Wo bekommt man passende Briefmarken?

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Klaus123
Beiträge: 52
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:29

Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Klaus123 » Mo 20. Okt 2014, 13:36

Hallo,

ich möchte zuhause entrümpeln und im Rahmen dessen hier einige Bücher zum Verkauf anbieten. Ich habe allerdings noch einige Fragen zum Versand.

1.) Die deutsche Post bietet offenbar gar keine Briefmarken mit passendem Betrag an:
https://www.deutschepost.de/de/b/briefmarken.html

Bekommt man 1€ und 1,65€-Briefmarken in den Postfilialen? Oder wird gar nicht frankiert, sondern anders bezahlt?

2.) Bücher die mehr als 2kg wiegen können ja nicht mehr als Büchersendung deklariert werden. In diesem Fall wäre die günstigste Variante das Päckchen für 4,10€. Kann man ein Päckchen oder auch ein Paket auch in einem Luftpolsterumschlag versenden, oder muss das eine "harte" Kartonage sein?

tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von tzgermany » Mo 20. Okt 2014, 14:01

Hallo,
1€-Marken gibt es sowohl als Standard- als auch als Sondermarken. 1,65€-Marken gibt es nur noch über den philatelistischen Fachhandel mit Aufpreis. Daher bietet sich hier an, 0,90€ + 0,75€ zu verkleben. Zu empfehlen ist eine Bestellung über den Philatelieshop der Deutschen Post ( https://philatelie.deutschepost.de/ ), der ab 20€ Warenwert versandkostenfrei liefert.
Päckchen können auch im Luftpolsterumschlag versendet werden (zumindest gibt es diesbezüglich i.d.R. keine Beschwerden). Zu beachten ist aber, dass diese nicht versichert sind. Günstiger und mit Versicherung ist deshalb häufig ein Versand über Hermes oder DPD möglich.
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Benutzeravatar
Prinzessin
Beiträge: 1196
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:17
Wohnort: Königswinter

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Prinzessin » Mo 20. Okt 2014, 14:24

Hallo und willkommen im Forum!

In den Filialen bekommt man die Marken, aber gestückelt, z. B. geht ja auch 1,45 € und 0,20 €. Die 1 €-Marken sind kein Problem. Macnhe Mitarbeiter haben keine Lust, so eine Stückelung rauszusuchen, aber da müssen die durch ;-).
Ich kaufe mittlerweile auch oft im Internet. Ist sehr bequem und zuverlässig.
Mein Regal

"Yoga ist der goldene Schlüssel, der die Tür zu Frieden, Ausgeglichenheit und Freude aufschließt."

Klaus123
Beiträge: 52
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:29

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Klaus123 » Mo 20. Okt 2014, 14:40

Hallo,

danke für eure Antworten. Das mit dem Philantieshop ist schonmal gut zu wissen. Da ich mit online-Verkauf noch keinerlei Erfahrung habe, würde ich gerne - wenn auch teurer - zunächst in kleinem Maßstab Umschläge und Marken kaufen. Sonst bleibe ich am Ende auf beidem, Verpackungsmaterial und Bücher, sitzen. Bekommt man in allen Filialen Marken, mit denen man genau frankieren kann oder kann es einem passieren, daß man am Ende durch Überfrankierung draufzahlen muß?

Sind auch die Luftpolsterumschläge in Postfilialen vorrätig? Ich weiß, daß die im Netz zu verschwindend geringen Stückpreisen erhältlich sind, ein Kauf ist aber dort erst für mich erstrebenswert, wenn ich ein "Gefühl" dafür habe, wie sich die Bücher so verkaufen.

Schwerere Bücher könnte man im Zweifelsfall auch noch als Paket verkaufen, dann würde ich mich mal mit dieser online-Frankierung bei DHL auseinandersetzen. Bis 2kg kann ein Paket für 4,99€ versendet werden, das dann auch versichert ist. Mit anderen Paketdienstleistern habe ich keinerlei Erfahrung, aber über Hermes schon einiges schlechtes gehört.

tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von tzgermany » Mo 20. Okt 2014, 14:49

Hallo,
draufzahlen wirst du nicht. Zumindest die Rollenmarken in Standardwerten sollten in nahezu allen Filialen vorhanden sein; wenn du die Sendungen direkt abgibst, werden sie wahrscheinlich direkt dort mit Aufkleber frankiert.
Sofern es sich nicht um ganz kleine Partnershops handelt, führt die Post auch Luftpolsterumschläge. Ansonsten gibt es die im Schreibwarenhandel, dort sind sie i.d.R. auch nicht teurer als bei der Post. Wenn du wenig verkaufst, kannst du auch die Umschläge, die du bekommst, wiederverwenden. Diese können mit Musterbeutelklammern geschlossen werden.
Bezüglich Paketdienstleistern hat jeder seine eigenen Erfahrungen, ich bin mit Hermes und DPD bisher gut zurechtgekommen. Das ist aber auch eine Frage, wie viel man für welche Leistung ausgeben möchte.
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Klaus123
Beiträge: 52
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:29

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Klaus123 » Mo 20. Okt 2014, 15:05

Hallo,

große Postgeschäfte sind das bei uns auf dem Land leider nicht. Das ist nur eine kleine Filiale im Getränkeladen des Nachbardorfs. Ich werde dann mal direkt vor Ort fragen, was es für Marken und Umschläge gibt, wenn ich das nächste Mal dort bin. Was kostet so ein Umschlag ungefähr vor Ort?

Gruß

Klaus123
Beiträge: 52
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:29

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Klaus123 » Mo 20. Okt 2014, 16:31

Hallo,

eine Frage habe ich doch noch. Versendet ihr eure Bücher überhaupt mit dem Bücherversand? Das kann ja scheinbar schonmal recht lange dauern. Macht es da Sinn passende Bücher evtl. sogar lieber per Groß- oder Maxibrief anzubieten?

Sollte man ausdrücklich darauf hinweisen, wenn man per Bücherversand versendet?


Gruß

Benutzeravatar
Spinnweb
Beiträge: 76
Registriert: Do 20. Apr 2006, 19:35

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Spinnweb » Mo 20. Okt 2014, 19:11

Der Versand als Büchersendung ist der Standard.
Wenn du als Brief versenden willst solltest du extra darauf hinweisen um dir das Geheule, vonwegen der Versandkosten, zu ersparen.

Ich bevorzuge beim Porto die Kombination 1 EUR, 0,45 EUR und 0,20 EUR.
Das sind Marken mit denen du sehr beweglich bist und die an jeder Poststelle zu haben sind.

Die Verpackung muss nur das Buch vor Beschädigungen schützen.
Sei kreativ. Wenn es dir nicht möglich oder sinnvoll ist hundert Luftpolsterumschläge zu kaufen, musst du dir etwas basteln.
Alt, aber immer noch gut: http://frederick41.de/buchverp.html
Du kannst auch gebrauchte Lupos benutzen, oder deine Bücher in sauberes Papier (z.B. Haushaltsrolle) einwickeln und mit Zeitungspapier polstern und dann mit einem einfachen Papierumschlag vesenden.
Es geht alles. Hauptsache ist: Es kommt gesichert an.

Grüße

Klaus123
Beiträge: 52
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:29

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Klaus123 » Mo 20. Okt 2014, 20:07

Hallo,

eigentlich war mein Gedanke als Brief zu versenden um - ja - dem Geheule vorzubeugen. Dem der Versanddauer! Im Gegensatz zur Dauer des Versandes ist der Preis explizit ausgewiesen und die Leute stimmen mit dem Kauf dem Versandpreis zu. Da sollte es also keinen Grund zum herummosern geben. Ob es den Leuten, die nur selten Bücher kaufen dagegen bewusst ist, daß ein Bücherversand schon mal sieben Tage, manchmal länger, dauern kann, steht dagegen in den Sternen.

Die Briefmarkenkombination klingt sehr sinnvoll, damit kann man neben dem Porto für Buchversand auch schnell selbiges für Groß- und Maxibrief zusammenbasteln, hat zwei Optionen für den kleinen Buchversand und es ist die 0,45er Marke enthalten, die ich ohnehin in Massen aufgrund der Häufigkeit zur Verfügung habe. Ich werde mir also 20er und 100er Marken besorgen.

Wenn ich ein großes DIN-A-4-Kuvert nehme [natürlich nicht geklebt, sondern geklammert] und dieses mit zerknülltem Zeitungspapier oder anderem Füllmaterial polstere geht das noch als Büchersendung durch, oder könnte mir das "Füllmaterial" einen Strich durch die Rechnung machen?

Ich denke nach euren Tipps werde ich die Bücher mal mit dem Bücherversandporto einstellen, sollten sich Leute wegen der Versanddauer beschweren, dann könnte ich immer noch die höheren Preise für Groß- und Maxibrief wählen. Die meisten Bücher, die ich hier so habe sind ohnehin alte Lehrbücher, die mehr als 1kg auf die Waage bringen. Da bleibt dann ja ohnehin nur noch der Versand als Päkchen oder Paket - bei welchem Anbieter auch immer. Werde mich diesbezüglich auch mal informieren.


Danke für eure Beiträge :!: :mrgreen:

Benutzeravatar
Prinzessin
Beiträge: 1196
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:17
Wohnort: Königswinter

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Prinzessin » Di 21. Okt 2014, 11:53

Klaus123 hat geschrieben: Wenn ich ein großes DIN-A-4-Kuvert nehme [natürlich nicht geklebt, sondern geklammert] und dieses mit zerknülltem Zeitungspapier oder anderem Füllmaterial polstere geht das noch als Büchersendung durch, oder könnte mir das "Füllmaterial" einen Strich durch die Rechnung machen?
Hallo,

bitte Bücher nicht in Zeitungspapier einwicklen oder die Umschläge damit auspolstern - die Druckerschwärze färbt ab!! Dann bitte das Buch in eine Tüte legen. Oder Du kaufts Dir eine Rolle Noppenfolie und schägst die Bücher darin ein. Mit so einer großen Rolle kommst Du ewig hin.

Ich verschicke nur als Büchersendung und hatte noch nie Probleme damit.
Mein Regal

"Yoga ist der goldene Schlüssel, der die Tür zu Frieden, Ausgeglichenheit und Freude aufschließt."

Benutzeravatar
bookworms
Beiträge: 4871
Registriert: Do 3. Apr 2008, 01:47

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von bookworms » Di 21. Okt 2014, 13:48

Klassische Briefmarken benutze ich nicht mehr. Ich habe noch einige aus früheren Jahren herumliegen, die sich NIE zum gewünschten Porto zusammenstellen ließen... Daher frankiere ich nur noch online.

Ich versende so gut wie immer als Büchersendung. Bei den vergleichsweise hohen Preisen für Briefversand sehen viele Käufer über solche Angebote hinweg.

Ich habe keine schlechten Erfahrungen mit Hermes gemacht. Schwere Bücher (verpackt nicht größer als längste + kürzeste Seite 37cm) versende ich in der Regel als Hermes-Päckchen. Online beauftragt (bezahlt wird immer erst bei Abgabe im Shop) kostet das 3,80 EUR und ist bis 50 EUR versichert. Der Versand dauert allerdings ein bisschen länger als bei DHL.

Klaus123
Beiträge: 52
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:29

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Klaus123 » Di 21. Okt 2014, 14:51

Hallo,

danke für eure Antworten. Ich denke jetzt weiß ich alles, was ich wissen muss. Ich mache das nun so:

Bücher bis 10 € biete ich mit dem entsprechenden Bücherversand an. Bücher ab 10 €, oder Bücher von denen ich glaube, daß der Empfänger wert darauf legt sie schnell zu bekommen, z.B: Lehrbücher, biete ich per Maxi- oder Großbrief an und Bücher über 1 kg Masse, als Hermes- oder DHL-Paket je nachdem, was im konkreten Fall günstiger ist.

Was das Verpackungsmaterial betrifft, werde ich zumindest die ersten 10 Verkäufe mit altem Zeug oder mit der von Spinnweb vorgeschlagenen Bastelmethode überbrücken können. Wenn ich sehe, daß die Bücher verkauft werden, dann werde ich mir 100 Luftpolsterumschläge bestellen.

Danke für eure Mühe

tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von tzgermany » Di 21. Okt 2014, 21:47

Klaus123 hat geschrieben:Bücher ab 10 €, oder Bücher von denen ich glaube, daß der Empfänger wert darauf legt sie schnell zu bekommen, z.B: Lehrbücher, biete ich per Maxi- oder Großbrief an und Bücher über 1 kg Masse, als Hermes- oder DHL-Paket je nachdem, was im konkreten Fall günstiger ist.
Wenn du für jeden Artikel einzeln die Versandkosten festlegst, kann es aber problematisch werden, wenn Käufer mehrere Bücher kaufen wollen. Dann musst du bei solchen Käufen die Versandkosten nachträglich berechnen.
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Klaus123
Beiträge: 52
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 13:29

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von Klaus123 » Di 21. Okt 2014, 22:31

Hallo,

darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Was macht denn das System, wenn mehrere Bücher gekauft werden? Addiert es die Masse und Höhe und ermittelt die maximale Breite und Länge aller Bücher und berechnet daraus den Gesamt-Versandpreis? - wenn dieser Fall zutrifft, dann könnte ich bis 500 g (abzüglich Toleranz für Verpackungsmaterial) 1€ berechnen, für Bücher bis 1 kg 1,65 € und für Bücher über 1 kg 3,80 €. Dann bliebe mir immer noch die Option bei teureren Büchern, den teureren und schnelleren nicht-Bücherversand zu wählen und den Differenzpreis aus der eigenen Tasche zu zahlen, was bei Büchern über 10€ ja nicht so weh tun würde.

Wobei die 3,80 € bei Hermes ja auch nur dann zutreffen, wenn das Buch die geeigneten Maße hat und da das nicht nach Absolutwerten, sondern nach Summe von kürzester und längster Seite geht, wird es wohl schwer, dem System das Beizubringen.

Eigentlich war mein Gedanke, daß man wenn man mehrere Bücher verkauft nur den Versand des Buches mit dem höchsten Porto berechnet und den Rest als formal versandkostenfrei ansieht.

tzgermany
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Sep 2008, 15:44
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Wo bekommt man passende Briefmarken?

Beitrag von tzgermany » Di 21. Okt 2014, 22:43

Hallo,
so komplizierte Methoden sind hier (sofern du nicht alles manuell nachträglich berechnest) nicht möglich. Soweit ich weiß, kannst du nach Gesamtgewicht oder nach Anzahl der Bücher gehen, wobei die Gesamtgewichtsstaffel deutlich üblicher ist.
Wenn man nur das Buch mit dem höchsten Porto berechnete, käme es auch zu Problemen beim Übergang zwischen Büchersendung und Paket. Beispiel: Kunde kauft zwei Bücher (je 510 g) á 0,25 € + 1,65 € Versand. Bei Gewichtsstaffel kämst du dann (zumindest, wenn du sie sinnig einstellst) in die Paketkategorie (z.B. 4,50 €). Wenn du dem Käufer nur das höchste Porto berechnetest, kämst du auf 2,15 € und müsstest für den Versand deutlich draufzahlen.
Ansonsten ist die Staffel so, wie du sie dir überlegt hast, durchaus sinnvoll. Die meisten Verkäufer berechnen allerdings noch einen kleinen Aufschlag für das Verpackungsmaterial.
Länge und Breite können auch nicht so eingegeben werden, dass daraus eine Berechnung möglich wäre. Daher würde ich empfehlen, 4,50 € für das S-Paket als Maßstab zu wählen, sofern du auch bei einzelnen Verkäufen nicht draufzahlen möchtest.
Besuchen Sie mein umfangreiches Angebot unter http://www.booklooker.de/tzgermany !

Antworten