Die Trägheit der Hobbyversender

Alles zum Thema Versand (Versandkosten, Versandarten, Verpackung, verschiedene Versand-Anbieter)
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9026
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 26. Mai 2017, 08:21

Ich doch nicht! Nie im Leben.
Ich mache mir das Leben leicht: kein Auto, kein Handy oder Smartphone und keine blödsinnige Kaffeemaschine die man pflegen muss... :mrgreen:
Und natürlich kein Stress. :D
Ich habe ein Buch bestellt, dass ich schon länger haben will. Wozu soll ich es jetzt auf einmal eilig haben?
Übrigens: wer es eilig hat, kann es mir in der Bestellmail mitteilen, dann machen wir Großbrief oder Päckchen, das geht auch fix.
Witzig finde ich die Käufer, die es mit dem Bezahlen so gar nicht eilig haben, dann aber das Buch bitte gestern liefern. :roll:

mausi44
Beiträge: 832
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von mausi44 » Fr 26. Mai 2017, 08:41

spiralnebel111 hat geschrieben:
Fr 26. Mai 2017, 08:21
Ich doch nicht! Nie im Leben.
Ich mache mir das Leben leicht: kein Auto, kein Handy oder Smartphone und keine blödsinnige Kaffeemaschine die man pflegen muss... :mrgreen:
Und natürlich kein Stress. :D
Ich habe ein Buch bestellt, dass ich schon länger haben will. Wozu soll ich es jetzt auf einmal eilig haben?
Übrigens: wer es eilig hat, kann es mir in der Bestellmail mitteilen, dann machen wir Großbrief oder Päckchen, das geht auch fix.
Witzig finde ich die Käufer, die es mit dem Bezahlen so gar nicht eilig haben, dann aber das Buch bitte gestern liefern. :roll:
Ich mußte jetzt auch nachfragen,wann das bestellte Buch bezahlt wird... :twisted:
Nun endlich kam eine Mail,daß die Kundin das ganz einfach übersehen hat,daß sie noch bezahlen muß!Die Bestellung ist jetzt 10 Tage her.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9026
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 26. Mai 2017, 14:27

Naja, Bummelanten unter den Käufern habe ich öfter. Die kriegen dann irgendwann die Zahlungserinnerung von booklooker mit einem netten Text von mir. Meistens klappt das dann.
Ein einziges Mal habe ich gar keine Antwort bekommen. Stornieren - ein Stern, fertig. Ulkigerweise habe ich dieses Buch zwei Tage nach dem Storno verkauft. Nasowas.

Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 728
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von digitalis » Fr 26. Mai 2017, 15:05

spiralnebel111 hat geschrieben:
Fr 26. Mai 2017, 14:27
Naja, Bummelanten unter den Käufern habe ich öfter. Die kriegen dann irgendwann die Zahlungserinnerung von booklooker mit einem netten Text von mir. Meistens klappt das dann.
Ein einziges Mal habe ich gar keine Antwort bekommen. Stornieren - ein Stern, fertig. Ulkigerweise habe ich dieses Buch zwei Tage nach dem Storno verkauft. Nasowas.
Passierte mir auch grade. Nicht-bezahltes Buch wieder eingestellt, schwupps am nächsten Tag verkauft - und blitzschnell überwiesen!
Das miese Wetter bis vor ca. einer Woche trieb übrigens den Buchverkauf in ungewohnte Höhen: 22 Verkäufe in gut drei Wochen!! Das ist toll, artet aber in Arbeit aus! Leider steigerte das auch die Anzahl der Säumigen, die Mahnungen von mir und booklooker brauchten, auf vier von diesen 22 - darunter ein endgültig unbezahltes Buch und ein noch offenes "Problem". :(
jetzt bei Sonnenschein und Wärme lässt der Kaufrausch deutlich nach. Recht so, schließlich will ich kein Profi werden.
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot

mausi44
Beiträge: 832
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von mausi44 » Fr 26. Mai 2017, 15:06

Wenn ich so lange auf eine Zahlung warten muß,gibts von mir keine Bewertung.Wenn ich stornieren muß und es kommt keine Info,dann gibts auch nur einen Stern!Ich schaue mir eh jetzt die Profile von Käufern genau an.
Da kann man nämlich sehen,ob derjenige überhaupt bewertet,der bei dir kauft.
Auch wenn da 100%positive Bewertungen stehen...wenn der Käufer nie bewertet,dann ich eben auch nicht. :?

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9026
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » Fr 26. Mai 2017, 18:50

Ich bewerte fast immer. Manche denken sich einfach nix dabei. Solange keiner dämlich bewertet bin ich zufrieden. Ich habe soviele gute Bewertungen, das müsste für eine Kaufentscheidung langen.

22 Uiiii! Soviele hatte ich erst einmal, da kam ich in Pappestress, hatte keine mehr...

UweMorn
Beiträge: 35
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 15:41
Wohnort: Heidekreis
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von UweMorn » So 23. Jul 2017, 22:28

Ich wollte hier ein bißchen meckern. aber als ich den ersten Beitrag gelesen habe ist es mir vergangen. Vorsichtig ausgedrückt ist es mir hier manchmal ein bißchen zu hektisch.

Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 9026
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von spiralnebel111 » Mo 24. Jul 2017, 05:59

Mecker ruhig!
Und viele sind hier gar nicht hektisch...

amorist
Beiträge: 47
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 01:03

Re: Die Trägheit der Hobbyversender

Beitrag von amorist » Mi 2. Aug 2017, 00:56

Früher habe ich ausschließlich neue Bücher gekauft bis mich eine Freundin auf booklooker aufmerksam macht. Heute kaufe ich fast ausschließlich gebrauchte Bücher.

In den seither vergangenen etwa 7 Jahren habe ich etwa 750 gebrauchte Bücher gekauft (etwa die Hälfte Kinderbücher, die verschenke). Die ersten ca. 250 Bücher habe ich ausschließlich über booklooker gekauft, die restlichen über booklooker und ebay.

Ich habe mich nie über lange Lieferzeiten geärgert. Laufzeiten von Büchersendungen von bis zu 10 Tagen (im Ausnahmefall auch darüber) habe ich als bekannt einkalkuliert. Ob ich ein Buch nach 2 oder 3 Wochen bekommen habe war mir relativ egal. Wenn ich zu einem bestimmten Termin das Buch sicher in Händen halten wollte habe ich über Amazon oder den Buchladen im Nachbarort rechtzeitig bestellt. Wenn ich bedenke, welche Beträge ich durch den Kauf gebrauchter Bücher gespart habe, dann ist das in jeder Beziehung ein Gewinngeschäft für mich.

Von einem privaten Anbieter zu warten, dass er mehrmals täglich seinen e-mail-Account checkt oder auch innerhalb 24 Stunden die Zahlungsinformation sendet zeugt für mich von einem gehörigen Realitätsverlust. Mit all diesen Punkten hatte ich nie ernsthaft Probleme. Bei all diesen vielen Käufen hatte ich vielleicht in 5 bis höchstens 10v Fällen das Problem, dass ich wegen des Auftrags nachfragen mußte. Eine vernachzulässigende Größe.

Aber vielleicht hängt ja meine Großmut damit zusammen, dass ich selbst kein Heiliger bin (außer beim Verkauf von Büchern natürlich, aber ich bin auch Rentner). Außerdem biete ich nur eine bescheidene Anzahl von Büchern an, die sich natürlich einfach und schnell händeln lassen.

Aber kommt doch bitte auf den irdischen Boden zurück, dann lebt es sich viel angenehmer und man kann die gekauften Bücher richtig genießen :_) !

Antworten