Überformatige Bücher

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Antworten
vikki
Beiträge: 7
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 09:31

Überformatige Bücher

Beitrag von vikki »

Hallo,

wie macht ihr das eigentlich mit großformatigen Büchern, die die Grenzen der Büchersendung überschreiten, wie z.B. manche Comic-Alben, Kinderbücher oder Bildbände? Muss man die dann immer als Paket verschicken oder gibt's eine günstigere Lösung für Bücher, die nicht so schwer sind?

Grüße
Vikki
kalokalokairi
Beiträge: 702
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von kalokalokairi »

Hallo,

bei Büchern, die mit Verpackung zwischen einem und zwei Kilo wiegen, rechne ich DHL-Päckchen (Porto 4,10 €), darüber Hermes S-Paket (längste und kürzeste Seite zusammen max. 50 cm, Preis online 4,50 €, mit per Hand ausgefülltem Aufkleber 4,90 €).

Was da von der Größe her nicht mehr hineinpasst, habe ich ohne Gewichtsangabe eingegeben und per Hand 7.- € Versandkosten für ein DHL-Paket angegeben.

Im Zusatztext, der unter allen Angeboten erscheint (und von dem ich nicht weiß, ob überhaupt irgend jemand ihn schon mal gelesen hat :wink:), steht bei mir, dass man zwischen DHL und Hermes wählen darf und auf Wunsch immer auch versicherten Versand bekommt.
Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von bookworms »

Wenn längste und kürzeste Seite zusammen nicht mehr als 37 cm betragen (inkl. Verpackung), bietet sich ein Hermes-Päckchen an. Kostet online ausgefällt 3,80 EUR und ist bis 50 EUR versichert.
watinoma
Beiträge: 6
Registriert: So 30. Sep 2012, 12:14

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von watinoma »

schau mal ob deine Sachen vllt da reinpassen.

http://www.yatego.com/playernr1/p,40f2d ... rensendung

die Platten werden hier über die Diagonale eingelegt und erreichen somit die seltsamen Masse für Warensendungen
sollt wohl auch bei comicalben funzen
overdrive
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2011, 07:57

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von overdrive »

Das ist ein sehr guter Vorschlag!

Übrigens: Man muss sich dazu nicht zwingend bei yatego anmelden, derselbe Anbieter hat diese Ware auch auf ibäh gelistet, allerdings kosten 25 Stück dann 20 Cent mehr.
as long as a man
has the strength to dream
he can redeem his soul and fly
(Presley)
kalokalokairi
Beiträge: 702
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von kalokalokairi »

Derselbe Anbieter hat auch einen eigenen Internet-Shop. Da sind die Kosten mit denen von Yatego identisch, auch die Versandkosten.

http://www.rauterecords.de/
Benutzeravatar
Keinohresel
Beiträge: 1665
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 23:57

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von Keinohresel »

Ich möchte bei bl einen großformatigen Pirelli-Kalender von 1996 anbieten. Abmessungen: 59,2 x 45,2 x 0,9 cm. In einer Papprolle, fürchte ich, könnte er Schaden nehmen (wenn es überhaupt eine für diese Größe gibt). Hat jemand einen Tipp für den Versand bzw. wie ich die Versandkosten veranschlagen soll? Vielen Dank im voraus.
Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von bookworms »

Hmm, bei den Maßen wird es wohl ein DHL-Paket sein müssen. (Übrigens auch als Rolle.) Wenn Du online frankierst, kostet das Paket 5,90 EUR.
Benutzeravatar
Keinohresel
Beiträge: 1665
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 23:57

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von Keinohresel »

Danke für den Hinweis, bookworms. Ich werde mich mal genauer informieren.
kalokalokairi
Beiträge: 702
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von kalokalokairi »

Die Maximalmaße für ein Paket sind bei DHL 120 x 60 x 60 cm. Das sollte auf jeden Fall passen.

Was du natürlich brauchst, ist m. E. eine extragroße Plastiktüte als Feuchtigkeitsschutz (vom Mantel aus der Reinigung?) und sehr stabile Pappe, die nicht so schnell verknickt - und davon möglichst noch mehrere Lagen.
Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 799
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von digitalis »

kalokalokairi hat geschrieben:Was du natürlich brauchst, ist m. E. eine extragroße Plastiktüte als Feuchtigkeitsschutz
Zum Thema Feuchtigkeitsschutz, den viele ForenschreiberInnen für notwendig halten. Ich habe noch nie ein Paket eines Versandhändlers bekommen, ob Bücher, Lebensmittel, Bürokram, Fummel oder wasnichtnoch, wo Plastikumhüllungen als Feuchtigkeitsschutz drin waren. Wenn etwas in Plastik eingewickelt war, dann immer, um Feuchtigkeit oder Geruch drin zu halten, damit die Likörkugeln und der Salamiduft z.B. nicht in die Socken oder Bücher sickern.
Bei Büchersendungen ist das was Anderes. Da benutze ich auch häufig ein dünnes Plastiktütchen (ehemals vom Metzger oder so), um das Buch vor Abreibungen oder Schmutz zu schützen, aber in einem stabilen Paket?

Wo vielen, vielen Jahren schickte eine Bekannte eine Menge Fummel, Tücher, Ledersandalen, Geschnitztes, Bücher, Schmuck und anderes in schönen, großen Paketen von Indien nach Hause, alles innen drin zusätzlich in Plastik gepackt. Eins der Pakete ging verloren - und kam dann doch ca. neun Monate später als sie in Deutschland an. Unterwegs hatte jemand ein Loch rein gemacht, um drin rum zu fummeln, ob es was Klauenswertes gäbe. Offensichtlich gefiel ihm der Inhalt nicht, aber dadurch kam Feuchtigkeit rein, die wegen der Plastikhüllen nicht mehr entweichen konnte. Junge, das war ein Geruch! Und Geschimmel! Selbst das Geschnitzte war angegammelt - bis auf das Messing konnte sie alles weg schmeißen. :cry:
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot
Benutzeravatar
d_r_m_s
Beiträge: 3592
Registriert: Do 27. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Grossraum Karlsruhe

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von d_r_m_s »

digitalis hat geschrieben:...
Bei Büchersendungen ist das was Anderes. Da benutze ich auch häufig ein dünnes Plastiktütchen (ehemals vom Metzger oder so)
...
:shock:
das würde ich mich nicht trauen ... da hätte ich zuviel Angst, dass durch einen dummen Zufall etwas Fett drin wäre ... auch Obst- und Gemüsetüten müssen ja nicht völlig sauber sein ...
digitalis hat geschrieben:...
vielen, vielen Jahren schickte eine Bekannte eine Menge Fummel, Tücher, Ledersandalen, Geschnitztes, Bücher, Schmuck und anderes in schönen, großen Paketen von Indien nach Hause, alles innen drin zusätzlich in Plastik gepackt. Eins der Pakete ging verloren - und kam dann doch ca. neun Monate später als sie in Deutschland an. Unterwegs hatte jemand ein Loch rein gemacht, um drin rum zu fummeln, ob es was Klauenswertes gäbe. Offensichtlich gefiel ihm der Inhalt nicht, aber dadurch kam Feuchtigkeit rein, die wegen der Plastikhüllen nicht mehr entweichen konnte
...
vorausgesetzt wir reden von einem Paket wie bei uns üblich, das nicht komplett mit Klebeband überzogen ist, glaube ich nicht, dass das Loch schuld war ...

Luftfeuchtigkeit halte ich für die wahrscheinlichste Ursache ... in Indien gleich mitverpackt ... und/oder bei der monatelange Odyssee langsam eingedrungen ... dann bei Abkühlung an den Plastikhüllen kondensiert und gewissermassen konzentriert auf den Inhalt ...

da habe ich auch bei uns im Winter etwas Bedenken ... also immer schön die Luft rausstreichen aus dem Gefrierbeutel ... wenn das nicht geht vielleicht etwas Silicagel mitschicken ... :wink:

Ein kluger Mensch sagte einmal:
Jede Sache hat drei Seiten:
  • Eine siehst du,
    eine andere sehe ich,
    und die dritte sehen wir beide nicht.


:wink:
Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 799
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von digitalis »

d_r_m_s hat geschrieben:
digitalis hat geschrieben:...
Bei Büchersendungen ist das was Anderes. Da benutze ich auch häufig ein dünnes Plastiktütchen (ehemals vom Metzger oder so)
...
:shock:
das würde ich mich nicht trauen ... da hätte ich zuviel Angst, dass durch einen dummen Zufall etwas Fett drin wäre ... auch Obst- und Gemüsetüten müssen ja nicht völlig sauber sein ...
Aber ich habe in der Küche viel heißes Wasser und Spüli - und eine gute Nase und empfindliche Finger, um nach dem Trocknen fest zu stellen, ob ich nicht gründlich genug spülte. :) Hat bis jetzt immer geklappt. Allerdings nehme ich nicht die Tütchen von geräuchertem Fisch. Bis die geruchs- und fettfrei sind, braucht es die Energie eines halben AKWs. :) Gemüse kommt mir beim Einkaufen nicht in die Plastiktüte.
d_r_m_s hat geschrieben:
digitalis hat geschrieben:...
vielen, vielen Jahren schickte eine Bekannte eine Menge Fummel, Tücher, Ledersandalen, Geschnitztes, Bücher, Schmuck und anderes in schönen, großen Paketen von Indien nach Hause, alles innen drin zusätzlich in Plastik gepackt. Eins der Pakete ging verloren - und kam dann doch ca. neun Monate später als sie in Deutschland an. Unterwegs hatte jemand ein Loch rein gemacht, um drin rum zu fummeln, ob es was Klauenswertes gäbe. Offensichtlich gefiel ihm der Inhalt nicht, aber dadurch kam Feuchtigkeit rein, die wegen der Plastikhüllen nicht mehr entweichen konnte ...
vorausgesetzt wir reden von einem Paket wie bei uns üblich, das nicht komplett mit Klebeband überzogen ist, glaube ich nicht, dass das Loch schuld war ...
Luftfeuchtigkeit halte ich für die wahrscheinlichste Ursache ... in Indien gleich mitverpackt ... und/oder bei der monatelange Odyssee langsam eingedrungen ... dann bei Abkühlung an den Plastikhüllen kondensiert und gewissermassen konzentriert auf den Inhalt ...
Da hast Du sicher Recht.
d_r_m_s hat geschrieben: da habe ich auch bei uns im Winter etwas Bedenken ... also immer schön die Luft rausstreichen aus dem Gefrierbeutel ... wenn das nicht geht vielleicht etwas Silicagel mitschicken ... :wink:
Gute Idee! Aber bei meinen zwar umgeklappten, aber offenen Plastiktüten in den Büchersendungen glaube ich nicht, dass was passieren kann.
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot
kalokalokairi
Beiträge: 702
Registriert: So 16. Okt 2011, 11:41
Wohnort: 65719

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von kalokalokairi »

Nach neun Monaten Reisezeit hätte das Paket aus Indien ohne Plastikverpackung vermutlich auch nicht besser ausgesehen, nur anders. ;-)

Lebensmitteltüten verwende ich auch nicht - lieber die von Werbeprospekten.
vikki
Beiträge: 7
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 09:31

Re: Überformatige Bücher

Beitrag von vikki »

Ist jetzt reichlich spät und ist mir auch wirklich sehr peinlich, das bislang versäumt zu haben, aber besser zu spät als nie: VIELEN DANK für die Antworten!
Antworten