r_m_s » Di 31. Jul 2012, 18:26

.
.
.
.
.
Zuletzt geändert von d_r_m_s am So 3. Jan 2016, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.

LocoLibri
Beiträge: 232
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 20:43

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von LocoLibri » Di 31. Jul 2012, 18:33

Extragebühren für einen mit der Hand ausgefüllten Überweisungsschein
Soll vorkommen, vor allem wenn er auch noch von den Bankangestellten ausgefüllt wird. :roll:

Ansonsten kann ich nur bestätigen, dass die Banklaufzeiten mittlerweile kurz geworden sind. Sogar so kurz, dass die Gutschrift bei Überweisung zwischen meinen Konten (nicht das gleiche Institut oder gar Institutsgruppe, morgens per Onlinebanking geschickt) mittlerweile am gleichen (!) Tag erfolgt.

Moranda
Beiträge: 1749
Registriert: Do 3. Aug 2006, 17:43

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von Moranda » Mi 1. Aug 2012, 10:16

Bei meiner Bank hat sich gar nichts geändert. Aber ich merke, das mein Geld
bei Verkäufern oft schon am nächsten Tag gebucht ist. Das sind Banken,
die direkt buchen. Meine Bank bucht nach wie vor nachts und am Sonntag
gar nicht. Montags kommt bei mir nie Geld.
Die Überweisung kann ein paar Stunden lang wieder abgerufen und geändert werden,
das halte ich für einen Vorteil, wenn man bemerkt, das einem ein Fehler unterlaufen ist.

Gelegentlich schreiben mir meine Käufer, dass sie online überwiesen haben.
Daher weiß ich, wie lange das Geld unterwegs ist.
Selbst wenn sie bei der gleichen Bank sind wie ich, dauert die Buchung 2 Tage.
Ansonsten bin ich da aber zufrieden. Obwohl wir ab Juli wieder Kontogebühren
zahlen müssen.

prequel
Beiträge: 52
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 14:55

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von prequel » Mi 1. Aug 2012, 11:57

d_r_m_s hat geschrieben:
prequel hat geschrieben:...
die Extragebühren für einen mit der Hand ausgefüllten Überweisungsschein ausgibt
...
sowas gibts ? :shock:
Oh ja! Meine Mutter hat keinen Internetzugang zu Hause. Funktioniert der Überweisungsautomat ihrer Sparkasse nicht, muss sie eine "Bearbeitungsgebühr" (1,50 Euro?) für eine handgeschriebene Überweisung zahlen. Wenn es nichts Dringendes ist, wartet sie also bis der Automat repariert ist. Letztlich läuft das über den Sparanreiz auf Einsparung von Personal bei den Filialen hinaus. :roll:

Benutzeravatar
Mary
Beiträge: 1207
Registriert: Di 17. Jan 2006, 19:14

Re: Sehr lange Lieferzeiten und meist nur auf Nachfrage

Beitrag von Mary » Mi 1. Aug 2012, 12:42

prequel hat geschrieben:Letztlich läuft das über den Sparanreiz auf Einsparung von Personal bei den Filialen hinaus.
Leider nur zu wahr. Hab ich vor 20 Jahren noch in Berlin gestaunt, weil die Bank meiner Freundin bar jeglicher Mitarbeiter, dafür voll mit Automaten war, ist das hier in der tiefsten Pampa jetzt auch schon Realität. Ich finde es bescheuert.

Die langen Überweisungslaufzeiten einiger Banken ist manchmal durchaus erwünscht. So hab ich mal in einer Firma gearbeitet, die ziemlich blank war, und da war man recht froh, daß die Überweisungen erst von einer Stadt Nähe Aachen abends nach Düsseldorf (!) gekarrt wurden, um dann dort am nächsten Tag gebucht zu werden. Insgesamt konnte so eine Überweisung schonmal 5 Tage dauern, man konnte aber dem Gläubiger mit der ausgefüllten und abgestempelten Überweisung zuwinken: "Ich hab bezahlt."
Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne dass man auch noch glauben müsste, dass Feen darin wohnen?- Douglas Adams

Antworten